Kultur in Rhein-Main-Neckar

 

Leoniden im Schlachthof! | Foto: Leoniden

Stefanie Sargnagel + Euroteuro (Wien)

Wien-Wahnsinn im Doppelpack! Die mit etlichen Literatur-Preisen bedachte Autorin brilliert mit radikal-subjektiven Alltagsbeobachtungen und geht hier musikalisch verstärkt mit den Austro-Pop-Genies Euroteuro auf die Bühne. Wow!

Milchsackfabrik, Frankfurt | Mo, 04.07. | 20 Uhr | 15 €

 

Fatamorgana (Barcelona)

So gut! Eleganter Wave-Pop, der super tanzbar ist. Startete als Soloprojekt von Sängerin Patrycja Proniewska (Stimme der Post-Punk-Band Belgrado), jüngst erschien Album Nummer zwei: „Ahora Aquí, Todavía No“.

Ono2, Frankfurt | Fr, 05.07. | 20.15 Uhr | 10 €

 

Pablo Brooks (Düsseldorf)

Der junge Musiker beweist: Junge Popmusik aus Deutschland kann was! Fluffiger, internationaler Synth-Pop-Sound, der an Hymnen von Lorde und Robyn erinnert. Als Support: Love’n’Joy aus der Ukraine.

Hafen 2, Offenbach | Fr, 08.07. | 19.30 Uhr | 12 €

 

Odd Beholder (Zürich)

Zuletzt war Daniela Weinmann alias Odd Beholder zusammen mit Pop-Perlen wie Hundreds und Bodi Bill auf Tour. Zu hören gibt’s lässig-lakonische Electronica-Songs, die die Merkwürdigkeiten unserer Gegenwart protokollieren.

Schon Schön, Mainz | Di, 19.07. | 20 Uhr | Eintritt frei (Spenden erwünscht)

 

Drangsal (Berlin)

Am neuesten Album des Exil-Pfälzers hat das Who-Is-Who der hiesigen Gegenwartsmusik mitgewirkt: Ilgen-Nur, Mia Morgan, Dirk von Lowtzow, Casper, Max Rieger, Sam Vance-Law … Das Ergebnis: ziemlich opulenter Pop!

Batschkapp, Frankfurt | Fr, 22.07. | 18.30 Uhr | ab 25,30 €

 

Mal Élevé (Heidelberg)

Irie Révoltés sind Geschichte. Die Füße still zu halten, ist aber nach dem Ende der Dancehall-HipHop-Institution für deren ehemaligen Sänger keine Option. Musikalisch bleibt der Kurs gleich, inhaltlich auch: „Ich kämpfe für eine Welt ohne Grenzen, ohne Rassismus und ohne Ausbeutung.“

Zoom, Frankfurt | Mo, 25.07. | 19 Uhr | ab 18 €

 

Tapefabrik Festival

Das große Underground-HipHop-Festival feiert sein Zehnjähriges mit bombigem Line-up. Deutsch-Rap, Beatkultur, Graffiti und mehr: mit 40 Acts, vier Bühnen, Outdoor-Bereich …

Schlachthof Wiesbaden | Sa, 30.07. | 16 Uhr | ab 33 €

Win! Win! 2 x 2 Tickets

 

Tocotronic (Hamburg)

Hamburger-Schule-Indie-Rock-Institution! Kommen mit neuestem Album „Nie Wieder Krieg“!

Schlachthof Wiesbaden (Halle) | Mi, 10.08. | 20 Uhr | 40 €

 

Metronomy (UK)

Seit Ende der 90er mit Indietronic-Sound unterwegs. Auch das neueste, siebte Studio-Album („Small World“, erschien Anfang 2022) vereint Britpop, Electronica und mehr zu einem flirrend fantastischen Werk.

Halle 02, Heidelberg | Mi, 10.08. | 20 Uhr | ab 32 €

 

Friends Of Gas (München)

Back on track. Die Kombo mit dem kantigen Klang ist zurück. Ein Glück! Mit Noise-Kraut-Post-Punk-Sound und krass druckvoll-kratziger Stimme von Sängerin Nina Walser eine der aktuell eindrücklichsten Bands hierzulande.

Ono2, Frankfurt | Fr, 12.08. | 20 Uhr | 10 €

 

Alex G (Philadelphia)

Vormals als (Sandy) Alex G unterwegs, hat der quirlige Indie-Folk-Musiker 2019 mit „House Of Sugar“ nicht nur ein weiteres, cooles Album veröffentlicht, sondern auch seinen Künstlernamen gestrafft und sogar auf Frank Oceans Über-Platte „Blonde“ die Gitarren arrangiert.

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Mo, 15.08. | 20 Uhr | 24 €

 

Tank And The Bangas (New Orleans)

Fetzige Truppe aus bis zu zehn Musikern um Sängerin Tarriona „Tank“ Ball, die mit ihrer Fusion aus Funk, Soul, HipHop, Rock und Spoken Word auf den Putz haut.

Musikpavillon im Palmengarten, Frankfurt | Di, 23.08. | 19.30 Uhr | ab 27 €

 

Boy Harsher (Northampton)

Kraftvolle Beats, sägende Synthies, ätherischer Gesang: treibender, düsterer Dark Wave. Die dystopische Tanzmusik des Duos ist der Soundtrack für unsere von immer mehr Entfremdung gezeichnete Welt.

Zoom, Frankfurt | Mi, 24.08. | 20 Uhr | ab 23 €

 

Leoniden (Kiel)

Das Wasser können dieser bombigen Gang gerade nur Wenige reichen. Leoniden brennen live ein Feuerwerk aus Soul, Funk, Indie, Disco und Punk ab.

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Do, 25.08. | 20 Uhr | ab 22 €

Win! Win! 2 x 2 Tickets

 

Turbostaat (Flensburg)

Auch nach über 20 Jahren ist bei den Punks aus dem Norden die Luft noch lange nicht raus. Vor allem live hat sich die Band längst den Ruf einer Institution erspielt. Noise-Gitarren treffen auf kryptische Texte. Großartig!

Schlachthof Wiesbaden (Halle) | Fr, 26.08. | 20 Uhr | 22 €

 

Culk (Wien)

Mit eleganter Nonchalance und spukendem Sound schwingen sich Culk dazu auf, Grenzen zwischen Wohlbefinden und Unwohlsein zu zerstreuen. Ausdrucksstarker Chanson-Post-Punk.

Schon Schön, Mainz | Di, 30.08. | 20 Uhr | Eintritt frei (Spenden erwünscht)

 

OG Keemo (Mannheim)

Der Rapper aus der Neckarstadt zieht auf „Mann beißt Hund“ alle Register. Straßen-Lyrics und Bomben-Beats untermauern auf Keemos zweitem Album seinen Stand als „Deutschlands bester Rapper.“

Batschkapp, Frankfurt | Mi, 31.08. | 19.45 Uhr | ab 28,90 €

 

Artikel drucken Artikel versenden