Foto: Hilde Roth

Vom Mode-Shooting am Luisenplatz über oberkörperfreie Bauarbeiter mit Vokuhila bis zur kriegszerstörten Altstadt: Der Blick der Fotografin und Nachkriegsreporterin Hilde Roth (1927–2019) auf ihr Heimatstädtchen ist stets unpratentiös, immer aber auch wach und liebevoll interessiert. Von 1950 bis 2000 war „HiRo“ fürs „Tagblatt“, später „Echo“ als Bildjournalistin tätig. Ihr fotografisches Werk zeigt das Kunstforum der TU nun an zentralen Plätzen der Stadt: etwa 120 Schwarz-Weiß-Fotografien auf großformatigen Bilderkuben und wetterfesten Präsentationen sowie 500 Werke auf Monitoren. (ct)

Friedensplatz (1950-59) + Schlossbastion (1960-69) + Plateau am „karo5“ (1960-69) + Georg-Büchner-Platz (1970-79) + Alexander-von-Humboldt-Platz (1980-90) + Kastanie am Herrngarten (Portraits) + Institut für Neue Technische Form (digitales Fotoalbum) + Schlossgraben (Lifestyle und Lilien) + Luisencenter (digitales Fotoalbum) + Buchhandlung am Markt (digitales Fotoalbum) | Sa, 29.05., 18 bis 21 Uhr (Vernissage) bis So, 03.10. | Eintritt frei

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden