Vieldeutige Verwandlungen

Unsere Kunst-Highlights im Oktober

Foto: Lei Xue

Wesenhaft verwandelt

Sich das Material vertraut machen, mit dem man schafft, sein Wesen erforschen, seine Möglichkeiten ausloten: Kunst ist – neben Ausdruck und Inhalt – auch Forschung, Experiment, Hingabe ans Material. Oder auch: Das Material wird zum Vehikel des Ausdrucks, wird selbst zur Sprache. Die Ausstellung „Material – Sprache der Kunst“ zeigt 19 Positionen von Darmstädter Künstlern, in denen eine jeweils eigenwillige Materialsprache zur Anschauung kommt. Draht, Blei, Karton, Gras, Metall und Textil verwandeln sich in Kunst.

bis 14.12.2018

Kunst-Archiv Darmstadt, Kasinostraße 3

www.kunstarchiv.eu

 

Foto: Peter Pelikan

Experimentell erfasst

Ernte im Atelierhaus: Im Herbstsalon zeigen acht Haus-Künstler und ihre vier Gäste, woran sie seit dem Frühjahr gearbeitet haben. Neben altbewährten Druckverfahren (Holzschnitt und Monotypien), urbanen Landschaftsskizzen und klassischer Bildhauerei widmen sich ihre Arbeiten dem Experiment mit Kamera, Mikroskop und Materialmix: Welche Formen gibt es im Mikrokosmos zu entdecken? Wie verändert sich menschliche Bewegung in Unschärfe? Zu welchen Formen ist flüssige Papiermasse fähig? Und wie korrespondieren Schrift und Landschaft?

bis 14.10.2018

Atelierhaus Darmstadt, Riedeselstraße 15

Fr + Sa + So von 16 bis 19 Uhr

www.atelierhaus-darmstadt.de

 

Foto: Goran Issa

Meinung befreit

Wie sehen Künstler aus Syrien und anderswo die Welt? Welche Erlebnisse und Bilder prägen ihre Kunst? Die Darmstädter Fotografen Hannelore Anthes, Marina D‘Oro, Theo Jansen und Michael Frieser haben Menschen porträtiert, die aus verschiedenen Teilen der Welt kommen und in Darmstadt Heimat gefunden haben. Sich ausdrücken zu können durch Malerei, Film, Literatur oder Musik setzt Meinungsfreiheit voraus – in vielen Ländern bei Strafe verboten. Die Ausstellung zeigt Kunstschaffende, die ihre Freiheit wiedergefunden haben.

12.10. bis 30.11.2018

Literaturhaus Darmstadt, Kasinostraße 3

 

Foto: Galerie C. Klein

Verstörend vieldeutig

Drei Künstler, drei Verstörungen: Wenn Roger Rigorth bildhauerisch Formen erfindet, die er als Wucherung an Gebäuden anbringt, um Baumstämme herumwuchtet oder auf lange Stiele pfropft, dann sind es Zwitter, die sich eindeutiger Festlegung entziehen. Ulrike Rothamel fordert den Betrachter mit irritierenden Inhalten in ihrer figurativen Malerei heraus. Und Mary Anne Imhof verzichtet ganz aufs Motiv: Gegenstandslos experimentiert ihre sinnliche Farbfeld-Malerei mit Linie, dem Zusammenklang von Farbpigmenten und Fläche.

bis 13.10.2018

Galerie C. Klein, Schumannstraße 11

Fr von 15 bis 18.30 Uhr + Sa von 11 bis 14 Uhr

 

Foto: Georg Bergmann

Gefundenes verbunden

Der Mensch und das, was ihn wesenhaft ausmacht, sind Mittelpunkt im Schaffen von Gerda Bier, einem langjährigen Mitglied der Darmstädter Sezession. Der Mensch hat Geschichte, ebenso wie die Fundstücke, an denen Zeit und Gebrauch Spuren hinterlassen haben. Daher integriert die Bildhauerin Aufbewahrtes und Gefundenes, aber auch Materialien wie Holz, Metall und Papier in ihre archaisch anmutenden Objekte. Sie verklammert, verschweißt, verfügt Disparates, um neue Bedeutungsebenen in Plastiken und Materialbildern zu schaffen.

bis 28.10.2018

Künstlerhaus Ziegelhütte, Kranichsteiner Straße 110

Fr, Sa, So von 15 bis 18 Uhr

www.künstlerhaus-ziegelhütte.de

 

Foto: Annette Girke

Alltäglich abgelauscht

Zwei Malerinnen treffen aufeinander, die eines gemeinsam haben: einen berühmten Lehrer, den Maler Markus Lüpertz. Frisch aus der Abschlussklasse des Meisters geschlüpft, stellen Annette Girke und Christa Maria Marschall nun ihre eigenen Handschriften zur Schau: Girke, inspiriert von allem, was ihr im Alltag vor die Füße schwemmt, deutet auf Leinwand skurrile Geschichten über Mensch und Natur an, die zum Fabulieren anregen. Marschall hingegen nutzt rasche Kontur-Skizzen, um nackte Leiber mit Farbflächen zu kontrastieren.

20.10. bis 18.11.2018

Damenbau Staatspark Fürstenlager, Bensheim Auerbach

Sa von 14 bis 17 Uhr + So von 11 bis 17 Uhr

www.annette-girke.com und www.christamariamarshall.de

 

Artikel drucken Artikel versenden