Von Bild-Labyrinthen und Brandings

Unsere Kunst-Highlights im Juni

Foto: Horst Haack

Der Zeit den Puls fühlen

Bild-Labyrinthe, die Zeitgeist atmen: Die Kunsthalle verwandelt sich in ein begehbares Tagebuch, solange sie Horst Haacks „Chronographie Terrestre“ beherbergt. Darin gibt er Einblick in das subjektive Welt-Erleben eines Künstlers, der wie ein Seismograf auf seine Zeit reagiert. Paris und Darmstadt sind Haacks Beobachtungspositionen, aus denen heraus er seit 1981 an seinem Work in Progress arbeitet: In Bild-Text-Collagen untersucht er Geschehenes und Gelesenes, um es in Visionen voller absurden Humors zu verwandeln.

23.06. bis 04.08.2019 (Gespräch mit Horst Haack und León Krempel: So, 30.06., 16 Uhr)

Kunsthalle Darmstadt, Steubenplatz 1

www.kunsthalle-darmstadt.de

 

Foto: Anne Haring

Die Figur betont

Es geht nicht um den Body-Mass-Index, wenn sich in der Galerie Netuschil neun Bildhauerinnen mit dem Thema „Figur“ beschäftigen. Vielmehr reizt zeitgenössische Künstlerinnen bis heute, was schlichtes Menschsein bewegt: Der Mensch als Teil der Gesellschaft und Bewohner eines Umraums, als beseeltes Wesen, Körpererfahrung und Gestaltungsobjekt. Gezeigt werden aktuelle Tendenzen in der figurativen Skulptur, wie sie sich in Bronze, Eisen, Holz, Polymer-Gips, Pappmaché, Beton, PVC und Textil als Teil- oder Ganzfigur niederschlagen.

02.06. bis 13.07.2019

Galerie Netuschil, Schleiermacherstraße 8

www.galerie-netuschil.net

 

Foto: Krzysztof Gierałtowski

Köpfe mit Charakter

Der polnische Fotograf Krzysztof Gierałtowski (*1938) fokussiert sich seit den 60er Jahren auf die Porträtfotografie. Dabei arbeitet er experimentelle Ansichten heraus, die den Charakter des Gegenübers subtil ins Bild bannen. Das Polen-Institut zeigt 50 Schwarzweiß- und Farbaufnahmen seiner Serie über polnische Schriftsteller*innen. Unter ihnen sind die Nobelpreisträger Wisława Szymborska und Czesław Miłosz sowie Autor*innen des 20. und 21. Jahrhunderts, die eine wichtige Rolle in der europäischen Literatur spiel(t)en.

13.06. bis 01.09.2019

Deutsches Polen-Institut, Residenzschloss Darmstadt

www.deutsches-polen-institut.de

 

Foto: Karina Wellmer-Schnell

Eingebrannte Erfahrung

„Ganz persönlich“ nennt Karina Wellmer-Schnell ihre aktuelle Ausstellung in der Kunstfabrik „Bhf2“ in Wixhausen. Darin zeigt sie Bilder und Objekte unter anderem mit Personen aus ihrem Umfeld, die starke Erinnerungen hinterlassen haben. Teils wurden die Bilder bereits bei Inszenierungen verwendet und sind nun als foto- oder Farbcollagen in ihre Objekte integriert: Prägungen eines Künstlerlebens wie Brandings auf der Haut. Ihre Objekte und Installationen sind, wie sie selbst schreibt, „Dokumente, Erfahrungsspeicher und Verkünder.“

09. bis 23.06.2019 (Vernissage am Sa, 08.06., um 18 Uhr)

Kunstfabrik Wixhausen, Bahnhofstraße 2

www.kunstfabrik-darmstadt.de

 

Foto: Christel Funk

Abgründiges Menschsein

Christel Funks Bilder sind bedeutungsbeladen: Alltagsszenen werden durch groteske Verzerrung von Körpern und irrwitzige Inszenierungen in beengten Räumen zu Gruselkabinetten auf Leinwand. Darinnen spiegelt sich drastisch und vielgestaltig die tragische Situation des Menschen unseres Jahrhunderts: verlassen, verstört, vereinzelt. Es sind Seelenbilder voller Leidenschaft fürs Menschsein und seine Abgründe. Christel Funks Acryl-Malerei kann ein Impuls für die Gespräche sein, zu denen das Atelier Bildwechsel einlädt.

15. bis 30.06.2019

Atelier Bildwechsel, Bessunger Straße 113

www.atelierbildwechsel.de

 

Foto: Joachim Kuhlmann

Kunst zum Reinsetzen

Schon eine Dekade lang flanieren Besucher durch die auf 4.000 Quadratmetern in den Wald geschmiegte Garten-Kunst-Anlage des Ehepaars Kuhlmann am Fuße der Ludwigshöhe. In gepflegte Gartenkultur eingebunden sind Skulpturen, Fundstücke und Installationen des Bildhauers Joachim Kuhlmann, die bei einem 90-minütigen Rundgang kommunikativ erkundet werden können. Der 2018 mit dem Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis gekürte Bildhauer zeigt in diesem Sommer Einblicke in einen aktuellen Schaffensprozess für die Großfigur „Crucifixus“.

