Von roh bis romantisch

Unsere Kunst-Highlights im Juli und August.

Foto: Henning Eidmann

Outsider-Art oder L’Art Brut

„Rohe Kunst“ ist die Übersetzung des Begriffes L’Art Brut, womit die Kunst autodidaktischer Laien sowie von Kindern und Menschen mit Behinderung bezeichnet wird. Kunst also, die vornehmlich aus dem Bauch entspringt – eine unverstellte und unverbogene Darstellung, impulsiv und authentisch. Das Atelierhaus zeigt 20 ausgewählte Bilder verschiedener Künstler, die aus vier Privatsammlungen ausgeliehen wurden. Die Ausstellung erfolgt in Kooperation mit der Organisation „BehindArt“ und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Hessen.

bis 11.08.2017 (täglich von 16 bis 18 Uhr)

Raum 6 des Atelierhauses, Riedeselstraße 15

www.atelierhaus-darmstadt.de

 

Foto: Joachim Kuhlmann

Skulpturengarten

Ein ehemaliges Militärgelände mitten im Wald verwandelt sich über die Jahre in einen Ort, an dem sich Kunst, Natur, Geschichte und Muße gegenseitig befruchten: Der Skulpturengarten, rund 4.000 Quadratmeter Privat-Hanggarten- und Waldkreation, lädt Besucher zum Staunen, Verweilen und Diskutieren ein. Die Fantasie geht spazieren zwischen Skulpturen und Fundstücken des Bildhauers Joachim Kuhlmann, die sensibel in die Gestaltung der Landschaft eingebettet sind. Im Atelier sind seine Collagen und Aquarelle von 1883 bis 2017 zu sehen.

bis November 2017

Skulpturengarten Darmstadt, Auf der Ludwigshöhe 202

www.skulpturengarten-darmstadt.de

 

Foto: Stefan Holtzem

Art goes shopping

Eine Pop-Up-Galerie ist, wenn ein kreativer Kopf Ladenleerstand für Kunst nutzt. So geschehen im Loop 5, in der ersten Etage des Shoppingcenters in Weiterstadt, wo sich bis Jahresende drei Ausstellungen mit einer Laufzeit von je zwei bis drei Monaten abwechseln. Regionale Künstler zeigen „Panoramen, Portraits und Poweremotionen“. Mit der Fotoserie „Lilien – Zwei Jahre Bundesliga“ eröffnen Stefan Holtzem und Kurator Jan Ehlers die temporäre Galerie und zeigen wahrlich emotionale Momente der jüngsten Geschichte des SV Darmstadt 98.

bis 02.08.2017

„Fotodrom“ (Raum 1.46) im Loop 5, Gutenbergstraße 5, Weiterstadt

www.loop5.de

 

Foto: Texta Queen

Planet 9 im Wandel

Wenn Kunst einem auf den Leib rückt, indem sie begehbar ist, körperlich erfahrbar wird, etwa wenn die Grenzen des Raumes, in dem man sich bewegt, verschwimmen, sich auflösen – wenn also die Orientierung flöten geht: Dann braucht es Mut, Neugierde und Weite, um sich als distanzierter Kunstbetrachter nicht abzuschotten vor dem, was da passiert. Mila Hundertmark ist eine Darmstädter Künstlerin, die im Rahmen der Ausstellung „Planet 9“ Besucher mittels Performances zu ungewohnten Erlebniskategorien herausfordert.

bis 27.08.2017, Performances am Sa, 01.07. + So, 02.07. von 14 bis 17 Uhr

Kunsthalle Darmstadt, Steubenplatz 1

www.kunsthalle-darmstadt.de

 

Foto: Norbert Latocha

Gestatten: Künstlerkolonie!

Das Museum Künstlerkolonie startet nach einer Umgestaltung ihres Sammlungsbestandes eine neue Dauerausstellung: „Raumkunst – Made in Darmstadt“ zeigt die individuellen künstlerischen Herangehensweisen jener Künstler, die sich zwischen 1899 und 1914 auf der Mathildenhöhe niederließen, um gemeinsam vor allem architektonisches Neuland zu betreten. Anhand thematischer Schwerpunkte und verbesserter Beleuchtungstechnik soll die Ausstellung Inhalte neu lebendig werden lassen. Neu sind auch zweisprachige Audioguides für Besucher.

ab 28.07.2017

Museum Künstlerkolonie, Olbrichweg 15

www.mathildenhoehe.eu

 

Foto: HLMD

Die Ordnung des Himmels

Sie erzählen von untergegangenen Welten und längst überholten Interpretationen des Universums: 93 Papierarbeiten, Druckgrafiken und Zeichnungen zeigen, wie sich Menschen seit dem 15. Jahrhundert das Weltall vorstellten – und wie sich diese Vorstellungen mit dem wachsenden astronomischen Wissen der Neuzeit wandelten. Darstellungen der sieben Planetengötter, wie sie zur Zeit des ptolemäischen Weltbildes im Umlauf waren, weichen differenzierteren Zeichnungen von Sternbildern und Himmelskartographien aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

bis 03.09.2017

Hessisches Landesmusuem Darmstadt (HLMD), Friedensplatz 1

www.hlmd.de

 

Weitere Ausstellungen im Juli und August

Darmstadtium: „Kunst macht stark“ (20-jähriges Jubiläum von „BehindART_inklusive Kunstausstellung“, 25.07. bis 13.08.) www.behindart.org

Galerie der Schader-Stiftung: „Human Network“ (gezeichnete Porträts, bis 08.10.) www.hlmd.de

Galerie Netuschil: „Dialog der Gegensätze“ (Ölbilder und Aquarelle von Bruno Müller-Linow und Bronzeskulpturen und Steingüsse von Waldemar Grzimek, bis 22.07.) www.galerie-netuschil.net

Hessisches Landesmuseum Darmstadt: „Rosetta“ (Modelle, Projektionen und Meteoriten, bis 08.10.) www.hlmd.de

Jazzinstitut Darmstadt: „Deutscher Jazz / German Jazz“ (Fotodokumentation mit Musik, bis 31.10.) www.jazzinstitut.de

Klause (Altes Tempelgebäude am Hauptbahnhof): „gestern, heute, morgen · 1 neuer tag“ (die Sprachjoungleurin „m··ia ···eis··“ stellt aus, bis 02.09.) www.mia-eis.de

Kunst Archiv Darmstadt: „Geschenkt, Gestiftet und Erworben“ (Schenkungen und Neuerwerbungen an das Kunst Archiv Darmstadt e. V., bis 23.09.) www.kunstarchiv.eu

Museum Künstlerkolonie, Mathildenhöhe: „Ornament im Quadrat“ (Jugendstil-Fliesen, verlängert bis 02.07.) www.mathildenhoehe.eu

OUT OF DARMSTADT

Remise Zwingenberg: „Maskerade“ (Malerei von Dieter Bühring, vom 01.07. bis 30.07.) www.kunstfreunde-bergstrasse.de

Sommergalerie Schaller, Modau „Rive Gauche“: „Das helle Weite & das dunkle Tiefe“ (Malerei von Ute Kiduma und Gabriele Fladda, vom 07.07. bis 06.08.) www.schaller-darmstädterhof.de/ausstellungen.html

Artikel drucken Artikel versenden