Foto: Barbara Aumüller

Ein Abend zu Ehren von Johnny Dyani. Der südafrikanische Jazzmusiker (1947–1986) gilt als zentraler Komponist seiner Zeit. Dyanis Wirken ist eng mit den historischen Befreiungskämpfen seiner Heimat verwoben. Aufgeführt werden seine Stücke von einem hochkarätigen Oktett um Christopher Dell, begleitet von Fotografien Jürgen Schadebergs (1931–2020). Mit einem Fokus auf das Leben schwarzer Südafrikaner und den Zuständen in Townships dokumentierte dieser eindrücklich die rassistische Praxis der Apartheid. (mn)

Besetzung: Claude Deppa (trp), Allen Jacobson (tb), Tobias Delius (sax), Daniel Guggenheim (sax), John Edwards (bass), Christopher Dell (vib), Makaya Ntshoko (dr), Christian Lillinger (dr)

Bessunger Knabenschule (Halle) | Fr, 29.10. | 20 Uhr | 15 €

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden