Schäfer-Idylle, Dada und ganz viel Poetry

Das literarische Darmstadt im Juli und August

Grafik: Rocky Beach Studio
Grafik: Rocky Beach Studio

Nicht nur, wenn der Sommer verregnet anfangen sollte, bieten sich folgende Möglichkeiten für kleine Fluchten, die inspirieren und auf Reisen schicken:

 

In den zwei Hochsommer-Monaten folgt ein spezielles Poetry-Slam-Sonder-Format auf das nächste. Alle anderen Lesungen ohne Bewertung, aber natürlich auch hörens- und empfehlenswert:

Mittwoch, 17. Juli

Hier geht keiner mit seinen Texten baden: Auf der Bühne des Phungo-Festivals in Pfungstadt begrüßt Moderator Egon Alter ab 19 Uhr sechs Text-Duellanten aus Eurer Umgebung zum Poetry Slam auf der Wiese des ehemaligen Freibades.

 

Sonntag, 21. Juli

Das idyllische Arkadien lag für Johann Wolfgang Goethe südlich der Alpen. In das vom Dichterfürsten in Tagebuch-Form idealisierte Italien begleitet uns Aart Veder, wenn der Schauspieler ab 11 Uhr im Literarischen Wohnzimmer des Kranichsteiner Literaturverlags aus der „Italienreise“ liest und uns am Staunen über antike Ruinen in malerischen Landschaften teilhaben lässt.

 

Freitag, 09. August

Von fünf Kurzfilmen aus dem Programm des Weiterstädter Filmfests zu fünf Texten inspirieren lassen sich die Teilnehmer des zehnten Kurzfilm-Poetry-Slams. Moderiert wird dieses wetterunabhängige Jubiläum von Egon Alter im Film-Zelt vor dem Braunshardter Tännchen.

 

Samstag, 10. August

Für das Best-of-Poetry-Slam auf der Burg Frankenstein verspricht Moderator Tilman Döring ein hochkarätiges Line-up mit ehemaligen und amtierenden Landesmeistern, die sich ab 21 Uhr in mittelalterlicher Kulisse im Wort-Wettstreit messen.

 

Freitag, 16. August

Zu einem „Literarieté“ mit Marcus Jeroch lädt das Agora am Ostbahnhof ein. Ab 20 Uhr performt der Kabarettist kongenial körperbetont die dadaistischen „Wowo“-Wortspiele des Dichters Friedhelm Kändler.

Zum Sommer-Sapperlot-Poetry-Slam an der Bergstraße lädt Moderator Tilman Döring ab 20.30 Uhr ins Sapperlot-Theater in Lorsch ein.

 

Freitag, 23. August

Eine nachhaltige wie abendfüllende „Slamshow mit Solarantrieb“ stellen ab 19 Uhr die Poets for Future zusammen. Diese haben Samuel Kramer und Finn Holitzka in die Centralstation eingeladen, um uns gemeinsam mit teils improvisierten Texten, Interviews und Spielen auf die ökologische Zukunft vorzubereiten.

 

Sonntag, 25. August

Für die deutschsprachige Nachkriegsliteratur waren die Erzählungen und Hörspiele von Ilse Aichinger prägend. An Leben und Werk der österreichischen Autorin erinnert Ursula Teicher-Maier ab 11 Uhr im Literarisches Wohnzimmer des Kranichsteiner Literaturverlags.

 

Freitag, 30. August

Vier der besten Poeten haben statt der üblichen sieben bei der Open Air Dichterschlacht ganze zehn Minuten Zeit, um das Publikum mit Text und Performance zu überzeugen. Moderiert von Finn Holitzka treten ab 20.45 Uhr ins Scheinwerferlicht vor großer Leinwand Rebecca Heims aus Bochum, Samuel Kramer aus Offenbach, Juston Buße und Florian Cieslik aus Frankfurt auf die Freilichtbühne in Seeheim-Jugenheim.

 

 

Artikel drucken Artikel versenden