Foto: Jorge Hunt

Der im Süden Englands geborene Stephen Burch alias „The Great Park“ ist hierzulande schon längst kein Geheimtipp mehr. Und das liegt sicher nicht nur an den unzähligen Akustik-Konzerten in intimer Wohnzimmer-Atmosphäre. Sondern auch daran, dass die Stimme des Singer-Songwriters unverwechselbar, eher brüchig, nie kitschig klingt. Seine Folksongs sind „Reiselieder“, die sich mit dem Unterwegssein beschäftigen, ländliche Idylle und Themen wie Flucht und Verfolgung inklusive. (kgb)

Klingt wie: Conor Oberst, The Avett Brothers, Squalloscope

Künstlerkeller (im Schloss) | Fr, 25.10. | 21 Uhr | 10 €

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden