Foto: Dirty Flamingo

Aus einer Schnapsidee erwuchs ein Funk’n’Soul-Monster. Oder: Acht Darmstädter, die sich von der Musik der Seventies inspirieren ließen, ihr einen modernen Twist und progressive Züge verpassten, ohne Sex-Appeal und Tanzbarkeit zu vernachlässigen. Und dass, obwohl sie alle mit Funk und Soul vorher als Musiker nix zu tun hatten. Oder gerade deshalb? Na, jedenfalls spielt Darmstadts Funk’n’Soul’n’Rock-Supergroup nach längerer Pause und mit neuem Drummer endlich mal wieder einen Gig. Das wird dirty! Flamingo! Rrrrrrrr! (ct)

Klingt NICHT wie: Motor Mammoth, The Wolves, Magnetic Mountain, Skaallüren, Rektor Hotweiler, He.Artwork, Miss Intestines City

Klause | Sa, 14.09. | 19 Uhr | Eintritt frei, Spende in den Hut erwünscht

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden