Foto: Billy Kenrick

Müsste die Musik von Frieda Gawenda und Felix Koch alias Hund mit einem Vertreter eben jener Spezies verglichen werden – sie wäre eindeutig ein Windhund. Zart, wendig und zugleich sehr stark. Mit kräftigen, klaren Stimmen, den Instrumenten Flügelhorn, Trompete und Gitarre sowie ausdrucksstarken, selbst geschriebenen (meist englischen) Texten erschafft das Duo teils experimentelle, aber immer eindrückliche Melodien: „…an inbreath took shape, a bird‘s inner symphony“. Atmosphärisch. (ali)

Klingt wie: Bright Eyes, Waxahatchee, Iron & Wine

Hoff-Art Theater | So, 03.02. | 20.15 Uhr | 5 €

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden