Variationsreich, inklusiv, experimentell

Unsere Kunst-Highlights für März

Foto: Ivar Schust

Heinerunikat in Briefmarkengröße

Fred Hill, bei alternden „Krone“-Gängern als Türsteher und „Heinerfest-Boogie“-Barde in Erinnerung, hat es nach seinem Tod 2004 nicht nur zu einer Verewigung in Gestalt eines Straßennamens geschafft, sondern auch auf eine Briefmarke: Als Öl-Druck von Künstler Ivar Schust (Mainz) realisiert, prangt das Konterfei des Heinerunikats derzeit als variationsreiche Serie im Schallplatten-Stübchen Musik als Hilfe. Die Ausstellung zeigt zudem auch die sogenannten „Schwarzpressungen“ des ansonsten in Zeichnung, Grafik und Malerei bewanderten Künstlers.

bis 30.04.

DJ Chromo’s Musik als Hilfe, Pallaswiesenstraße 21

www.dj-chromo.de

 

Foto: Manfred Emmenegger-Kanzler

Lebendige Schwerkraft

Mit einer Skulpturenausstellung nutzt das Kunstforum erstmals einen Gaststatus in der ehemaligen Maschinenbauhalle der TU Darmstadt. Auf 450 Quadratmetern begegnen sich dort 40 Bildhauerarbeiten aus Stahl, Ton, Holz und Stein der Künstler Manfred Emmenegger-Kanzler, CW Loth und Christiane Messerschmidt. Kleinformatiges wechselt mit raumgreifenden Objekten. Allen gemein ist, dass sie der Schwerkraft etwas entgegensetzen: Massiges wirkt fragil oder wird in Bewegung versetzt, Sachliches kommt leichtfüßig daher, Geometrisches balanciert.

bis 13.03.

Kunstforum zu Gast in Halle 4 der TU Darmstadt, S01|09, Magdalenenstraße 6,

www.tu-darmstadt.de

 

Foto: Andrea Söller

Inklusive Kunst

Seit 1998 stellt die Kunst-Initiative „BehindART“ malerische und bildhauerische Arbeiten von Menschen mit Behinderungen aus: Neben einer Präsentation mit Werken ausgewählter Künstler gibt es ein Forum für Kinder sowie eine große Schau für unzählige im Rahmen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes geförderten Kunstschaffenden. Die 23. Runde läuten Andrea Söller und Volker Hartl ein, die ihre großformatigen Gemälde in der städtischen Foyer-Galerie zeigen. Dazu passen die verschlungenen, Inklusion verkörpernden Holzskulpturen von Walter Schwenk.

05.03. bis 27.03.

Foyer-Galerie im Stadthaus, Frankfurter Straße 71

www.paritaet-hessen.org

 

Foto: Hochschule Darmstadt / Jens Steingässer

Disaster Design

Kann Design überlebenswichtig sein? – Klar, antwortet die Ausstellung „Disaster Design“. Denn darin werden etwa 150 aktuelle Produkte gezeigt, die im Katastrophengebiet Japan bei der Prävention, der Evakuierung und in Notunterkünften verwendet werden: Alltag für Japaner, die häufiger als andere Industrienationen von Erdbeben, Tsunamis und Überschwemmungen heimgesucht werden. Ergänzt werden diese notwendenden Helferlein durch Disaster-Design-Entwürfe von Studierenden der Kyushu Universität Fukuoka und der Hochschule Darmstadt.

bis 15.03.

Designhaus Darmstadt, Eugen-Bracht-Weg 6

www.hessendesign.de

 

Foto: Marie-Luise Frey

Experimentelles Doppel

Für Marie-Luise Frey hat alles Haptische Potenzial, zur Installation zu werden. Mit textilen, naturgegebenen und alltäglichen Mitteln gelingt es ihr, einen schnöden Raum umzugestalten zu etwas, in dem Sinnlichkeit und Übersinnlichkeit erlebbar wird. Innehalten ist eines ihrer Themen, Entschleunigung – und die Kunst, dem Alltag einen Moment des Staunens abzutrotzen. Gemeinsam mit ihrer ehemaligen Studienkollegin, der Bildhauerin Meide Büdel, bespielt sie für eine Doppelausstellung die Fachwerkräume im Künstlerhaus Ziegelhütte.

01.03. bis 28.03.

Künstlerhaus Ziegelhütte, Kranichsteiner Straße 110

www.künstlerhaus-ziegelhütte.de

 

Foto: Fridolin Frenzel

Ungleiche Freunde

Kennengelernt haben sich der Maler Fridolin Frenzel (1930–2019) und der Bildhauer Helmut Lander (1924-2013) nach dem Krieg in Weimar beim Kunststudium. Ihre Freundschaft hielt ein Leben lang. Trotz unterschiedlicher Lebenswege, Wohnorte und künstlerischer Entwicklung blieben sie einander verbunden. Ihre Freundschaft nimmt die Galerie im Kellerklub zum Anlass, Bilder und Skulpturen der beiden Künstler zu zeigen. Neben ihrer Leidenschaft für die Kunst und dem Studienort haben sie gemeinsam, dass sie beide genau 88 Jahre alt wurden.

bis 20.03.

Galerie im Keller-Klub (Künstlerkeller), Schloss Darmstadt

www.keller-klub.de

 

Weitere Ausstellungen

In Darmstadt:

Atelierhaus Darmstadt: „Glück“ (partizipatives Ausstellungsprojekt, bei dem 54 Jugendliche in 22 Künstlerateliers fündig zum Thema „Glück“ wurden, 01. März bis 19. April) www.atelierhaus-darmstadt.de

Designhaus: „Change“ (Künstler*innen der ukrainischen Partnerstadt Ushgorod und aus Darmstadt im Dialog, 27. März bis 18. April) www.bbk-darmstadt.de

Das Offene Haus: „Menschen. Rechte. Leben.“ (Ausstellung zu Menschenrechten, bis 06. März) www.evangelisches-darmstadt.de und www.amnesty-darmstadt.de

Galerie des Jazzinstituts: „Sketch Jazz“ (Illustrationen von Nicole Schneider, bis 31. März) www.schneiderillustration.jimdo.com

Galerie Netuschil: „Ein Gruß zum Siebzigsten“ (Bronze, Eisen, Terrakotta, Gips, Mischtechnik und Zeichnung des Darmstädter Bildhauers Thomas Duttenhoefer, bis 28. März) www.galerie-netuschil.net

Hessisches Landesmuseum Darmstadt: „Kraftwerk Block Beuys“ (50 Jahre Joseph Beuys in Darmstadt, bis 24. Mai) www.hlmd.de

HUB 31, art@HUB: „Divergenz“ (Fotokunst von Dr. Eckart Bartnik, bis Ende April) www.hub31.art

Institut für Neue Technische Form e. V. (INTeF): „Wilhelm Wagenfeld – Lebensnotwendigkeiten des Alltags“ (große Bandbreite der Produktentwürfe von Wilhelm Wagenfeld, verlängert bis 01. März) www.intef.info

Kunst Archiv Darmstadt: „Helmut Lortz zum Hundertsten! Erzählende Linie – Frühe Zeichnungen“ (bis 29. Mai) www.kunstarchivdarmstadt.de

Kunstforum der TU Darmstadt: „Radar II.“ (Malerei und Installation treffen auf Performance und Sound, bis 12. April) www.tu-darmstadt.de/kunstforum

Kunsthalle Darmstadt: „SUPER!“ (Fünf Absolventinnen der Leipziger Kunsthochschule feiern die Malerei, bis 05. April) www.kunsthalle-darmstadt.de

Kunstpunkt: „Unterwasserwelten“ (Malerei von Sandra Obel, 14. bis 22. März)

Museum Künstlerkolonie (auf der Mathildenhöhe): „Olaf Nicolai: A light vapour emanating from bound matter as spirits running, along“ (von der Buchkunst-Arbeit über Installationen bis zur ephemeren Geste, bis 29. März) www.mathildenhoehe.eu

Schlösschen im Prinz-Emil-Garten: „Licht, Landschaft, Figur“ (Birgit Hucks Malerei und Jens Schaders Lichtinstallationen, bis 30. März) www.raumbasis.de

Universitäts- und Landesbibliothek + Hessisches Landesmuseum: „Der Mikrokosmos in 3D“ (historische Schriften über Insekten und interaktive dreidimensionale Insekten-Modelle, bis 09. April) www.hlmd.de

Out of Darmstadt:

ARThaus Michelstadt: „Porträts“ (Fotografien von Barbara Hawlitzki, dauerhaft) www.fotostudio-hawlitzki.de

Damenbau Staatspark Fürstenlager, Bensheim-Auerbach: „Harald Böhm – 4 Jahreszeiten“ (Malerei, „Herbst/Winter“: 07. bis 29. März + „Frühling/Sommer“: 05. bis 26. April) www.kunstfreunde-bergstrasse.de

Kirchnerhaus Aschaffenburg: „Blickwechsel – Kirchner ׀ Picasso“ (Porträt und Figur in Papierarbeiten zweier Meister, bis 01. März) www.kirchnerhaus-aschaffenburg.de

Galerie Alter Bahnhof, Roßdorf: „Frühlingsrauschen“ (Malerei von Konnie Keller und Carmen Zimmermann sowie Collagen von Veronika Hanke, bis 01. März) + „Beständig ist Wandel“ (KünstlerInnengruppe „ImFluss“, 07. bis 15. März) www.kunst-von-uns-rossdorf.de

 

Artikel drucken Artikel versenden