Foto: Veranstalter

Musik als Befreiungsschlag. Felix Wahnschaffe ist ein begnadeter Altsaxofonist und eine feste Größe der hiesigen Szene. Wahnschaffes Clou: Seine Kompositionen, er nennt sie Miniaturen, sind erstaunlich kurz gehalten. So soll Raum für kollektive Improvisation und kreative Freiheiten der beteiligten Musiker seines Ensembles geschaffen werden. „Wir können uns ganz auf den Sound unserer Instrumente konzentrieren.“ Klingt spannend! Insbesondere, weil – ebenso virtuos – Achim Kaufmann am Piano und Moritz Baumgärtner am Schlagzeug sitzen werden. (mn)

Gewölbekeller unterm Jazzinstitut | Fr, 27.12. | 20.30 Uhr | 15 €

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden