Foto: Sylvie Tittel on Unsplash

Einige haben es auf Facebook oder in ihrem Treppenhaus schon angeboten. Den Menschen, die gefährdet oder schon in Quarantäne sind, können wir ganz leicht helfen: indem wir für sie einkaufen, Post abholen und abgeben oder mit dem Hund Gassi gehen. Die Zeit haben wir nun ja, Besorgungen machen wir eh und ein Aushang mit Handynummer und Name, ein Telefongespräch für den Einkauf und ein Klingeln, wenn die Taschen vor die Wohnungstür gestellt werden, bergen keine Infektionsgefahr. (rina)

Darmstadt und Umgebung | Mi, 01.04. bis Do, 30.04. | Teilnahme kostenlos (möglicherweise Benzingeld)

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden