Foto: Weber und Moroff

Eine Horde Kinder hat sich in einem Heim in den Bergen eingefunden, um abzunehmen. Meister der Abspeck-Zeremonie ist Dr. Bärfuss, auf den sich alle Hoffnungen richten. Wie man das von Becketts „Godot“ kennt: Bärfuss kommt nicht. Geladen von einem Heilsversprechen, werden die Figuren alleine gelassen. Das Stück führt vor, wie Machtbeziehungen funktionieren: Beherrschte, auch ohne Herrscher. „Seymour“ ist dabei weder Theaterstück noch Film. Die Kostüme passen perfekt: Ihr Umfang misst zwei Meter. (tl)

staatstheater-darmstadt.de | Do, 03.12 + Sa, 12.12. (für 24 Stunden online abrufbar) | Eintritt: Pay as you wish

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden