Foto: Anna Dokuchaeva

Die Ausstellung „What Are We Made Of?“ der Kunsthalle Darmstadt bietet eine Zeitreise in das sozialistische Osteuropa zu Zeiten des Eisernen Vorhangs und neigt sich – wie beim sowjetischen Kommunismus bereits geschehen – dem Ende zu. Hierfür wagt Stephen Ecke ein bedeutungsschweres Ost-West-Intermezzo, bestehend aus Field Recordings der Moskauer Unterwelt und Synthi-Pop im Stil der 80er. Support gibt’s von Karsten Winterberg an den Plattentellern sowie von Jenny Kasper mit visuellen Impressionen. (mm)

Kunsthalle | Fr, 05.04. | 19 bis 23 Uhr | 5 €

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden