Lindbergh, Lotz, Makishima, Nickel, Grieshaber

Unsere Kunst-Highlights für Dezember 2020 + Januar 2021

 

Foto: Peter Lindbergh

Zeitlose Eleganz

Peter Lindbergh gehört zu den einflussreichsten Modefotografen, der zahllose weltweit bekannte Supermodels abgelichtet hat. Inspiriert vom Realismus des Fotojournalismus zeigen seine überwiegenden Schwarz-Weiß-Aufnahmen den Kontrast zu einer scheinbar perfekten, oberflächlichen Modeindustrie, indem die Models in einem selbstbewussten, individuellen Habitus dargestellt werden. Die Besonderheit der Ausstellung ist, dass der Künstler noch zu Lebzeiten selbst als Kurator an der Verwirklichung seiner Werkschau mitarbeitete.

11.01.2021 bis 18.04.2021

Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Friedensplatz 1

hlmd.de

 

Foto: Heinz W. Lotz

Farbige Experimentierfreude

In der Regionalgalerie im Regierungspräsidium werden anlässlich des diesjährigen Kultursommers Südhessen (KUSS) die Arbeiten von Heinz W. Lotz ausgestellt, die sich direkt aus dem Atelier des Künstlers am zentralsten Punkt der Stadt unter einem Dach versammeln. Mit dem Titel „Alles im Eimer 3.0“ zeigt die Ausstellung Malereien, Zeichnungen, Skulpturen und Installationen des Künstlers, die aus einem überzeugenden Gestus heraus parallel, ja gleichzeitig entstehen, und aus denen sich groteske Bildmotive formen.

Läuft bis 26.02.2021

Regionalgalerie im Regierungspräsidium, Luisenplatz 2

kultursommer-suedhessen.de

 

 

Foto: Takeshi Makishima

Sehnsuchtsorte

Inspiriert vom Meer und der japanischen Millionenmetropole Fukuoka vereint Takeshi Makishima Raum und Zeit diffus miteinander und lässt surreale Traumwelten entstehen. In seiner Malerei findet er philosophische Formulierungen, die eine innerbildliche Metaebene erzeugen. Eigens für die Kunsthalle fertigte der Künstler einen Zyklus von sechs großformatigen Arbeiten an, die im Foyer ausgestellt werden. Somit kann die Ausstellung auch außerhalb der Öffnungszeiten besucht werden.

Läuft bis 04.04.2021

Kunsthalle Darmstadt, Steubenplatz 1

kunsthalle-darmstadt.de

 

Foto: Nicole Nickel

Neue Perspektiven einnehmen

Die Galerie Netuschil verlängert ihre Ausstellung mit Collagen, Siebdrucken, digitalen Zeichnungen und Reliefs von Nicole Nickel sowie Beton-Skulpturen von Friedemann Grieshaber bis Mitte Februar nächsten Jahres. Beide Künstler gehen mit ihren geometrischen Konstruktionen auf unterschiedliche Weise mit räumlichen Dimensionen um. Neben wöchentlichen Angeboten und vielen veröffentlichten Publikationen zu Ausstellungen und Künstlern bietet der galerieeigene Youtube-Kanal die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus Videos zur Kunst anzusehen.

Verlängert bis 16.01.2021 (Winterpause: 20.12.2020 bis 06.01.2021)

Galerie Netuschil, Schleiermacherstraße 8

galerie-netuschil.net

 

Foto: Jürgen Mai, Bauverein AG

Alles in Bewegung

Unter dem Titel „Bewegte Form“ stellt die Bauverein AG die Werke zweier Künstler aus, die sich auf konträre Weise dem Thema nähern. Die Malerei von Çiğdem Aky stellt schemenhaft und gleichzeitig präzise die Spuren des Pinsels auf der Leinwand dar, schafft transzendente Ausblicke und lässt die Farbe selbst zum Motiv ihrer Bilder werden. Die Stahlskulpturen von Jürgen Heinz bewegen sich zwischen Schwere und Leichtigkeit, die das Gravitationsgesetz für einen Moment scheinbar überlisten. Die Ausstellung findet analog und digital statt.

Läuft bis (mindestens) 30.12.2020 – nur nach Anmeldung: (06151) 2815584, uk@bauvereinag.de

Foyer der Bauverein AG, Siemensstraße 20

Virtueller Rundgang und Künstlerinterviews online unter: treffpunktkunst.bauvereinag.de

 

Foto: André Hirtz

Kunstspaziergang durch die Stadt

Beim Winterspaziergang durch die Stadt kann die Ausstellung „Trautes Heim“ besichtigt werden: Riesige Bilder-Kuben stehen an prominenten Orten der Stadt im Freien, wodurch man regelrecht gezwungen wird, dem Trubel des Alltags zu entfliehen und sich den humorvollen Fotografien im öffentlichen Raum zu widmen. Neu auf dem Ausstellungsrundweg installiert wurden Bilder von Christian Retschlag aus der Serie „High Noon“ und Lars Tunbjörks Serie „Office“, die sich an einem Durchgangsweg im Herrngarten befinden.

Verlängert bis 20.12.2020

Öffentlicher Stadtraum: Friedensplatz, Schlossgraben, Karolinenplatz, am Herrngarten (Ausgangspunkt: Konsum Mathildenhöhe, Pützerstraße 6).

tu-darmstadt.de/kunstforum

 

 

Artikel drucken Artikel versenden