Kultur in Rhein-Main-Neckar

Das P schaut für Euch über die Stadtmauern. Hier werden erwähnenswerte und monatsaktuelle Veranstaltungen im Rhein-Main-Neckar-Gebiet – in erster Linie Konzerte, aber auch Theateraufführungen, Ausstellungen, Lesungen und so weiter – kurz und knackisch vorgestellt.

Fiva mit Orcherster | Foto: Schlachthof Wiesbaden

Blaggers ITA (ENG) & Stage Bootles (FFM)

Seit 30 Jahren stehen die Blaggers für antirassistischen Oi!, Punk, Ska und HipHop mit Bläsern und zwei Sängern. Dazu die altbewährten Frankfurter Oi!-Punker Stage Bottles.

Café Exzess (Frankfurt) | Sa, 02.12. | 20 Uhr | 10 €

 m

Mariam The Believer (SWE)

Das wunderschön am Mainufer gelegene Hafen2-Gebäude bietet vor der Winterpause mit Mariam The Believer noch mal ein atmosphärisches Kronjuwel. TripHop, Drone- und Jazz-Anleihen und eine sagenhafte Stimme. Lohnt den Ausflug.

Hafen2 (Offenbach) | So, 03.12. | 16 Uhr | Eintritt auf Spendenbasis

 

Gurr (Berlin)

Wieder auf Tour: Leicht surfige Garage-Pop-Songs mit Feelgood-Vibe. Die schönsten Ohrwürmer des Spätsommers machen bestimmt auch im Winter Bock. Versprochen!

Halle 02 (Heidelberg) | Mo, 04.12. | 20 Uhr | 15 €

 

FM Belfast (ISL)

Eine der geilsten Indie-Bands Islands. Bei ihren orgiastischen Konzerten hüpfen sämtliche Endorphine.

Mousonturm (Frankfurt) | Mo, 04.12. | 21 Uhr | 23 €

 

Martin Kohlstedt (Weimar)

Kohlstedt ist neben Gonzales, Nils Frahm und Hauschka einer der derzeit faszinierendsten Piano-Künstler mit Pop-Appeal, Entertainment-Qualität und Experimentiermut.

Alte Feuerwache (Mannheim) | Mi, 06.12. | 20 Uhr | 23 €

 

King Rocko Schamoni (HH)

Seit Ende der 1980er ist er als Irgendwie-Punk-Entertainer unterwegs, aber erst durch den Erfolg mit Studio Braun und Fraktus zum verdienten Ruhm gelangt.

Mousonturm (Frankfurt) | Mi, 06.12. | 20 Uhr | 19 €

Fiva X JRBB (München)

Nina Sonnenberg alias Fiva hat medial eine steile Karriere hingelegt, bleibt ihren HipHop-Wurzeln aber treu – diesmal mit Scratch-Beats und 20-köpfiger Jazz-Bigband.

Schlachthof (Wiesbaden) | Mi, 06.12. | 20 Uhr | 29 €

Win! Win! Das P verlost 2 x 2 Tickets.

 

Einar Stray Orchestra (NOR)

Das Quintett erinnert mit seinem Indie-Sound an Bright Eyes und Sufjan Stevens und ist in seinem Heimatland längst eine große Nummer.

Brotfabrik (Frankfurt) | Do, 07.12. | 20 Uhr | 17 €

 

„Sex, Money and Respect“

„Männlichkeit zwischen Gangsta- und Queerrap“, so die Unterzeile zu dieser HipHop-Konferenz. An drei Tagen laden die Kuratoren Murat Güngör und Markus Gardian zum Diskurs über Historie und Status quo eines Genres, das wohl wie kein anderes Pop-Kultur vereinnahmt und polarisiert. Konzerte, Workshops und Vorträge mit international agierenden Protagonisten – ziemlich spannend!

Mousonturm (Frankfurt) | Fr, 08.12. bis So, 10.12. | Details unter www.mousonturm.de

 

Okta Logue (Darmstadt)

You know ‚em, you love ‚em. Die beste Rock-Band der Stadt geht ein letztes Mal mit ihrer aktuellen Platte „Diamonds And Despair“ auf Tour und präsentiert gleichzeitig schon frisches Material. Wer das neueste, hammergeile Video zum Song „Chocolate and Soda“ gesehen hat, weiß Bescheid: Psych-Pop at its best!

Zoom (Frankfurt) | Sa, 09.12. | 20 Uhr | 18 €

 

Erobique (Hamburg)

Der phänomenale Carsten „Erobique“ Meyer mal wieder in der Nähe. Sein Diso-Funk-House rockte schon „Stromberg“, das 603qm und die große P-Party in der Weststadt.

Alte Feuerwache (Mannheim) | Sa, 09.12. | 23 Uhr | 18 €

 

Mine & Fatoni (Mainz & München)

Mine und Fatoni haben sich (nach gemeinsamen Features in der Vergangenheit) der großen Kunst des Konzeptalbums gewidmet. Gemeinsam. „Alle Liebe nachträglich“ ist eine facettenreiche HipHop/Pop-Platte über Beziehungen, Konflikte und alles dazwischen geworden.

Schlachthof Wiesbaden (Halle) | So, 10.12. | 20 Uhr | 26 €

Win! Win! Das P verlost 2 x 2 Tickets.

 

Wiley & AJ Tracey (ENG)

Wiley ist zusammen mit Dizzee Rascal das Role-Model des basslastigen UK-Grime, jenem Stil, der Rap- und Ragga-Vocals mit 2Step/Dubstep verbindet. Booyaka!

Mousonturm (Frankfurt) | So, 10.12. | 21 Uhr | 25 €

 

Kristofer Åström (SWE)

In der schier unendlichen Riege skandinavischer Singer/Songwriter sticht Åström immer wieder heraus, weil seine harmonisch-düsteren Songs bis in die tiefsten Landschaften der Seele blicken lassen.

Schlachthof (Wiesbaden) | Do, 14.12. | 20 Uhr | 22 €

Win! Win! Das P verlost 2 x 2 Tickets.

 

Jakob Ogawa (Oslo)

Spannender Newcomer mit minimalistisch-sphärischem Dream-Pop. Soul trifft auf Slacker-Beats. Super geschmeidig, super geil.

Schon Schön (Mainz) | Fr, 15.12. | 20 Uhr | 13 €

 

Gato Preto (POR) (nur online)

Rockender Favela-Funk aus Rio, treibende Township-Grooves aus Südafrika und Angolas technoider Electro-Hybrid Kuduro verschmelzen zu globaler Bass-Music.

Karlstorbahnhof (Heidelberg) | Fr, 15.12. | 22 Uhr | 18 €

 

X Ecutioners (USA)

Für HipHop-Fans und vor allem -DJs ein Pflichttermin, waren die X Ecutioners mit ihren Turntables und Beats in den 1990ern doch so was wie die erste DJ-Supergroup des Genres.

Zoom (Frankfurt) | Mi, 20.12. | 21 Uhr | 15 €

 

Mambo Kurt (D))

Als Alleinunterhalter an seiner Heimorgel weiterhin unschlagbar, zumal er sein Repertoire an Cover-Songs wirklich originell und subkulturell erweitert hat.

Café Central (Weinheim) | Fr, 29.12. | 21 Uhr | 16 €

 

Wolf Alice (ENG) (nur online)

Die charismatische Sängerin Ellie Rowsell erinnert mit ihrer Band in den besten Momenten an PJ Harvey oder Courtney Love. Noch ein Geheimtipp.

Zoom (Frankfurt) | Di, 09.01. | 21 Uhr | 25 €

 

Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen (HH) (nur online)

Teile der Band waren einst bei den legendären Superpunk. Ähnlich phänomenale Mischung aus Northern Soul, SuperMod, Rumpel-Punk und Dandy-Style.

Das Bett (Frankfurt) | Sa, 13.01. | 20.30 Uhr | 15 €

 

Zugezogen Maskulin (Berlin)

Galten in Berlin lange schon als das heiße Ding im HipHop und schaffen es jetzt mit deutlich besserem Trap-Sound, ihre coolen Texte adäquat zu unterfüttern.

Zoom (Frankfurt) | Di, 16.01. | 21 Uhr | 21 €

 

Meat Wave (Chicago)

Roh und laut. Die Band mit dem fleischigen Namen war bei Steve Albini im Studio, hat Album Nummer drei aufgenommen – und das bekommt Ihr jetzt um die Ohren gehauen. Geiler Noise-Rock!

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | So, 21.01. | 20 Uhr | 17 €

 

Gisbert zu Knyphausen (Eltville)

Sieben lange Jahre und ein Schicksalsschlag liegen zwischen der letzten Platte und „Das Licht dieser Welt“, dem neuen Knyphausen-Album. Zwölf fantastische Stücke hat der Ausnahme-Liedermacher darauf versammelt und spannt mit präziser Lyrik und erstklassigen Pop-Kompositionen den Bogen von der Geburt bis zum Tod.

Schlachthof Wiesbaden | Mo, 29.01. | 20 Uhr | 28 €

Win! Win! Das P verlost 2 x 2 Tickets.

 

The Sonics (USA)

Gegründet 1960 gelten die legendären The Sonics als eine der ersten wilden Proto-Punk/Garage-Bands der Musik-Historie, die mit Hits wie „Cinderella“ oder „The Witch“ noch heute kicken wie Sau.

Schlachthof (Wiesbaden) | Mi, 31.01. | 20 Uhr | 30 €

Artikel drucken Artikel versenden