Der Antisemitismus zeigt in Deutschland wieder ganz offen seine hässliche Fratze. Auch in Darmstadt gibt es ihn, wie jüngst ein Leserbriefschreiber im Echo unter Beweis stellen durfte, oder ein hiesiger Rapper, der Rothschild in einem Song als großen Kriegsprofiteur darstellte. Der Förderverein Liberale Synagoge möchte dem mit Aufklärung entgegenwirken und bietet auch in diesem November wieder historische Rundgänge und Vorträge zur jüdischen Geschichte und zu ausgewählten jüdischen Persönlichkeiten unserer Stadt an. Programm unter: liberale-synagoge-darmstadt.de (kzd)

Gedenkstätte Liberale Synagoge + weitere Orte | So, 08.11. bis So, 29.11. | 14.30 Uhr | Führungen: gratis (Spenden erwünscht), Vorträge: 6 €

-> VERSCHIEBUNG UND AUSFALL: Der Förderverein Liberale Synagoge muss – nachdem das städtische Ordnungsamt eine Ausnahmegenehmigung am 5. November 2020 schriftlich erteilt hatte – seine eigentlich im November 2020 im Rahmen der 8. Darmstädter Aktionswochen gegen Antisemitismus anstehenden drei verbleibenden Rundgänge (15., 22. Und 29.11.2020) verschieben. Nachgeholt werden sollen diese am 06. Dezember, 13. Dezember 2020 sowie am 23. Februar und 29. März 2021. Weitere Infos: liberale-synagoge-darmstadt.de

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden