Foto: Jorge Hunt

Der Brite The Great Park gehört eigentlich schon zum Konzert-Inventar unserer Stadt. Regelmäßig legt er mit seiner Gitarre einen Stopp ein – und doch sind seine Auftritte jedes Mal aufs Neue intime und berührende Erlebnisse. Das passt hervorragend zur Reihe „Leises Konzert“ im Zucker. Diesmal hat der Musiker sein aktuelles Album „Woe“ im Gepäck, das acht zerbrechliche, melancholische Geschichten im Folkgewand präsentiert, die ein Eisenbahnunglück im schottischen Dundee im Jahr 1879 thematisieren. (kzd)

Klingt wie: Will Oldham, The Avett Brothers, Squalloscope

Zucker | Sa, 19.01. | 20 Uhr | Eintritt frei (Spende erwünscht)

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden