• Foto: Staatstheater Darmstadt

    Das Staatstheater Darmstadt nutzt die Corona-Zeit auf seinem Youtube-Kanal für eine tägliche Dosis Kultur in unterschiedlicher Länge. Für einen guten Start ins letzte Mai-Wochenende legen – live gestreamt – Wordman & Chinston aus Darmstadt entspannte Klänge auf. Ihr verträumter Laid-Back-Sound lebt von jazzigen Gitarren-Akkorden und retro Synthesizer-Einlagen, dessen Einfluss von King Krule über Mac Demarco bis hin zu Mild High Club reicht. Angenehm beruhigend für so manche coronastrapazierten Nerven. (ct)

    Youtube-Kanal des Staatstheaters Darmstadt | Fr, 29.05. | 19.30 Uhr | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Barbara Klemm

    Nachdem das Hessische Landesmuseum Darmstadt in den vergangenen Wochen und Monaten ausschließlich über Social Media erlebbar war, dürfen wir seit Mitte Mai wieder die heiligen Hallen betreten. Maximal 120 Besucher*innen dürfen gleichzeitig rein. Einzelne Ausstellungsräume bleiben aus organisatorischen Gründen geschlossen – das „Kraftwerk Block Beuys“, die Sonderausstellung zum 200-jährigen Jubiläum des Museums, gehört zum Glück nicht dazu! Die wurde bis zum 20. September verlängert. Hin! (lm)

    Hessisches Landesmuseum Darmstadt | ab Mo, 01.06.: Di bis Fr von 10 bis 18 Uhr, Sa + So + an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr | 6 €

    Win! Win! 2 x 2 Eintrittskarten für „Kraftwerk Block Beuys“

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Lisa Mattis

    Nach einem abendlichen Zoom-Date auf meinem Balkon schenkt mir der Prosecco-Schwips einen Traum: Plötzlich stehe ich mit einem Whiskey Sour in der Hand an der Bar im Hess, laute Gesprächsfetzen und Gelächter drängen an mein Ohr. Wenig später lehne ich in der lauen Sommernachtluft an der Mauer vor dem Chez und warte darauf, dass meine Freundin mit dem bestellten „Liquid Cocaine“ wiederkommt. Fast forward auf die Tanzfläche der Wessi: Wir tanzen, bis es hell wird. Ich wache kurz auf und schüttle mich. Sounds like a dream? Finde ich auch! (lm)

    Zum Redaktionsschluss nur in unseren Köpfen und auf unseren Balkonen | Juni 2020 | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Museum Künstlerkolonie
    Foto: Institut Mathildenhöhe

    Auch das Museum Künstlerkolonie ist seit Mitte Mai nach zwei Monaten Corona-Pause wieder offen. Gestartet wurde mit der Dauerausstellung „Raumkunst – Made in Darmstadt“ im Ostflügel des Museums. Entsprechende Vorkehrungen wurden natürlich getroffen: So dürfen maximal vier Besucher*innen in die Ausstellungen. Führungen können nicht stattfinden. Audioguides dürfen leider nicht ausgegeben werden, aber jeder kann mittels QR-Code Audiokommentare auf dem eigenen Smartphone abrufen. Welcome to 2020! (lm)

    Museum Künstlerkolonie | ab Di, 02.06.: Di bis So von 11 bis 18 Uhr | 5 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Katja Borowski

    Endlich wieder „Ommm“ in der Orangerie: Seit Mitte Mai ist Outdoor-Yoga zurückgekehrt auf der oberen Wiese des Bessunger Lieblingsparks. Sonntags um 10 und mittwochs um 19 Uhr wird bei gutem Wetter jeweils eine Stunde gemeinsam an der frischen Luft die Matte ausgerollt – natürlich in gebührendem Abstand. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Übrigens: Auch einige Darmstädter Yoga-Studios konnten mittlerweile unter entsprechenden Auflagen wieder öffnen, erkundigt Euch am besten direkt bei Eurem Lieblingsstudio! (lm)

    Obere Wiese in der Orangerie | ab Mi, 03.06.: bei gutem Wetter immer mittwochs um 19 Uhr + sonntags um 10 Uhr | 5 € Teilnahmegebühr, mehr Infos unter outdoor-yoga.de

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Kultur einer Digitalstadt e.V.

    „Artist in Residence“ Christian Doeller beschäftigt sich aktuell damit, wie digitale Technologien unseren Blick auf die Welt verändern. In seinem „CYTTER Datenlabor“ setzt er Scanner ein, die mithilfe von Sensoren digitale, zwei- und dreidimensionale Bilder von physischen Objekten erstellen. Fräsen, Plotter und Lichtdrucker übersetzen die gewonnenen Daten zurück in eine physische Form. Und Ihr könnt mitmachen! Bringt dem Künstler einen Gegenstand Eures häuslichen Umfelds (maximal 30 x 30 x 30 Zentimeter), lasst ihn umwandeln und nehmt das „digitale Spiegelbild“ wieder mit. Der Umwandlungsprozess kann im Netz über die Online-Kanäle des Vereins „Kultur einer Digitalstadt“ verfolgt werden. (ct)

    Atelierhaus „LEW 1“ (Ludwig-Engel-Weg 1), Neue Künstlerkolonie Rosenhöhe | Do, 04.06.: 14 bis 20 Uhr + So, 07.06.: 12 bis 18 Uhr | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Kristof Lempe

    „Ein Kulturprogramm für alle Darmstädter, von Juni bis August, für weniger als 100 Gäste je Veranstaltung“ – so lautet die Herausforderung, der sich die Centralstation stellt. Und mit ihr Künstler aus Darmstadt und dem Rhein-Main-Gebiet, die seit Mitte März auf Live-Publikum verzichten müssen. Neben einem eigens konzipierten Programm sind kleinere Veranstaltungsorte und Kulturschaffende eingeladen, in der Centralstation zu veranstalten: die Band Goldstück, das Theater „die stromer“, Poetry-Slam-Lounge, Wanderkino oder das Zucker mit einem Doppelkonzert hatten bis Redaktionsschluss schon bestätigt. (ct)

    Centralstation | ab Fr, 05.06. (bis August 2020) | Preise unterschiedlich, Tickets nur im Vorverkauf, Programm unter: centralstation-darmstadt.de und partyamt.de

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Kunsthalle Darmstadt

    Seit vier Jahren gehört der „First Friday“ zum Programm der Kunsthalle. Jeden ersten Freitag des Monats wird die laufende Ausstellung auch in den Abendstunden geöffnet und durch ein musikalisches Programm ergänzt. Dieses Format möchte die Kunsthalle auch in Corona-Zeiten fortführen und veröffentlicht eine digitale Serie: „Die einzelnen Episoden werden von eingeladenen Künstler*innen frei gestaltet.“ Den „First Friday“-Podcast – im Juni mit der Künstlerin Zoé Mahlau – könnt Ihr live auf dem Youtube- und später auch dem Soundcloud-Kanal der Kunsthalle abrufen. (obi)

    Youtube-Kanal der Kunsthalle und soundcloud.com/kunsthalledarmstadt | (ab) Fr, 05.06. | 20 Uhr | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Schlosskeller

    Der Schlosskeller bleibt stabil! Weil Veranstaltungen im Club, der seit 1966 das Schlossgewölbe mit Leben füllt, immer noch nicht durchführbar sind, wird das Netz zur Bühne. „Der Schlosskeller will seinen Kulturauftrag weiterhin erfüllen“, kündigt das studentische Team an. Zwei bis drei Kulturformate will man im Juni pro Woche streamen. Zusätzlich zu den bereits etablierten DJ-Sets sowie der „Early Late Night Show“ sollen nun auch Konzerte aus der beliebten Reihe „Laut und Leise“ im Internet stattfinden. (mn)

    Schlosskeller online | Juni 2020 | Eintritt frei, Infos zum Programm findet Ihr tagesaktuell auf der Webseite: schlosskeller-darmstadt.de.

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Jan Ehlers

    Tieftrauriger Düsterpunk mit EA 80, Politisch-Aktionistisches mit Akne Kid Joe, Surfsound mit den Wolf Mountains, Massenglückseligkeit mit den Nerven oder mit Mädness, Psychedelisch-Verstrahltes mit den Legendary Pink Dots, Jens Lekman mit Ukulele im Kaminsaal, wo Jahre später auch die Space Lady Signale aus dem All empfing, Bernd Begemann (oder war’s Knarf Rellöm?) total verschwitzt nach der x-ten Zugabe, nur noch in einen Backstagesofa-Überwurf gehüllt … der Rock und Roll hat in der Oetinger Villa schon immer Tausend Gesichter … und jedes davon ist wunderschön! (mh)

    Oetinger Villa | Hoffentlich wieder irgendwann im Spätsommer oder Herbst 2020 | Eintritt? Zahle jeden Preis!

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Katja Borowski

    Aus botanischer Sicht zählt die Erdbeere nicht zu den Beeren, sondern zu den Sammel(nuss)früchten. Jetzt im Frühsommer sieht die „mehrjährige, krautige Pflanzen“ allerdings gar nicht so krautig aus, sondern eher: knackig, rot und richtig zum Reinbeißen. Deshalb sollte man auch losziehen, um sich den Bauch damit vollzuschlagen. Leeres Körbchen selbst mitbringen – und dann: Augen auf … findet sie … auf sie … mit Genuss! (kgb)

    Selbstpflückfelder in Darmstadt und Umgebung (zum Beispiel: Hof Appel an der Rodgaustraße in Darmstadt und Hartenauer Hof an der Bergstraße) | Juni 2020 | täglich von etwa 9 bis 18 Uhr | 4,50 € das Kilo

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Jugendhof Bessunger Forst e.V.

    Der Jugendhof im Wald östlich von Darmstadt ist ein Kleinod: 1977 gegründet und eines der ältesten selbstverwalteten Projekte dieser Art in Deutschland. Das große Gelände bietet Raum für Begegnung, Workshops, Soziales, Abenteuer und Kultur – das wunderbare Forst Festival der „Guten Stube“ findet hier seine Bühne. Das Team des Jugendhofs lädt jetzt sonntags zum Verweilen im Grünen ein. Die große Wiese bietet Platz für Picknicks und Hängematten. Serviert werden Kuchen, Gebäck, Kaffee-Spezialitäten, tucomanische Empanadas mit Roßdörfer Wildsau sowie vegane Optionen. (mn)

    Jugendhof Bessunger Forst | ab So, 07.06. jeden Sonntag ab 11 Uhr | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Waldkunstpfad

    Bevor es auf dem tatsächlich auch dieses Jahr neu bespielten 2,5 Kilometer langen Waldkunstpfad ab August wieder neue Kunstwerke zu betrachten gibt, startet am 07. Juni erst mal eine sonntägliche Bastel-Workshopreihe – kostenlos und zu Corona-Bedingungen. Ein Waldkunst-Picknick verbindet am 25. Juni ab 17 Uhr Kunst und Kulinarik. Im Juni arbeitet außerdem die Künstlerin Barbara Beisinghoff drei Wochen lang öffentlich an ihrem Projekt „Canopy“. Das gesamte Programm gibt es online auf waldkunst.com. (lm)

    Waldkunstpfad | ab So, 07.06.: verschiedene Termine | Eintritt frei, teilweise Teilnahmegebühren

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Martin Steitz

    Klar ist das Weggehen weniger geworden. Ich habe zwei kleine Kinder und viele schlaflose Nächte. Aber normalerweise ist einmal im Monat die Nacht aus anderen Gründen schlaflos: Uppercut Reggae Allstar Yard – Reggae-Time in der Weststadt. Eigentlich läuft jetzt die Partysaison an. Vom Spätfrühling über den Sommer bis zum Frühherbst wird die Nacht durchgetanzt. Karibik-Feeling mit Zügen und Waggons im Hintergrund. An Vinyl und Turntables: New Sound Order, Companheiro Leao, Riot und andere Größen. Ich will endlich wieder diese schlaflose Nacht! (kss)

    Weststadtcafé | Reggae & Dancehall – I love it! | Anna und Boris, haltet durch!

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Jana Heinlein

    Dieses Konzert wird in jeder Hinsicht ein Experiment. Organisatorisch – nur 34 Menschen im Publikum, Mundschutzpflicht, Stühle auf Abstand, Einlass nur mit Online-Ticket – wie auch musikalisch. Denn Holzbläser Sven Decker und sein Juli Quartett arbeiten an einer gemeinsamen Auffassung von Ordnung und Unordnung in der Musik, „es wird entrümpelt und ausgemistet, geordnet, installiert, neu entworfen und wieder verworfen, neu gestaltet und neu orientiert, diskutiert und sinniert, experimentiert und gestaltet“. Tun wir das nicht alle gerade? (ct)

    Bessunger Knabenschule (Halle) | Fr, 12.06. | 20.30 Uhr | 15 € (Tickets nur online über ztix.de)

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Grafik: Staatstheater Darmstadt

    Eine Horde Kinder hat sich in einem Heim in den Bergen eingefunden, um abzunehmen. Meister der Abspeck-Zeremonie ist Dr. Bärfuss, auf den sich alle Hoffnungen richten. Wie man das von Becketts Godot kennt: Bärfuss kommt nicht. Geladen von einem Heilsversprechen, werden die Figuren alleine gelassen. Das Stück führt vor, wie Machtbeziehungen funktionieren: Beherrschte auch ohne Herrscher. „Seymour“ ist dabei weder Theaterstück noch Film. Die Kostüme passen perfekt zur Corona-Zeit: Ihr Umfang misst zwei Meter. (tl)

    Staatstheater (Kleines Haus) | Do, 18.06. | 20 Uhr | Karten nur im telefonischen Vorverkauf unter (06151) 2811 600; Online-Premiere: So, 21.06., 20 Uhr auf dem Youtube-Kanal des Staatstheaters.

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Veranstalter

    Im Juni veranstaltet ein großes Bündnis aus Darmstädter Gruppen und Gewerkschaften das „Festival contre le racisme“. Vom 15. bis zum 20. Juni finden antirassistische Webinare von „Aufstehen gegen Rassismus“ statt. Am 19. Juni wird bei einer Kundgebung am Staatstheater den Opfern des rechten Anschlags von Hanau gedacht. Geplant sind auch ein Podcast und eine Kunstausstellung am Osthang. (sg)

    Georg-Büchner-Platz (Demo) | Fr, 19.06. | ab 21 Uhr | Eintritt frei; mehr Infos gibt es auf der Facebookseite: fb.me/FclrDA

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Ivan Santos

    Auch die Macher des Agora trauen sich langsam aus der Deckung. Im Juni gibt es zwei Open-Air-Konzerte als Praxistests: Brasilianische Klänge und urbane Grooves der Welt vereint am 19. Juni der in Frankfurt lebende Sänger und Songwriter Ivan Santos (2005 und 2012 für den Grammy nominiert). Schlagzeug/Perkussion: Angela Frontera, die schon für Nina Hagen und Grace Jones trommelte. Bekannte Soul-, Salsa- und Pop-Nummern singt die gebürtige New Yorkerin Catalina Olea am 26. Juni, begleitet vom Frankfurter Gitarristen Harry Hamburger. Mit Corazón gegen Corona! (ct)

    Agora | Fr, 19.06. + Fr, 26.06. | 20 Uhr | Eintritt frei, Spenden willkommen

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Fundstück aufm Grundstück

    „Wir warten ab, ob ein Termin im Herbst möglich ist“, teilen die „Fundstück auf’m Grundstück“-Veranstalterinnen Antje und Saskia mit. Es gibt also noch Grund zu hoffen, dass der Martinsviertel-Flohmarkt, der für den 20. Juni abgesagt wurde, doch noch laufen kann. Ohne den Selfmade-Trödelmarkt, bei dem Hinterhöfe und Gärten entdeckt, Schnäppchen gemacht und neue Freunde gefunden werden, wäre das Veranstaltungsjahr 2020 noch leerer. Ob andere Darmstädter Flohmärkte stattfinden können, bleibt ebenfalls abzuwarten. Wir vermissen sie jetzt schon – so viel ist sicher. (gartl)

    Martinsviertel (und ganz Darmstadt) | leider nicht am Sa, 20.06., eventuell aber im Herbst 2020? | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Jan Ehlers

    Seit Wochen höre ich mir Klub-Musik über die heimische Anlage in der Lautstärke an, die ich von Klubs gewohnt bin. Das geht nur über Kopfhörer, sonst klingeln die Nachbarn bereits nach fünf Minuten Sturm. Auf Dauer nervt das extrem, es hat nichts vom Charme einer formvollendeten und durchtanzten Klub-Nacht in der Galerie Kurzweil, im Schlosskeller oder 806qm. Keine wummernden Bässe in der Magengegend, kein Schweißgeruch in der Nase. Man fühlt sich wie Katzen nach Kastration oder Sterilisation. Fick Dich, Corona! (obi)

    Bässe in der Galerie Kurzweil, im Schlosskeller und auf 806qm | Oh, I miss you! | unbezahlbar

