Nussbaum, Papier, Moos, Bits und Bytes

Unsere Kunst-Highlights im Juli + August 2018

Foto: Rudi Weiss

Hölzerne Leichtigkeit

Was wie Spaghetti-Fäden aussieht, die an den Enden verklebt und in Teer gebadet sind, wurde in Wirklichkeit aus massivem Nussbaumstamm herausgeschält. Der Widerspruch zwischen der Sperrigkeit des Materials und der filigranen Anmutung der Skulpturen macht den Reiz der Bildhauerarbeiten von Armin Göhringer aus. In der Galerie Netuschil haben seine Werke Premiere. Sie treten dort in einen Dialog mit Malerei von Rudi Weiss. Dessen porträtierte Städte abstrahiert Göhringer zu Stadtlandschaften, die wirken, als seien sie in Fels gehauen.

bis 04.08.2018

Galerie Netuschil, Schleiermacherstraße 8

www.galerie-netuschil.net

 

Foto: Cem Yucetas

Papierene Lebensräume

Alles hier ist aus Papier! Die Tapeten, die Blumen, das Sofa. Ulla von Brandenburg führt mit ihrer Einzelschau im Museum Künstlerkolonie die Wahrnehmung hinters Licht: In vier Räumen kopiert sie eine fiktive Wohnung inklusive Mobiliar, die sie vollständig aus Papier nachgebaut hat. Mit ihrer Installation knüpft sie an die Geschichte der Mathildenhöhe als innovativen Thinktank der Moderne an: Auf dem Hügel fantasierten Künstler zwischen 1901 und 1914, wie Wohnen und Kunst, Alltag und Kultur miteinander verschmelzen könnten.

bis 16.09.2018

Institut Mathildenhöhe, Museum Künstlerkolonie

www.mathildenhoehe.eu

 

Foto: Imke Rust

Naturnahe Kunstkonstrukte

Pollen, Magnetströme und Moos sind nur einige Materialien, aus denen Objekte, Klanginstallationen und Performances für den 9. Internationalen Waldkunstpfad entstehen sollen. 23 Künstler aus neun Ländern gestalten den 2,6 Kilometer langen Waldweg im Bessunger Forst zwischen Goetheteich und Ludwigshöhe. Wer zusehen möchte, wie die Kunstwerke Gestalt annehmen, kann vom 23.07. bis 10.08. im Rahmen des Artists Symposiums im Wald oder auf dem Gelände des Waldkunstvereins den Künstler*innen über die Schulter schauen.

11.08. bis 23.09.2018

Forstrevier am Böllenfalltor und Internationales Waldkunstzentrum (IWZ), Ludwigshöhstraße 137

www.waldkunst.com

 

Foto: Sascha Fay

Kreative Welterkundung

Auf eine Weltreise mit Mitteln der Kunst lädt die 21. Behind-Art-Ausstellung ins Darmstadtium ein. In rund 400 Werken ermöglichen 95 Künstler*innen Einblicke in ihre Abenteuer beim Weltumrunden – sei es leibhaftig oder per Internet. Sie bringen durch Malerei, Zeichnung, Skulptur, Installation und Fotografie ihre Sicht auf fremde Welten zum Ausdruck. „BehindART“ ist eine Initiative des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, die das Ziel hat, das künstlerisch-kreative Potenzial von Menschen mit und ohne Handicap zu fördern.

31.07. bis 17.08.2018

Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadtium, Schlossgraben 1

www.behindart.org

 

Foto: Jonas Müller-Ahlheim

Digitale Einheimische

Datenüberschluss, Scannerblick und Körperlosigkeit sind Symptome unserer Zeit. Wie positionieren sich junge Künstler*innen in dieser sich rasant verändernden Welt, die mit digitalen Mehrfachwelten aufgewachsen sind? Sie riskieren kritische Blicke auf ihre Umwelt, die sie in der Ausstellung „digital natives“ zeigen. Laura Geiser, Thomas Georg Blank, Hannah Gahlert, Jonas Rehren und Jonas Müller-Ahlheim arbeiten interdisziplinär, irgendwo zwischen Netzteil und Wissenschaft, Dystopie, Walt Disney und klassischem Zugang.

18.08. bis 02.09.2018 (Eröffnung am 17.08.2018 um 19 Uhr)

Earlstreet 25, Pallaswiesenstraße 25

www.earlstreet.org

 

Foto: Sabine Hunecke

Künstlerische Kooperation

Kunstgruppen united: Erstmals zeigten 2015 Künstler des BBK Darmstadt, der Sezession und der freien Szene ihre Arbeiten in einer gemeinsamen Schau. Unter dem Titel „Positionen 2018 – Digitale Stadt“ werden jetzt Malerei, Skulptur und Video, Objekte sowie Installationen präsentiert. Was eine digitale Stadt ist und wie sie auf Mensch und Gesellschaft wirkt, steht im Fokus. Mit dabei sind auch der Kunstverein Eulengasse Frankfurt und der BBK Wiesbaden. Der Austausch der Künstler dieser drei Städte ist Teil der Projektidee.

16.08. bis 09.09.2018

Designhaus Darmstadt, Eugen-Bracht-Weg 6 (Eröffnung am 16.08.2018 um 19 Uhr)

und Atelierhaus Darmstadt, Riedeselstraße 15 (Eröffnung am 18.08.2018 um 19 Uhr)

 

Weitere Ausstellungen

Andreasgemeinde Darmstadt: „Was sehe ich, was Du nicht siehst!“ (inklusives Kunst-Projekt zum Thema Schöpfung, bis 24.08.) www.evangelisches-darmstadt.de

Kunst-Archiv Darmstadt: „Der Farbe verpflichtet“ (Höhepunkte aus Esteban Feketes Schaffen, bis 27.07.) www.kunstarchiv.eu

Kunsthalle Darmstadt: „990 Faces“ (Porträt-Fotografien von Hans-Jürgen Raabe, bis 08.07.) www.kunsthalle-darmstadt.de

Skulpturengarten Darmstadt: „entwurzelt – verwurzelt“ (15 Jahre Skulpturengarten, bis 04.11.) www.skulpturengarten-darmstadt.de

 

Out of Darmstadt:

Damenbau Staatspark Fürstenlager, Bensheim-Auerbach: „Maler des 19. Jahrhunderts“ (Ausstellung von Karl Weysser, badischer Architekt und Landschaftsmaler, bis 01.07.) www.kunstfreunde-bergstrasse.de

Galerie Lattemann, Trautheim: „New York“ (Kunst von Barbara Bredow, Ute Döring, Verena Guther, Margot Middelhauwe und Detlef Waschkau) www.galerie-lattemann.de

 

Artikel drucken Artikel versenden