Foto: Sabrina Theissen

Die aus Sydney stammende Musikerin Kat Frankie hat sich, seit sie in Berlin lebt, mit ihren melancholisch angehauchten Popsongs einen Namen im Singer-Songwriter-Underground gemacht. Doch mit ihren vierten Album „Bad Behaviour“ legt sie die Melancholie beiseite. Ihre Stimmfarben sind so wechselhaft wie die Tempi. Sie schöpft musikalisch vieles aus – von sinnlichen Balladen bis zu krachigem Electropop, ohne dass es überladend und unstimmig wirkt. „Bad Behaviour“ ist voller Kraft, Gefühle und Überraschungen. (st)

Klingt wie: James Blake, Keøma, Clueso

Centralstation (Halle) | Mi, 06.03. | 20.30 Uhr | 25 €

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden