Zwei Dinge sind und bleiben unzertrennlich – Sommer-Zeit ist Eis-Zeit! In diesem Jahr gab es schon einige prädestinierte Eisdielen-Tage und die kulinarische Landschaft der kleinen Bällchen ist weit. Das ist auch dem P nicht entgangen. Deswegen haben wir einen Blick auf Darmstadts Eisversorgung geworfen. Das Ergebnis: eine kompakte, naturgegeben nicht objektive Übersicht der Eisdielen, die wir in mehreren Folgen vorstellen. Damit jeder gut vorbereitet ist, wenn das Thermometer wieder ansteigt. Denn Eis ist nicht gleich Eis!

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Gelsi Bar e dolci | Dieburger Straße 32, Martinsviertel

Beschreibung: Eine kleine Café-Bar mit viel Lila an den Wänden, was besonders weibliche Besucher ansprechen dürfte. Schwarze Sitzgarnituren und rustikale Details wie Weinkisten-Regale und old-schoolige Küchenbüffets runden das Ganze ab und laden ein, das Eis auch mal drinnen im Café zu essen.

Eis-Zeit: Mo bis Sa von 9.30 Uhr bis 18 Uhr. Das Café selbst ist ganzjährig geöffnet. Der Verkauf von Eisbällchen wird nach der Sommersaison von winterlichen Pralinen und Gebäckstückchen abgelöst.

Gegründet: Gegründet und eröffnet wurde das Café im Dezember 2012 vom Ehepaar Günay Sezis und Jessica Filangieri.

Ladengröße/Mitarbeiter: überschaubare 60 qm / 3 Mitarbeiter

Anzahl der Eissorten: 13

Preis pro Bällchen: 1 Euro

Größe: Überdurchschnittlich für den Preis. Charmante Erklärung der Inhaberin: „Naja, ich serviere den Leuten das, was ich auch gerne bekommen würde.“

Konsistenz: So wie man es erwartet: cremig und kalt.

Waffel: Keine selbstgebackene, aber lecker-knusprige Waffel

Geschmack: Kein selbstgemachtes Eis, das schmeckt man auch. Aber es ist solide, fruchtig und cremig.

Besonderheiten: Es gibt laktosefreies Eis und die Sorten werden den Wünschen der Kunden angepasst, wechseln daher. Ansonsten gibt es neben einem Mittagstisch eine große Auswahl an Milchshakes, Eiskaffee, Gebäck und Wein. Klingt wild, funktioniert aber – denn das „Gelsi“ ist keine klassische Eisdiele, sondern eher eine „Dessert-Bar“.

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Eiscafé Bacio | Lauteschlägerstraße 1a, Martinsviertel

Beschreibung: Direkt an der Ecke zum Kantplatz befindet sich das Eiscafé Bacio in zwei Minuten Gehentfernung vom Herrngarten und der Uni-Stadtmitte. Durch die täglich wechselnden Eis-Sorten und den exponierten Außensitzbereich, von dem aus man prima Leute-gucken kann, wird das Eisessen hier nie langweilig.

Eis-Zeit: Täglich von 8 Uhr bis zirka 20 Uhr

Gegründet: Die Eisdiele wurde 2006 von Bruno Puric gegründet.

Ladengröße/Mitarbeiter: Im Laden wird Eis auf zirka 50 qm verkauft, dazu kommt der Sitzbereich im Freien / bis zu 5 Mitarbeiter

Anzahl der Eissorten: Ungefähr 10 Standardsorten und jeden Tag zirka 10 variierende Sorten.

Preis pro Kugel: 1 Euro

Bällchengröße: Mittel bis groß

Konsistenz: Alle getesteten Sorten waren sehr cremig, vor allem das Avocado-Zitronen-Eis überraschte positiv durch seine geschmeidige Konsistenz. Sehr luftiges Schokoeis.

Waffel: Genau so, wie Waffeln sein sollen: knusprig lecker.

Geschmack: Das ultraschokoladige und leicht herbe Schokoeis stellt das eher durchschnittliche Erdbeereis in den Schatten. Insgesamt schmeckt das Eis sehr natürlich und ausgewogen.

Ausgefallene Sorten: Von Mohn-Krokant über Sorbet-Sorten bis zum Avocado-Zitronen-Eis: Jeder Besuch im „Bacio“ hält eine Überraschung bereit.

Besonderheiten: Shakes gibt’s auch. Und wem Eis zu kalt ist, der sollte auf jeden Fall den lecker Pfefferminztee mit frischer Minze probieren.

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Eiscafé Natale | Bergstraße 2, Seeheim-Jugenheim (bei Darmstadt)

Beschreibung: Kleines, schnuckeliges Eis-Café im Herzen Seeheims an der Bergstraße. Freundliches Ambiente, Schwarz-Weiß-Fotografien an den Wänden erinnen an frühere Zeiten.

Eis-Zeit: Geöffnet von 10 Uhr morgens bis 22 Uhr abends (Mo bis So), die Hauptsaison beginnt im Februar und endet im November.

Gegründet: im Jahr 1966 von Benito und Adelina Natale

Ladengröße/Mitarbeiter: Verkaufsfläche zirka 60 qm / 10 Mitarbeiter

Anzahl der Eissorten: 10 (manchmal aber auch mehr)

Preis pro Kugel: 1 Euro

Bällchengröße: normal-große Bällchen

Konsistenz: Cremig, locker – traditionell selbsthergestelltes Milcheis, das täglich frisch zubereitet wird.

Waffel: selbstgebackene (!) Eiswaffeln

Geschmack: Die drei getesteten Sorten Vanille, Schokolade und Erdbeere schmecken einfach „unglaublich gut“. Es gibt hier wirklich gar nichts zu meckern.

Besonderheiten: Einmal im Monat gibt es lactosefreies Schokoeis. Immer wieder sind ausgefallene Kreationen wie Buttermilch-Orange oder Sesam-Honig dabei.

 

… und hier geht’s zu Teil 1 des Darmstädter Eisdielen-Tests: Teil 1.

Artikel drucken Artikel versenden