Foto: Dave Todon

Aufgewachsen in einer erzkatholischen Kirchengemeinde wurde Musik für Rae Spoon früh zum Zufluchtsort. Bis heute ist Spoons Biografie als queere, nicht-binäre Person zentrales Thema der Folktronica-Songs. Die neueste Platte „bodiesofwater“ ist kürzlich zum 20-jährigen Bühnenjubiläum erschienen. Auf dem Konzeptalbum vereint Spoon über eine philosophische Wasser-Metaphorik sowohl Persönliches als auch politische Themen und kluge Gesellschaftskritik. (mn)

Klingt wie: Bon Iver, Bright Eyes, Julian Baker

Oetinger Villa | Sa, 19.01. | 20 Uhr | 10 €

Win! Win! Das P verlost 2 x 2 Tickets.

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden