Kultur in Rhein-Main-Neckar

Das P schaut für Euch über die Stadtmauern. Hier werden erwähnenswerte und monatsaktuelle Veranstaltungen im Rhein-Main-Neckar-Gebiet – in erster Linie Konzerte, aber auch Theateraufführungen, Ausstellungen, Lesungen und so weiter – kurz und knackisch vorgestellt.

Foto: Schlachthof Wiesbaden

„Oh Yeah!“

Von Marlene Dietrich über Punk und NDW bis zu Berlin-Techno. Die sehens- und hörenswerte Ausstellung erzählt die Geschichte der Popmusik in Deutschland. Zu sehen gibt’s auch allerlei Kurioses wie die Mega-Buffalos der „Miss Loveparade“ von 1999.

Museum für Kommunikation (Frankfurt) | bis 25.02.2018 | Dienstag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr, Samstag + Sonntag, 11 bis 19 Uhr | 4 €

 

Moonbootica (Hamburg)

Das DJ-Duo von Tobi Tobsen (Fünf Sterne Deluxe) haut wieder auf die derbe Techno-Elektro-Glocke.

Halle02 (Heidelberg) | Fr, 01.09. | 23 Uhr | 16 €

 

Dr. Rubinstein (Berlin) & Volvox (USA)

Zwei Geheimtipps aus der DJ-Szene mit fulminanten, elektroiden Acid-Techno-Sets.

Robert Johnson (Offenbach) | Sa, 02.09. | 23.59 Uhr | 12 €

 

Let’s go queer! Special Guest: Hard Ton (Venedig)

Die LGBT-Szene und ihre Freunde feiern im clubbigen Kesselhaus auf zwei Floors, zu bunter Musik von 80er Pop, 90er (Gay-)Dance-Classics, 00er-R’n’B und aktuellen Remixen. Special Guest: Elektro-Drag-Act Hard Ton (Luv Shack Records) aus Venedig.

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Sa, 09.09. | 23 Uhr | 7 €

Win! Win! Das P verlost 2 x 2 Karten.

 

General Levy (ENG)

General Levy war einer der allerersten Jungle-MCs Anfang der 1990er. Sein Track „Incredible“ ist einer der Kult-Klassiker des Genre. Hammer-Party!

Halle02 (Heidelberg) | Sa, 09.09. | 23 Uhr | 12 €

 

A Projection (SWE)

Neue Band auf Tapete Records. Mischung aus Post-Punk und Dark-Wave, die mal an Joy Division, mal an The Editors erinnert.

Schon Schön (Mainz) | Di, 12.09. | 21.30 Uhr | Eintritt frei (Spende erwünscht)

 

„Mutter – Private Connection“

Sieben internationale Künstlerinnen, darunter auch die Darmstädterin und P-Cover-Gestalterin Bettinsky Vaginsky, präsentieren als Kollektiv „P. Connection“ nicht nur Malerei, Collagen, Mode, Illustrationen, Fotografie und Performance, sondern auch ihr emanzipatorisches Manifest.

Frankfurt, Rudolfstraße 3 | Do, 14.09. bis Sa, 16.09. | Details: www.p-connection-collective.com

 

She Past Away (Bursa) + Holygram (Köln)

Trockener Bass, monotone Schlagzeug-Beats, kühle Synth-Flächen und eine entrückte, hallende Stimme. Mit Texten in ihrer Muttersprache ist das Duo aus Darmstadts türkischer Partnerstadt nicht nur eine der eigenständigsten, sondern auch authentischsten Cold-Wave-Bands überhaupt.

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Fr, 15.09. | 20.30 Uhr | 20 €

 

Nite Jewel (USA)

Ein wirkliches Juwel zwischen R’n’B, Synthie-Elektronik, Chillwave und eindrucksvoller Performance.

Parkside Studios (Offenbach) | Sa, 16.09. | 20 Uhr | 15 €

 

Girlpool (USA)

Sehr schöner und unprätentiöser Schrammelrock zwischen Riot Girrrl und College-Rock.

Zoom (Frankfurt) | Mo, 18.09. | 21 Uhr | 16 €

 

Alasdair Roberts (SCO)

Mit seiner Band Appendix Out schuf er einst viele kleine Perlen im Genre Indie-Folk. Auch solo auf den Pfaden von Fairport Convention.

Karlstorbahnhof (Heidelberg) | Do, 21.09. | 19 Uhr | 16 €

 

DJ Shadow (USA)

Josh Davis alias DJ Shadow ist seit über zwanzig Jahren eine der innovativsten und einflussreichsten HipHop-DJs. Nuff said.

Alte Feuerwache (Mannheim) | Fr, 22.09. | 21 Uhr | 30 €

 

The Sisters Of Mercy (UK)

Mit nur drei Alben haben die 1980 gegründeten und bis heute fast durchgehend aktiven Post-Punks um Andrew Eldtrich Musikgeschichte geschrieben. Die wohl größte schlagzeugerfreie Rock-Band des Planeten!

Schlachthof Wiesbaden (Halle) | Sa, 23.09. | 20 Uhr | 35 €

 

Fazerdaze (NZL)

Eigentlich ist die junge Sängerin Fazerdaze nur Support für The Veils, stellt sie mit ihrem wunderschön verträumten Indie-Pop aber voll in den Schatten.

Zoom (Frankfurt) | Do, 28.09. | 21 Uhr | 21 €

 

Today Is The Day (USA)

Die Band gehörte in den 1990ern zur Speerspitze der Verschmelzung von Hardcore, Noise und Metal. Extremst geil.

Café Central (Weinheim) | Do, 28.09. | 21 Uhr | 15 €

 

Tinpan Orange (AUS)

Indie-Pop. Sixties-Pop, schöne Harmonien und Folk-Elemente mit Streichinstrumenten machen ihre Musik aus.

Hafen 2 (Offenbach) | Fr, 29.09. | 20.45 Uhr | 8 €

 

Slime (Hamburg)

Muss man zu den deutschen Punk-Veteranen noch etwas erzählen? Hingehen, abfeiern.

Café Central (Weinheim) | Fr, 29.09. | 21 Uhr | 24 €

 

Foto: Steve Gullick

Maximo Park (UK)

Als Mitte der 2000er britischer Indie-Rock explodierte, waren sie die Band mit dem größten Hit. Doch auch 15 Jahre nach „Apply Some Pressure“ sind Maximo Park erstaunlich quirlig, frisch – und mit Album Nummer sechs, „Risk To Exist“, deutlich politisch.

Schlachthof Wiesbaden (Halle) | Sa, 30.09. | 20 Uhr | 32 €

Win! Win! Das P verlost 2 x 2 Karten.

Artikel drucken Artikel versenden