Kultur in Rhein-Main-Neckar

Das P schaut für Euch über die Stadtmauern. Hier werden erwähnenswerte und monatsaktuelle Veranstaltungen im Rhein-Main-Neckar-Gebiet – in erster Linie Konzerte, aber auch Theateraufführungen, Ausstellungen, Lesungen und so weiter – kurz und knackisch vorgestellt.

Foto: Mint Mind

Tua (Reutlingen)

Zehn Jahre hat sich Tua für sein neues Solo-Album Zeit gelassen – und eroberte die Szene mit der Veröffentlichung von „TUA“ zu Beginn des Jahres im Sturm. Mit Verve changieren die Songs zwischen knackigem Rap und sphärischem Pop.

Sankt Peter, Frankfurt | Mo, 02.12. | 20.30 Uhr | 30 €

Deliluh (Toronto)

Spannend ist insbesondere, wie dieses Quartett den ohnehin schon offenen, experimentierfreudigen Post-Punk-Rahmen um Elemente aus Drone und sphärischen Klängen erweitert. Komplex, vielschichtig, frisch. Support sind Suspectre aus dem heißen Frankfurter Underground.

Ono 2, Frankfurt | Mi, 04.12. | 20 Uhr | 10 €

Guru Guru (Deutschland)

Fast dreieinhalbtausend Konzerte haben die Krautrock-Ikonen in ihrer 50-jährigen Karriere gespielt – und bleiben weiterhin rastlos. Nicht nur unter Genre-Liebhabern eine Band mit absolutem Kult-Status!

Nachtleben, Frankfurt | Fr, 06.12. | 20 Uhr | 25 €

Klaus Johann Grobe (Basel)

Dass sich aus Psychedelic-Pop, Funk und Krautrock heute noch Clubhits bauen lassen, ist schwer zu glauben. Den abgedreht-genialen Schweizern ist es gelungen. Mega Groove!

Schon Schön, Mainz | Sa, 07.12. | 20 Uhr | 15 €

Win! Win! 2 x 2 Tickets

Thees Uhlmann & Band (Hamburg)

Thees Uhlmann war schon immer einfach ein mega cooler Geschichtenerzähler. Ob mit Tomte, als Autor oder auch als Solo-Musiker. Kluge, spannende Beobachtungen und witzige popkulturelle Hommagen machen auch das neue, dritte Solo-Album „Junkies und Scientologen“ zu einer super hörenswerten Platte.

Schlachthof Wiesbaden (Halle) | Do, 12.12. | 20 Uhr | 40 €

Win! Win! 2 x 2 Tickets

Die Nerven (Stuttgart)

Die Nerven haben mit den Konzerten zu ihrem aktuellen Album „Fake“ ihren Status als derzeit wohl eindrücklichste Band hierzulande zementiert. Ihr Sound hat nichts an Wucht eingebüßt und ist im Klang-Spektrum eher noch vielseitiger geworden. Eine Band auf ihrem Zenit.

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Fr, 13.12. | 20.30 Uhr | 25 €

Win! Win! 2 x 2 Tickets

Blvth (Berlin)

Lange wirkte Blvth vor allem hinter den Kulissen. Als Produzent sorgte er unter anderem auf den Platten von Casper, Marteria und Ahzumjot für die richtigen Beats. Zuletzt schneiderte er Felix Kummers gefeiertem Solo-Debüt „Kiox“ den passenden Sound. Jetzt geht’s als MC mit eigenen Rhymes auf die Bühne.

Zoom, Frankfurt | Mi, 18.12. | 21 Uhr | 20 €

River Into Lake (Brüssel)

Der Mann mit dem schönen Schnäuzer kommt Euch vielleicht bekannt vor. Seit 2013 sitzt Boris Gronemberger bei Girls In Hawaii am Schlagzeug (spielten dieses Jahr beim Golden Leaves). Bei seinem Projekt River Into Lake steht der Belgier zu Pop-Melodien ganz vorne an der Bühne, am Gesang. Feines Nachmittagskonzert!

Hafen 2, Offenbach | So, 12.01. | 16 Uhr | Eintritt frei (Spenden erwünscht)

Tuvaband (Oslo)

Sängerin und Gitarristin Tuva Hellum Marschhäuser ist gelungen, einen faszinierend düsteren und gleichzeitig irgendwie schillernden Klangkosmos zu erschaffen. Auf „I Entered The Void“ treffen Dream-Pop-Melodien, majestätische Post-Rock-Momente und Melancholie aufeinander.

Schon Schön, Mainz | Di, 14.01. | 21.30 Uhr | Eintritt frei (Spenden erwünscht)

$ick: „Shore Stein Papier“ (Lesung)

Zusatztermin zur ausverkauften Lesung im Dezember! In Hunderten Youtube-Videos erzählte der Ex-Junkie $ick von seinem Leben am Rand der Gesellschaft, wurde für seine ehrlichen und authentischen Erzählungen mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet, brachte seine Biografie auf Papier und begeistert jetzt auf Lesungen.

Brotfabrik, Frankfurt | Sa, 18.01. | 20 Uhr | 25 €

Mint Mind (Hamburg)

Herrlicher Lo-Fi-Indierock aus der Feder von the one and only Rick McPhail. Der Tocotronic-Gitarrist fröhnt mit seinem Nebenprojekt dem Sound der 90er, als Grunge die Welt eroberte. Fuzzy Gitarren, verzerrte Melodien. Ganz groß! Kommen mit neuer Platte „Thoughtsicles“.

Schon Schön, Mainz | Do, 23.01. | 20 Uhr | 13 €

Win! Win! 2 x 2 Tickets

Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi (DE)

Die wohl eigenwilligste HipHop-Band der Republik katapultiert Euch mit Schmackes ins neue Jahr! Statt in großen Hallen wird in kleinen Clubs gespielt. Heiß, schwitzig, wild!

Halle 02, Heidelberg | Fr, 24.01. | 19 Uhr | 29 €

Buriers (London)

Früher war der Brite James P Honey Rapper, heute bringt er fantastische, düstere Folk-Stücke auf die Bühne: Ukulele, Cello, Violine, kleine Chöre und Spoken-Word-Gesang formen sich mit von Dichtkunst inspirierten Texten zu melancholischen Songs.

Ono 2, Frankfurt | Sa, 25.01. | 20 Uhr | 10 €

Kevin Morby (Lubbock)

Im Sommer sorgte Kevin Morby auf Konzerten im Schulterschluss mit seiner Band Oh My God für Begeisterung. Jetzt kommt der eigenwillig-geniale Indie-Folk-Musiker für Solo-Konzerte wieder. Achtung: Nachholtermin des ausgefallenen Konzerts im November!

KUZ Mainz | So, 26.01. | 19.45 Uhr | 23 €

 

 

Artikel drucken Artikel versenden