Marx, de Beauvoir und die Rebellen von Morgen

Das literarische Darmstadt im Juli und August

Grafik: Rocky Beach Studio
Grafik: Rocky Beach Studio

Für aktive und passive Poetry-Slam-Fans gib es schon lange keine Sommerpause mehr. Aber auch Fans klassischer Literatur können sich nach passender Open-Air-Lektüre umschauen:

 

Donnerstag, 05. Juli

Für alle Daheimgebliebenen stellt Gabi Schirrmacher ab 19 Uhr in der Buchhandlung Lesezeichen ihren regionalen Schwimm-Reisefüher „Public Swimming“ vor, der uns in die Freibäder und Seen von Aschaffenburg bis Gießen entführt. Wer mit Badekappe erscheint, darf sich über ein strandtaugliches Freigetränk freuen.

Mittwoch, 18. Juli

Poetry Slam auf dem Phungo-Festival in Pfungstadt präsentiert Egon Alter ab 19 Uhr mit unter anderem Tabea Trentin und Finn Holitzka aus Darmstadt und Katharina Marosz und Clint Werther aus Frankfurt am Mikrofon vor der Kulisse des ehemaligen Freibads.

Sonntag, 22. Juli

Nicht nur für „Das andere Geschlecht“ interessant ist der Vormittag im literarischen Wohnzimmer des Kranichsteiner Literaturverlags, denn ab 11 Uhr ruft Beate Koslowski das Leben und Wirken der französischen Autorin Simone de Beauvoir in Erinnerung.

Sonntag, 12. August

„Seiner Nützlichkeit wegen“ gestalten Schauspielerin und Sängerin Gina Pietsch und Pianistin Frauke Pietsch den Abend in der Bessunger Knabenschule mit Texten von und über Karl Marx. Anlässlich seines 200. Geburtstages lassen sie ab 19.30 Uhr nicht nur den Vordenker kommunistischer Revolutionen, sondern auch Heinrich Heine, Bertolt Brecht, Franz-Josef Degenhardt und viele andere zu Wort kommen.

Freitag, 17. August

Bewegte Bilder treffen auf bewegende Worte, wenn moderiert von Egon Alter beim Poetry Slam auf dem Kurzfilmfest in Weiterstadt ab 18.30 Uhr unter anderem Sylvie le Bonheur aus Mannheim, Cansev Duru aus Frankfurt und Holger Rohlfs aus Griesheim mit von Kurzfilmen inspirierten Texten gegeneinander antreten.

Samstag, 18. August

Auch hoffentlich von Sommergewittern verschont bleibt die Open Air Dichterschlacht auf der Freilichtbühne in Seeheim-Jugenheim, auf der ab 20.45 Uhr Lars Ruppel unter anderem Julia Szymik aus Marburg, Olivia Beatrix aus Frankfurt und Lenny Felling um die leuchtenden Dichtungsringe wettstreiten.

Sonntag, 26. August

„Merkwürdige Geschichten aus Basel“ können wir ab 11 Uhr im Literarischen Wohnzimmer des Kranichsteiner Literaturverlags hören, denn Ursula Teicher-Maier stellt uns die 1996 verstorbene Autorin Adelheid Duvanel vor.

Mittwoch, 29. August

„Mensch, Du hast Recht(e)!“ appelliert Amnesty International und lädt im Rahmen einer Ausstellungseröffnung auch zu einer Lesung zum Thema ab 19 Uhr ins Offene Haus in der Rheinstraße 31: Enoh Meyomesse ist ein aus Kamerun geflüchteter Autor und Blogger, der nach über zweijähriger Haft mittlerweile in Darmstadt lebt und seiner neuen Wirkungsstätte „Eine afrikanische Liebeserklärung“ widmet.

 

Artikel drucken Artikel versenden