Foto: Korgechster

Der Bandname ist eine Hommage an das ikonische Unternehmen Korg aus dem japanischen Inagi. Von hier aus wird die Welt seit den 60ern mit Keyboards, Synthesizern und allerlei weiteren elektronischen Musikinstrumenten versorgt. Ein ganzes Arsenal eben dieser Wundermaschinen hat das Korgchester versammelt. In genialem Zusammenspiel kreiert die fünfköpfige Truppe live, improvisiert und experimentierfreudig mit Analog-Synthies, Drum Machines und Samplern euphorische elektronische Songs. (mn)

Bessunger Knabenschule (Keller) | Mi, 02.10. | 21.30 Uhr | Eintritt frei (Spende erwünscht)

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden