Foto: Veranstalter

Bereits 1911 erbaut, diente der Wasserturm einst der Versorgung des Darmstädter Hauptbahnhofs und der dort stationierten Lokomotiven mit Wasser. 1978 sollte der Turm abgerissen werden. Der Musiker und Architekt Albrecht Pfohl alias „OBO“ erwarb ihn jedoch, sanierte das Kleinod aufwendig und verwandelte es in ein Atelier und Kulturzentrum, das auch für Veranstaltungen gemietet werden kann. Nun erstmalig zu sehen: der sanierte Bunker im Keller des Turms, den die Deutsche Bahn bis 2017 als Lager nutzte. (kgb)

Wasserturm Darmstadt | So, 08.09. | 10 bis 14 Uhr (11 Uhr: Führung mit Ex-Denkmalpfleger Nikolaus Heiss) | Eintritt frei

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden