Architektur, Natur – und Positionen

Unsere Kunst-Highlights im Juli und August

Foto: Institut Mathildenhöhe / Städtische Kunstsammlung Darmstadt

„Künstlerhaus – Meisterhaus – Meisterbau“

Kann die Mathildenhöhe als Wiege eines zukunftsorientierten Städtebaus und einer modernen Innenraumgestaltung gelten? Die Ausstellung im Museum Künstlerkolonie zeigt, welche Impulse vom Jahr 1901 ausgingen: Wie Darmstädter Architekten die Entstehung des Bauhauses und der Nachkriegsarchitektur beeinflussten. Wie innovative Köpfe einander und somit tragfähige Stilrichtungen prägten. Und wie Handwerk, künstlerisches Schaffen und industrielle Fertigung zusammen gedacht wurden – als Kennzeichen des späteren Bauhaus-Credos.

bis 20.10.2019

Museum Künstlerkolonie (auf der Mathildenhöhe), Alexandraweg 26

www.mathildenhoehe.eu

 

Foto: Marcel Rauschkolb

Alltags-Exkursionen

„14. Stock“ nennt Marcel Rauschkolb eine Fotoserie, in der er zum Flanieren und Beobachten einlädt. In dem als Fotoessay angelegten Werk spielt er mit Perspektiven und Blickwinkeln und öffnet die Augen für Lichtmalerei. Der Ort seiner neugierigen Blick-Exkursionen ist das Kastor-Hochhaus im Frankfurter Gallusviertel. In der Art eines visuellen Tagebuchs werden Geschichten aus dem Büroalltag lebendig, die wiederum Katrin Pitz zu Textminiaturen inspirierten. Diese Text-Bild-Kooperation wartet im Schauraum auf Hingucker.

bis 30.08.2019

Literaturhaus Darmstadt, Kasinostraße 3

www.literaturhaus-darmstadt.de

 

Foto: E E Laubner

State of Art

Müssen erfolgreiche Künstler Partner marktwirtschaftlicher Verwertung sein? Woran misst sich eigentlich Erfolg in der Kunst? Und wie lange funktioniert das Modell der Selbstausbeutung noch, in das weniger Erfolgreiche gedrängt werden? Eine Ausstellung im Atelierhaus stellt Fragen zur Selbstbehauptung des Künstlers/der Künstlerin. Acht Positionen zeigen individuelle Strategien, wie im Vermarktungsdschungel zu überleben ist. Die eine hält sich an Qualität jenseits der Moden, der andere an Humor: Kunst wird zum subversiven Widerstand.

bis 07.07.2019

Atelierhaus Darmstadt, Riedeselstraße 15

www.atelierhaus-darmstadt.de

 

Foto: Eva Leitschuh

Naturdurchbrüche

Nicht nur in ihren Bildern, in ihrem gesamten künstlerischen Schaffen nimmt sich die Natur Raum. Als eine Art Durchbruch kündigt Eva Leitschuh ihre neue Ausstellung an: Nicht immer als Brachialgewalt, als Sturm oder Tornado. Pflanzen wachsen langsam, aber stetig, bohren sich durch Beton, hartnäckig, aber unaufdringlich. Wildwuchs und dschungelartige Verselbstständigung durchdringt das von Menschen planierte städtische Einerlei. „Reclaim the streets“ – hol Dir die Straßen zurück, scheint hier die Malerei zu flüstern.

02.08. bis 11.09.2019

Galerie Christian Schindler, Heinrichstraße 104

www.galerie-christianschindler.com

Weitere Ausstellungen

 

In Darmstadt:

Atelier Aufschnitt: „Trash Art & Upcycling Stuff“ (Kunstausstellung und Gebrauchsgegenstände der Darmstädter Künstlerin Blank19, am Sonntag, 11. August, von 14 bis 19 Uhr) www.atelier-aufschnitt.de

Darmstadt, 25 Kulturorte: „Den Bogen spannen – 100 Jahre Darmstädter Sezession“ (Kunst-Festival, vom 08. Juni bis 15. September) www.denbogenspannen.de

Deutsches Polen-Institut: „Schriftsteller“ (Porträt-Fotografien von Krzysztof Gierałtowski, bis 01. September) www.deutsches-polen-institut.de

Galerie Netuschil: „Figur“ (neun Bildhauerinnen zeigen aktuelle Tendenzen in der figurativen Skulptur, wie sie sich in Bronze, Eisen, Holz, Polymer-Gips, Pappmaché, Beton, PVC und Textil als Teil- oder Ganzfigur niederschlagen. Bis 13. Juli) www.galerie-netuschil.net

Galerie des Internationalen Waldkunst Zentrums (und auf dem Vereinsgelände): „Waldkunst trifft Sezession“ (ausgewählte Arbeiten, darunter auch Exponate der Waldkunstteilnehmerin Waltraud Munz-Heiliger, bis 13. Juli) www.waldkunst.com

Hessisches Landesmuseum (Großer Saal): „Alltagstauglich“ (400 Schmuckstücke aus dem frühen 20. Jahrhundert von Jugendstil bis Art Déco. Die Sammlung Ratz-Coradazzi, bis 08. September) www.hlmd.de

Hessisches Landesmuseum (Graphische Sammlung): „bauhausPositionen“ (100 Blätter aus der „Meistermappe des Staatlichen Bauhauses 1923“ zeigen Herzstücke der europäischen Druckgrafik, bis 14. Juli) www.hlmd.de

Hessisches Landesmuseum (Videoraum): „Ozeanische Gefühle 06: „Black Drop“ (Videokunst zum Thema „Klima-/Umweltschutz“ von Simon Starling aus dem Jahr 2012, vom 02. bis 31. Juli) www.hlmd.de

Jazzinstitut, Gewölbekeller: „Transformationen“ (Installationen, Klänge und Bilder von Reinhart Buettner, Barbara Heller, Nikolaus Heyduck und Helmut Werres, bis 23. August) www.jazzinstitut.de

Kongresszentrum Darmstadtium: „Die Kunst zu Gast“ (inklusive Kunstausstellung im Rahmen der „BehindART 22“, 30. Juli bis 16. August) www.paritaet-hessen.org

Kunst Archiv Darmstadt: „100 Jahre Bauhaus“ („Bauhaus-Archiv Darmstadt – Bilanz und weltweite Wirkung“, bis 19. Juli) www.kunstarchivdarmstadt.de

Kunstforum der TU Darmstadt: „Just nature“ (Malerei von Susannah Martin, verlängert bis 14. Juli) www.tu-darmstadt.de/kunstforum

Kunsthalle Darmstadt: Horst Haacks „Chronographie Terrestre (Work in Progress)“ (Bild-Labyrinthe, die Zeitgeist atmen. Bis 04.08.2019; Gespräch mit Horst Haack und León Krempel: Sonntag, 04.08., 15 Uhr) www.kunsthalle-darmstadt.de

Schwarz-Weiss-Café: „3mah=1“ (Darmstädter Streetart-Fototgrafien, seit 12. April) www.paritaet-hessen.org

Skulpturengarten Darmstadt: Dauerpräsentation mit Freiplastiken, Natur-, Fund- und Sammelobjekten (bis 10. November, sonn- und feiertags von 14.30 bis 16 Uhr, im Kunstraum: Joachim Kuhlmann „ZEIT-KREUZ“ Skulpturen und Zeichnungen) www.skulpturengarten-darmstadt.de

Waldfriedhof: „leben aus gestorben“ (Kunst zum Thema „Leben und Tod“, an jedem ersten Sonntag im Monat von 11 bis 16 Uhr, 06. April bis 01. Dezember) www.lebenausgestorben.de

 

Out of Darmstadt:

Damenbau, Staatspark Fürstenlager, Bensheim-Auerbach: „alles in Bewegung“ (Jürgen Klings neue Bilder 2016-2019, bis 07. Juli) www.kunstraumbergstrasse.de

Galerie Schaller, Modau Rive Gauche, Ober-Ramstadt (Ortsteil Nieder-Modau): „Linie trifft Zufall“ (farbstarke Werke in Acryl von Aaltje Unger und Kristina Koch, bis 21. Juli) + „Streifzüge – Wohin des Weges“ (realistische Acrylbilder und farbige Zeichnungen von Dagny Glover und Collagen von Jacqueline Herrnkind, vom 26. Juli bis 26. August) www.pinselbruch.de

Kirchner-Haus Museum Aschaffenburg: „Ernst Ludwig Kirchner – Lebensstationen“ (über Christian Schad und Ernst Ludwig Kirchner, bis 28. Juli) www.kirchnerhaus-aschaffenburg.de

Remise Zwingenberg: Ulla Geiss und Andreas Göhde (Malerei, vom 06. bis 28. Juli) www.kunstfreunde-bergstrasse.de

 

Artikel drucken Artikel versenden