bis 10.11.2019 (im Juni geöffnet: So, 02., 09., 10., 16., 20., 23. + 30.06. von 14.30 bis 16 Uhr)

Skulpturengarten, Auf der Ludwigshöhe 202

www.skulpturengarten-darmstadt.de

 

Weitere Ausstellungen

In Darmstadt:

Darmstadt, 25 Kulturorte: „Den Bogen spannen – 100 Jahre Darmstädter Sezession“ (Kunst-Festival, vom 08. Juni bis 15. September) www.denbogenspannen.de

Galerie C. Klein: Leo Leonhard und Lutz Brockhaus (Grafik und Malerei von Leo Leonhard und Skulpturen und Arbeiten auf Papier von Lutz Brockhaus, vom 12. Mai bis 23. Juni) www.atelierhaus-vahle.de

Gewächshaus im Botanischen Garten: „Pflanzenstücke“ (Collagen und Bilder von Annette Bischoff, vom 26. Mai bis 08. Juni) www.bischoff-annette.de

Hessisches Landesmuseum (Großer Saal): „Alltagstauglich“ (400 Schmuckstücke aus dem frühen 20. Jahrhundert von Jugendstil bis Art Déco. Die Sammlung Ratz-Coradazzi, vom 10. Mai bis 11. August) www.hlmd.de

Hessisches Landesmuseum (Graphische Sammlung): „bauhausPositionen“ (100 Blätter aus der „Meistermappe des Staatlichen Bauhauses 1923“ zeigen Herzstücke der europäischen Druckgrafik, vom 11. April bis 14. Juli) www.hlmd.de

Hessisches Landesmuseum (Videoraum): „Ozeanische Gefühle 05: Europium“ (Videokunst zum Thema „Klima-/Umweltschutz“ von Lisa Rave, vom 01. bis 30. Juni) www.hlmd.de

Kunst Archiv Darmstadt: „100 Jahre Bauhaus“ („Bauhaus-Archiv Darmstadt – Bilanz und weltweite Wirkung“, bis 19. Juli) www.kunstarchivdarmstadt.de

Kunstforum der TU Darmstadt: „Just nature“ (Malerei von Susannah Martin, verlängert bis 14. Juli) www.tu-darmstadt.de/kunstforum

Offenes Haus (des Evangelischen Dekanats Darmstadt): „Seelenfenster“ (Acryl-Gemälde von Monika Geyer, vom 10. Mai bis 28. Juni) www.evangelisches-darmstadt.de

Schauraum im Literaturhaus: „14. Stock“ (Fotografien von Marcel Rauschkolb mit Textminiaturen von Katrin Pitz, vom 29. Mai bis 30. August) www.marcelrauschkolb.de/literaturhaus

Schwarz-Weiss-Café: „3mah=1“ (Darmstädter Streetart-Fototgrafien, seit 12. April) www.paritaet-hessen.org

Skulpturengarten Darmstadt: Dauerpräsentation mit Freiplastiken, Natur-, Fund- und Sammelobjekten (ab 05.05. sonn- und feiertags, im Kunstraum: Joachim Kuhlmann „ZEIT-KREUZ“ Skulpturen und Zeichnungen) www.skulpturengarten-darmstadt.de

Universitäts- und Landesbibliothek: „& Hefte“ (Künstlerbücher und Einzelblätter des österreichischen Künstlers Emil Siemeister, vom 13. Mai bis 30. Juni) www.ulb.tu-darmstadt.de

Waldfriedhof: „leben aus gestorben“ (Kunst zum Thema „Leben und Tod“, an jedem ersten Sonntag im Monat von 11 bis 16 Uhr, 06. April bis 01. Dezember) www.lebenausgestorben.de

Weißer Turm: „Serendipity – Glückliche Begegnungen“ (Fotografien von Heba Mansour, vom 15. Mai bis 29. Juni) www.weisser-turm-da.de

Out of Darmstadt:

BOK Galerie, Offenbach: „Grüße aus Absurdistan“ (Malerei, Collagen, Objekte und Audio von Petra Abroso + Barbara Storck-Brundrett, 25. Mai bis 08. Juni) www.bund-offenbacher-kuenstler.de

Damenbau, Staatspark Fürstenlager, Bensheim-Auerbach: „alles in Bewegung“ (Jürgen Klings neue Bilder 2016-2019, 09. Juni bis 07. Juli) www.kunstraumbergstrasse.de

Galerie Schaller, Modau Rive Gauche, Ober-Ramstadt (Ortsteil Nieder-Modau): „Kreuz- und Querstiche“ (Bilder der Künstlerin Katharina Sommer, vom 17. Mai bis 16. Juni) + „Linie trifft Zufall“ (farbstarke Werke in Acryl von Aaltje Unger und Kristina Koch, vom 21. Juni bis 21. Juli) www.pinselbruch.de

Kirchner-Haus Museum Aschaffenburg: „Ernst Ludwig Kirchner – Lebensstationen“ (über Christian Schad und Ernst Ludwig Kirchner, vom 16. Mai bis 28. Juli) www.kirchnerhaus-aschaffenburg.de

 

Artikel drucken Artikel versenden