Foto: Programmkino Rex

„Silence, sirens, screams“. In keiner anderen Stadt treffen unterschiedliche Weltanschauungen auf so engem Raum aufeinander wie in Jerusalem. Hier betreiben Poko Chaim und Daniel Bulitchev das „Ink of Yam“, eines der ältesten Tattoo-Studios der Stadt. Ihre Kunden kommen aus allen Bereichen der Gesellschaft und geben beim Tätowieren – zwischen Schmerz und Freude – tiefe Einblicke in ihr Leben in der 882.000-Einwohner-Stadt. Atmosphärisch, persönlich, bereichernd. Im Anschluss: Gesprächsrunde mit Regisseur Tom Fröhlich. (ali)

Programmkino Rex | Do, 06.06. | 20 Uhr | 8,80 €

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden