Foto: Eduardo Andrade Unsplash

Jeff Platz‘ musikalisches Schaffen ist quasi die Antithese zum politischen Wirken des US-Präsidenten: Während Donald Trump nicht müde wird, an den Pfeilern der transatlantischen Brücke zu sägen, pflegt der Bostoner Gitarrist seit jeher seine deutsch-amerikanische Freundschaft leidenschaftlich. So ist er nicht nur beim Label Skycap Records (Thurston Moore, Tinariwen) aus Münster beteiligt, sondern regelmäßig auch hierzulande auf Tour. Begleitet wird er im Quartett Pebbles & Pearls dabei meist von wechselnden, Improvisation liebenden Mitmusikern aus Deutschland. (mn)

Jazzinstitut (Gewölbekeller) | Fr, 15.03. | 20.30 Uhr | 15 €

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden