Kultur in Rhein-Main-Neckar

Das P schaut für Euch über die Stadtmauern. Hier werden erwähnenswerte und monatsaktuelle Veranstaltungen im Rhein-Main-Neckar-Gebiet – in erster Linie Konzerte, aber auch Theateraufführungen, Ausstellungen, Lesungen und so weiter – kurz und knackisch vorgestellt.

 

The Mystery Lights im Schon Schön! | Foto: The Mystery Lights

Church of Misery (Japan)

Eine der derbsten Doom-Stoner-Rock-Bands dieses Planeten. Rockt wie Hölle.

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Mi, 04.07. | 19.30 Uhr | 26 €

 

The Mystery Lights (USA)

Sound-Zeitsprung in die 60/70er der Kinks, Yardbirds, Monkees und Small Faces. Selten klang eine aktuelle Band authentischer. Auf Daptone Records!

Schon Schön, Mainz | Fr, 13.07. | 20 Uhr | 16 €

Win! Win! Das P verlost 2 x 2 Tickets.

 

Scuba (England) & Britta Arnold (Berlin)

Scuba von Hotflush und Britta Arnold von Katermukke – nur zwei von mehr als einem Dutzend Techno-Acts vom wie immer fulminanten „Tanzhaus West Sommerfest“.

Tanzhaus West, Frankfurt | Sa, 14.07. | 23 Uhr | 14 €

 

Joan As Police Woman (USA)

Die Avantgarde-Popkünstlerin mit Gender Politics und traumhaften Songs. Eigenwillig.

Karlstorbahnhof, Heidelberg | Di, 17.07. | 21 Uhr | 25 €

 

Romano (Berlin)

Der sympathisch durchgeknallte Romano, der Rap-, Metal- und Schlager-Fans auf sich vereinen kann. Packt die Metalkutten ein.

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Fr, 20.07. | 19.30 Uhr | 24 €

 

Wovenhand (USA)

David Eugene Edwards, sonst Teil von 16 Horsepower, solo mit seinem Gothic-Country-Projekt. Tiefe Stimme im Dark-Blues-Gewand.

Zoom, Frankfurt | Fr, 20.07. | 20 Uhr | 26 €

 

MDC (USA) + Know (USA)

Zwei Hardcore/Punk-Legenden aus Amiland auf der kleinen Au-Bühne. Dürfte richtigen knallen.

Die Au, Frankfurt | Fr, 20.07. | 21 Uhr | 10 €

 

Kode9 (England)

Kode9 und sein Label Hyperdub (Burial, Laurel Halo) gehören zur Speerspitze des Genre Dubstep mit Bässen und Hall wie sonst nirgendwo.

Robert Johnson, Offenbach | Fr, 20.07. | 23.59 Uhr | 12 €

 

Joy Orbinson (England)

Einer dieser jungen Engländer, die via Labels wie Hotflush oder Hessle Audio elektronische Tanzmusik auf ein neues Level katapultieren.

Robert Johnson, Offenbach | Sa, 21.07. | 23.59 Uhr | 12 €

 

Lucille Crew (Israel)

Die neunköpfige Lucille Crew aus Tel Aviv ist ein gerade live pumpendes Groove-Monster zwischen Funk, Brass und Soul.

Brotfabrik, Frankfurt | Mo, 23.07. | 20 Uhr | 15 €

 

Orlando Julius & The Heliocentrics (Nigeria/England)

75 Jahre alt und noch immer ein Derwisch an Gesang und Saxofon. Afrobeat aus der Goldenen Ära.

Palmengarten, Frankfurt | Di, 31.07. | 19.30 Uhr | 23 €

 

Unsane (USA)

Unsane gehören seit Jahrzehnten zu den derbsten Vertretern des Noise Rock. Da bluten die Gehörgänge.

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Mi, 08.08. | 20.30 Uhr | 20 €

 

Agnostic Front (USA)

Muss man nicht mehr viel zu sagen. US-Eastcoast-Hardcore-Legende. Moshpit.

Café Central, Weinheim | Fr, 10.08. | 21 Uhr | 23 €

 

Idles (England)

Die derzeit vielleicht spannendste Post-Punk-Band mit einer gehörigen Portion Humor und derben Auftritten. Krassgeil.

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | So, 12.08. | 20 Uhr | 23 €

 

The Brian Jonestown Massacre (USA)

Psychedelic-Monster aus San Francisco. Seit 1990 kreieren sie den passenden Soundtrack für Lava-Lampen und Charles-Manson-Dokus.

Batschkapp, Frankfurt | Di, 14.08. | 20 Uhr | 23 €

 

Calexico (Tucson)

Seit 20 Jahren ist die Band um Joey Burns und John Convertino die kulturell-musikalische Schnittstelle zwischen Mexiko und den US-Südstaaten. Absolut cooler Desert-Rock-Sound gespickt mit Italo-Western-Feeling, Surf, Cool Jazz und lateinamerikanischen Einflüssen.

Schlachthof Wiesbaden (Halle) | Di, 14.08. | 20 Uhr | 37 €

Win! Win! Das P verlost 2 x 2 Tickets.

 

Jonathan Bree (Neuseeland)

Absoluter Geheimtipp. Der mysteriöse Jonathan Bree mit Maske zelebriert eine Art Barock-Indiepop zwischen Divine Comedy, Magnetic Fields, Belle & Sebastian, King Krule und Scott Walker.

Schon Schön, Mainz | Di, 14.08. | 21.30 Uhr | Eintritt frei (Spende)

 

Rummelsnuff (Berlin)

Der grandios überdrehte Matrose aus Neukölln ist wieder am Start mit seiner Mischung aus Rammstein und Lili Marleen.

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Fr, 17.08. | 21.45 Uhr | 17 €

 

Stay Festival

Techno/House-Festival auf drei Floors: Avalon Emerson, Gerd Janson, Massimiliano Pagliara, Perel, Interstellar Funk, Machine Woman und mehr.

Robert Johnson, Offenbach | Sa, 18.08. | 14 Uhr | 25 €

 

Luk & Fil (Mainz)

Loki und Knowsum oder auch Negroman und Nepumuk – die Pseudonyme wechselt das Sichtexot-Duo gefühlt ständig, musikalisch bleiben die Zwei weiterhin stabil. Starke und smarte Rap-Kunst mit kreativen Beat-Experimenten.

Schlachthof Wiesbaden (Kesselhaus) | Sa, 18.08. | 20.30 Uhr | 14 €

 

Artikel drucken Artikel versenden