Foto: Robert Schittko

Tschechow war nicht einer, er war viele: Arzt, Literat und Patient. Sein Schreiben zeichnet sich dadurch aus, die Verletzlichkeit des Lebens in lakonischem Schreibstil, aber mit sehr emotionalen Handlungen darzustellen. Darin ähnelt er übrigens dem Juristen und Autor Ferdinand von Schirach. Wie soll der Mensch in diesem Winter Halt finden? Dr. Tschechow (gelesen vom Schauspieler Hubert Schlemmer) serviert uns die russische Version der Kästner’schen Lyrischen Hausapotheke, pünktlich zu der Zeit, in der wir sie dringend brauchen können. (tl)

Soundcloud-Channel des Staatstheaters | Mo, 01.02., 17 Uhr (neue Folge, zwei Wochen verfügbar) | Eintritt frei

Partyamtlogo

 

Video ansehen Artikel drucken Artikel versenden