Foto: Jan Ehlers

Die lokale Kulturszene und (Stadt-) Kulturpolitik ist ständig in Bewegung – da bekommt man viele interessante Neuigkeiten nur am Rande, viel zu spät oder gar nicht mit. Schluss damit: An dieser Stelle servieren wir alle Info-Häppchen, welche die P-Redaktion in den letzten Wochen aufgeschnappt hat.

Dort, wo früher die Stoeferlehalle stand, gibt’s bald 806qm mehr Kultur. Anfang Mai wurde der Neubau an der Alexanderstraße 2, das Karl-Plagge-Haus, von der TU Darmstadt feierlich eingeweiht. Während die Universität in den oberen Stockwerken Büroräume bezieht, geht das Kulturprojekt 603qm – mit neuem Namen – in ein paar Monaten im Erd- und Untergeschoss an den Start. In der ersten Juli-Woche (am Heinerfest-Montag) soll das Café 221qm im Erdgeschoss seine Eröffnung feiern. Bis der Club im Untergeschoss auf 585qm seine Türen öffnet, ist noch etwas Geduld gefragt (voraussichtlich bis Herbst). Wir freuen uns jetzt schon tierisch! www.603qm.de

Das Line-up fürs diesjährige Golden Leaves Festival ist komplett! Mit den Indie-Lieblingen Shout Out Louds aus Schweden wurde ein weiterer fantastischer Headliner angekündigt. Hello Piepdieber und Keston Cobblers Club kommen mit verspieltem Folk, während Siegfried & Joy Euch mit ihrer magischen Show verzaubern werden. Insgesamt 14 Bands und Künstler von Indie, Songwriter, Elektro bis zu Rap und Post-Punk erwarten Euch am 16. und 17.09. bei dem geheimniskrämerischen Darmstädter Open Air. Die Karten im Vorverkauf gingen bisher weg wie geschnitten Brot, sind weiterhin erhältlich und die sichere Alternative zum Besuch des Festivals auf Spendenbasis. Alle Infos sowie das komplette Programm um Gold Panda, Gurr und The Head And The Heart findet Ihr online unter www.goldenleavesfestival.de.

Langsam knapp werden die Tickets auch beim Sound Of The Forest. Kein Wunder. Mitten im grünen Odenwald, direkt am idyllischen Marbachstausee könnt Ihr vom 03. bis 06.08. nämlich unter anderem Mighty Oaks, Hundreds, Enno Burger, Astronautalis, Kuf, einen noch geheimen Headliner sowie ’ne Menge weiterer Bands live erleben. www.sound-of-the-forest.de

Die fleißigen Kulturmacher der Oetinger Villa wurden mit dem Ludwig-Metzger-Preis der Sparkasse Darmstadt geehrt. Das selbstverwaltete Jugend- und Kulturzentrum zählt zu den 15 Anerkennungspreisträgern der Auszeichnung, die jährlich ehrenamtliches Engagement und gemeinnützige Vereinsarbeit fördert. Mit der Ehrung verbunden sind 3.000 Euro Preisgeld. Glückwunsch! www.oetingervilla.de

5.215 Tonnen Schlamm und 2.235 Tonnen Sand weniger. Das ist mal ’ne Bikini-Diät! Der Woog wurde ordentlich entschlammt und erfolgreich saniert. Unser geliebter Naturbadesee wurde also ordentlich aufgehübscht und mit dem traditionellen Anschwimmen Mitte Mai pünktlich zum Beginn der Badesaison wiedereröffnet. www.darmstadt.de

Jonathan Heimes wurde posthum vom Deutschen Fundraising Verband e. V. mit einem Sonderpreis für sein persönliches Engagement geehrt. Mit 14 Jahren erkrankte Heimes an Krebs und initiierte trotz seines eigenen Schicksals eine Kampagne für krebskranke Kinder. Unter dem Leitspruch „Du musst kämpfen“ und mit der Unterstützung Andrea Petkovićs sowie des SV Darmstadt 98 sammelte der passionierte Fußballfan mit großem Engagement Spenden und wurde bundesweit als beispielloses Vorbild wahrgenommen. www.dumusstkaempfen.de

Luise Büchner gilt als eine der zentralen Persönlichkeiten der Frauenbewegung des 19. Jahrhunderts. Jetzt wurde ihr in der Döngesborngasse, gegenüber vom Alten Pädagog, ein Denkmal errichtet. 1855 erschien das viel zitierte Werk der Frauenrechtlerin „Die Frauen und ihr Beruf“. Als Mitarbeiterin der Großherzogin Alice von Hessen leistete Luise Büchner Pionierarbeit und wirkte an der Gründung des Alice-Frauenvereins für Krankenpflege mit (daraus ging später das Alice-Hospital hervor). Ziel ihres Engagements war es, Bildungs-, Berufs- und Erwerbsmöglichkeiten für Frauen zu schaffen. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Gründung des Alice-Frauenvereins, wird die Erinnerung an Luise Büchner endlich auch im Stadtbild sichtbar. www.geschwisterbuechner.de

„Ein heißer Ofen – Tandur“ heißt der neue Begegnungsort im Herrngarten. Auf dem Gelände des Aktivspielplatzes wurde der authentische Lehmofen, der in vielen Küchen östlich des Urals einen traditionsreichen Platz hat, von der Stadt Darmstadt errichtet und kann von allen Bürgern gemeinschaftlich genutzt werden. www.darmstadt.de

Wer dieser Tage mit offenen Augen durch die Stadt spaziert, könnte Zeuge der Dreharbeiten zu „Darmstadt in Stopmotion“ werden. Für das integrative Trickfilmprojekt erkunden hier aufgewachsene und geflüchtete Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren den öffentlichen Raum und setzen ihn mit Aufnahmen ihres Smartphones in Szene. Die fertigen Werke werden im Spätsommer erwartet. Wir sind gespannt! www.paritaet-hessen.org

Das Rotzfreche Spielmobil rollt wieder. Mit Hilfe der Stadt Darmstadt konnte das Spielmobil-Team seinen in die Jahre gekommenen Bus gegen ein neues Fahrzeug tauschen und wird diesen Sommer wieder an verschiedenen Standorten in der Stadt Station machen. Das Angebot richtet sich an Kinder zwischen 4 und 14 Jahren und ist für Besucher kostenlos. Infos findet Ihr unter www.spielmobil-darmstadt.de.

Artikel drucken Artikel versenden