Kultur in Rhein-Main-Neckar

Das P schaut für Euch über die Stadtmauern. Hier werden erwähnenswerte und monatsaktuelle Veranstaltungen im Rhein-Main-Neckar-Gebiet – in erster Linie Konzerte, aber auch Theateraufführungen, Ausstellungen, Lesungen und so weiter – kurz und knackisch vorgestellt.

Interpol | Foto: James Medina

Ausnahmekünstlerin Eva Hesse

Obwohl Eva Hesse (1936-1970) nur 34 Jahre lang lebte, schuf sie in immerhin 15 Jahren ein kraftvolles künstlerisches Werk. Ihre Zeichnungen, die sich wie ein roter Faden durch ihr Leben ziehen und enorme Energie und Leichtigkeit versprühen, stehen im Fokus ihrer Einzel-Ausstellung in Wiesbaden.

Museum Wiesbaden | noch bis Sa, 22.06. | 10 €; Details: www.museum-wiesbaden.de

 

Joan As A Police Woman (New York)

Über verschiedene Indie-Rock-Bands, Studio-Sessions mit Elton John und Lou Reed fand Joan Wasser irgendwann zu ihrem ziemlich coolen Künstlernamen mitsamt ziemlich coolem Sound. Genialer Pop, in dem super viel Soul steckt. Traumhaft!

Brotfabrik, Frankfurt | So, 02.06. | 20 Uhr | 30 €

 

Westkust (Lund)

Super sphärischer Sound mit hallend-verzerrten Gitarren. Westkust gehören zu der Riege aktueller Bands, die mit der Faszination um die Slowdive-Reuion hoffentlich bald durch die Decke gehen. Richtig gut!

Hafen 2, Offenbach | Di, 04.06. | 20 Uhr | 9 €

 

Interpol (New York)

Wir sind uns sicher: Auch wenn Euch das sechste Interpol-Album „Marauder“ von 2018 nicht komplett abgeholt hat, live wird das ikonische Trio um Paul Banks auf keinen Fall enttäuschen. Unverkennbar: Indie-Rock mit Post-Punk-Note.

Schlachthof Wiesbaden (Halle) | Mi, 05.06. | 20 Uhr | 44 €

Win! Win! 2 x 2 Tickets

 

Curse (Minden)

Anfang der 2000er lieferte Curse mit „Von Innen nach Außen“ eine Platte ab, die bis heute als Referenz des Genres gilt. Mit präzisem Rap gelingt es ihm auch 20 Jahre später noch, HipHop-Deutschland zu ordnen.

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Do, 06.06. | 20 Uhr | 31 €

 

Okta Logue (Darmstadt)

Mit den super lässigen Vorboten der neuen Platte haben Okta Logue schön Bock auf ihr neues Album „Runway Markings“ gemacht. Wir sind gespannt, was die vier Burschen drei Jahre nach der mit Electronica experimentierenden „Diamonds And Despair“ ausgetüftelt haben.

Zoom, Frankfurt | Do, 06.06. | 21 Uhr | 20 €

 

Anthrax (New York)

Meddel, Leude! Mit Slayer verabschiedet sich gerade die erste Ikone aus der Riege der „Big Four“ von den Bühnen. Wer weiß, wie lange Anthrax den Zirkus noch mitmachen. Absolute Metal-Legenden seit 1981!

Batschkapp, Frankfurt | Sa, 08.06. | 18.45 Uhr | 45 €

 

War On Women (Baltimore)

Inhaltlich ist die radikal feministische Band weiterhin die absolute Abrissbirne für Abtreibungsgegner, musikalisch mit dem neuen Album etwas gezähmter in Richtung Alt-Rock. Als Support: Petrol Girls. Fetzt!

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Mi, 12.06. | 20.30 Uhr | 15 €

 

„Zweifach Kunst Sieverding“

In Toronto und Mexiko kennt ihn die Kunstszene – in Darmstadt war er Mitglied der Sezession: Werkgruppen von Hans Sieverding, im Januar verstorben, werden nun in seiner Wahlheimat Michelstadt gezeigt: „Schellack-Bilder“ in der Galerie Kautsch (15. Juni bis 27. Juli), der Holzschnitt-Zyklus „Et in arcadia ego“ im Stadtmuseum Kellerei (ab 15. Juni).

Galerie Kautsch + Stadtmuseum Kellerei, Michelstadt | ab Fr, 15.06. | Details: www.galerie-kautsch.de und www.michelstadt.de/tourismus-kultur/sehenswuerdigkeiten/altstadt/museum-in-der-kellerei

 

Xixa (Tuxon)

Das Label Glitterhouse hat der Truppe aus Arizona bereits seinen Qualitätsstempel aufgedrückt und tatsächlich: Was Xixa machen, hat was! Psychedelischer Wüstenrock, leicht mystisch, gepaart mit lateinamerikanischem Cumbia-Vibe.

Schon Schön, Mainz | Di, 18.06. | 21.30 Uhr | Eintritt frei (Spende erwünscht)

 

Ceschi (New Haven)

Ob Doubletime-Rap oder Crunk, Rock-Fusion-Jazz oder Indiefolk: Ceschi hat mehr Talent als der gesamte Underground-HipHop zusammen. Hammer-Typ, muss man live gesehen haben.

Studio Naxos, Frankfurt | Mi, 19.06. | 20 Uhr | 10 €

 

The Lytics (Winnepeg)

Funkiges HipHop-Quintett aus Kanada, das mit super viel Spaß, Liebe und Herzblut auf groovige Beats rappt. Ihr habt The Fugees, A Tribe Called Quest und Jurassic 5 im Plattenregal stehen? Dann wollt Ihr diese Show nicht verpassen!

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Di, 25.06. | 20.30 Uhr | 18 €

 

Penelope Isles (Brighton)

Sich in den leicht nostalgischen Retro-Sound dieser quirligen Briten zu verlieben, fällt leicht. Sympathisch verspielte, quirlige Songs, die an frühe Arcade Fire erinnern.

Hafen 2, Offenbach | So, 30.06. | 16 Uhr | Eintritt frei (Spenden erwünscht)

 

Artikel drucken Artikel versenden