Foto: Wolf Mountains

Die drei Musiker einem konkreten Genre zuzuordnen, fällt schwer. Mit der neuesten Platte „Urban Dangerous“ wildern sich Wolf Mountains wieder mal nonchalant durch die Rock- und Pop-Historie. Surf, Psych, Kraut, 90er-Indie, Garage – die Band um Schlagzeuger Kevin Kuhn (Die Nerven) wirbelt Euch zehn frische, schroffe Tracks um die Ohren. Fetzige Lo-Fi-Nummern, die krachen und vor allem mächtig viel Spaß machen. Sehenswerte Band! (rina + mn)

Klingt wie: Oh Sees, Courtney Barnett, The Velvet Underground

Oetinger Villa | Fr, 14.02. | 20 Uhr | 8 €

Win! Win! 2 x 2 Tickets

Partyamtlogo

 

Artikel drucken Artikel versenden