Foto: Jürgen Volkmann

Luise Volkmann beeindrucke durch „ihre intensive Auseinandersetzung mit den afroamerikanischen Wurzeln und Konventionen des Jazz“, so die Jury des Kathrin-Preises 2021. Die junge Saxofonistin arbeitet im Rahmen ihrer Darmstädter Werkstattresidenz nicht nur eine Konzert-Performance mit ihrem zehnköpfigen Ensemble aus. Sie recherchiert auch in den Archiven des Jazzinstituts zu Sun Ra, der afrikanischen Diaspora sowie der gesellschaftspolitischen Wirkung von Musik. Spannend! Zu sehen und hören sein werden die Früchte dieser Spurensuche bei der virtuellen Abschlussveranstaltung aus der Knabenschule. (mn)

Link zum Livestream: jazzinstitut.de | Residenz: So, 11.04. bis Sa, 17.04.; Konzert: Sa, 17.04. um 20 Uhr | Eintritt frei

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden