Foto: Arif Malawi

Meist braucht ein DJ eigene Releases, um international auf sich aufmerksam zu machen und gebucht zu werden. Manchmal reichen aber auch außergewöhnliche Skillz und ungewöhnliche Sets (Wave/Techno/Soundtracks/Rap/Disco), um sich einen legendären Ruf zu erwerben. Selbiges gilt für den Niederländer Job Jobse, von dem nicht wenige Galerie-Besucher behaupten, er hätte 2017 und 2018 zwei der geilsten Kurzweil-Sets überhaupt abgeliefert. Nuff said. (obi)

Galerie Kurzweil | Mi, 29.05. | 23 Uhr | 15 €

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden