Mädchen, Mönche und Piraten

Unsere Theater-Tipps im Juni

Foto: Kurzformchaos

Drogenwahn an der Straßenbahn

Das Jugendtheater der Griesheimer Zwiebelbühne zeigt „Das Mädchen, das niemand kennt“. Die Trennung seiner Eltern lässt Nick immer mehr Zeit im Jugendclub verbringen, wo er die Wirkung von Alkohol und Drogen kennenlernt. Dabei trifft er auf ein Mädchen, um das bald alle seine Gedanken kreisen. Doch Nicks Freunde und schließlich auch er selbst fragen sich bald, ob es dieses Mädchen wirklich gibt, denn keiner außer Nick kann sich an sie erinnern. Nick begibt sich auf die Suche, ohne Rücksicht auf Verluste …

Premiere am Fr, 08.06., um 18 Uhr

Linie Neun, Wilhelm-Leuschner-Straße 58, Griesheim

www.linieneun.de

 

Bunte Mischung im Mollerhaus

„Die 39 Stufen“ ist ein früher Klassiker von Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1935. Der britische Regisseur etablierte mit dem Film nach Motiven des Romans von John Buchan zahlreiche Muster seiner späteren Hollywood-Erfolge. Logik und Verlauf orientieren sich an der Spannung und nicht zwingender Maßen an der Chronologie der Handlung. Ein unschuldiger Held muss im Verlauf einer Flucht oder Suche seine Reputation wiederherstellen, und wer gut oder böse ist, stellt sich durch überraschende Wendungen immer wieder neu heraus. „FSK 25“, das Erwachsenenensemble des Theaters Lakritz, inszeniert die Bühnenversion von Patrick Barlow.

Eine „Sommerabendimpro“ bringt das Improvisationstheater Kurzformchaos. Unterstützt von Steffen Brinkmann von „Kanonenfutter“ und den Impro-Musikern The Bobis entsteht ein spontan-überraschender Abend, den Ihr durch Eure Fantasie mitgestaltet!

„Die 39 Stufen“: Premiere am Sa, 16.06., um 20 Uhr

„Sommerabendimpro“: am So, 24.06., um 20 Uhr

www.theatermollerhaus.de

 

Letzte Chance im Staatstheater

Mit dem klassischen „Kehrauskonzert“, dem „Kammerspektakel“ und der Verleihung des „Spirwes“-Preises für Maulkunst und Lebensart verabschiedet sich das Staatstheater am vorletzten Juni-Wochenende in die Sommerpause. Dieser Monat ist also die letzte Gelegenheit, um das eine oder andere verpasste Stück doch noch zu sehen. Im August geht es dann unter dem Motto „Wo ist die Grenze?“ in die Spielzeit 2018/19.

Alle Termine unter www.staatstheater-darmstadt.de

 

Moderne Klassiker im Hoffart-Theater

Das Kindertheater Hopjes zeigt „Jim Knopf und die Wilde 13“. Mit dabei auf der Insel mit zwei Bergen sind Jim und die wilde Piratenbande, Lukas, der Führer der Lokomotiven Emma und Molly, das Meerfräulein Sursulapitschi und der Scheinriese Herr Tur Tur. Es werde Licht!

Die ESOC Theatre Group macht’s noch einmal und präsentiert: „Play it Again, Sam“ – „a funny, likeable comedy that has a surprising amount of wistful appeal“, wie die New York Post rezensierte. Theater in englischer Sprache.

Alle Termine unter www.hoffart-theater.de

„Der Name der Rose“ auf der Neuen Bühne

Umberto Ecos rasante Kriminalgeschichte unter Mönchen spielt in einem ziemlich düsteren Norditalien während des ausgehenden Mittelalters. Es sind die letzten Vorstellungen im Theater in Arheilgen, bevor im Juli temporär ins traditionelle Sommerquartier im Gewächshaus der Bessunger Orangerie umgezogen wird.

Neue Bühne, Frankfurter Landstraße 195, Arheilgen

Alle Termine unter www.neue-buehne.de

 

Artikel drucken Artikel versenden