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Andrea Petković

    Wer die Karriere der smarten Andrea Petković verfolgt, weiß längst, dass Tennis nur eine ihrer Leidenschaften ist. Musik und Politik gehören ebenso dazu. Und Literatur. So stellt sie auf einem neuen Instagram-Account nun ihre Lieblingsbücher vor. Da tauchen dann berühmte Autoren wie David Foster Wallace, Toni Morrison, Dostojewski oder Truman Capote auf. Aber sie streut auch viele Geheimtipps ein und regt dazu an, interaktiv mit ihr über die Bücher zu diskutieren. Im Herbst erscheint dann auch ihr erstes Buch. Schwer gespannt. (obi)

    instagram.com/racquetbookclub | täglich verfügbar | 24/7 | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Anastasia Zhenina

    Es hätte so schön werden können: Ein Fachmann, zum Beispiel der Forensiker Dr. Harald Schneider, kommt daher und erklärt uns mysteriöse Aspekte der Kriminalität. Dann setzt eine lokale Krimi-Größe, zum Beispiel Bergkrimischriftsteller, Kletterer und Geologe Dr. Eric Barnert, noch einen obendrauf und liest aus seinem Werk vor. Auch für Wasser, Wein und Kirchenmusik hatte Moderator Dr. Ralf Köbler, seines Zeichens Landgerichtspräsident und Kirchenkrimiautor, schon gesorgt. Schade … !!! (kgb)

    Stadtkirche | leider nicht im Juni 2020 | Nachholtermine werden schon herbeigesehnt!

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Goldene Krone

    Ich biege vom Marktplatz um die Ecke in die Holzstraße. Aus meiner Erinnerung dringen Stimmen und Gelächter an mein Ohr. Förmlich kann ich die Schlange vor der Tür sehen und den Mexikaner auf meiner Zunge schmecken. Ein Abend in der Krone versetzt mich immer wieder in meine Studizeit zurück – mit Kickerturnieren, Bier und Weißweinschorle, Tanzen und Konzerten. Und dem obligatorischen „Mexikaner“ kurz vorm Heimgehen. Hoffentlich gibt’s bald wieder die Möglichkeit für ein bisschen Nostalgie. (ali)

    Goldene Krone | hoffentlich bald wieder! | Eintritt: je nach Veranstaltung, plus mindestens einen „Mexikaner“

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Verena Brüning

    Während „Der Abfall der Herzen“, sein 2018er Werk, nostalgisch in die 90er entführte, lenkt Thorsten Nagelschmidt mit Roman Nummer vier den Blick aufs Jetzt. „Arbeit“ ist ein rasantes Destillat aus Erzählsträngen rund um das turbulente Berliner Nachtleben. Der Coup: Die Protagonisten sind keine romantisierten DJs, Künstler oder Popstars, sondern Randfiguren. Taxifahrer, Türsteher, Sozialarbeiter, eine Kioskmitarbeiterin – „all jene, die nachts wach sind und ihren Job erledigen, während Studenten, Touristen und Raver feiern“. Spannend! (mn)

    Centralstation (Saal) | Di, 30.06. | 20 Uhr | 10 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Maxim Abrossimow

    Ob Bühnen zwischen Weinreben und Pferderennbahnen, Partys an idyllischen Seen sowie Konzerte auf ‘ner Farm und Waldwiesen: Die kunterbunte Festivallandschaft in und um Darmstadt lässt uns Jahr für Jahr fantastische Musik an außergewöhnlichen Orten erleben. Diesen Sommer müssen wir auf den Spirit von Woodstock verzichten, doch damit unsere liebgewonnenen Open Airs 2021 wieder an den Start gehen können, sind viele der kleinen Kultur-Projekte auf Eure Unterstützung angewiesen. Checkt die Webseiten Eurer Lieblingsfestivals! Manche haben bereits Soli-Aktionen laufen. (mn)

    In und um Darmstadt | erst wieder Juni bis August 2021 | jetzt unterstützen!

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Natalia Miketa

    In meiner Jugend waren Veranstaltungen wie Heinerfest und Schlossgrabenfest die Highlights des Sommers. Bis heute sind sie die sommerlichen Aufhänger für Reunions mit alten Freund*innen und für lange Nächte mit Menschen, die man nach Jahren unverhofft wiedergetroffen hat. Egal ob man diese überfüllten, alkoholgeschwängerten Feste liebt oder hasst, sie werden fehlen dieses Jahr. Uns P’lern natürlich vor allem die liebgewonnene Piazza am Stadtkirchplatz zum Heinerfest. Wir freuen uns darauf, dort nächstes Jahr mit Euch allen umso doller zu feiern! (lm)

    Heinerfest und Schlossgrabenfest | leider nicht im Sommer 2020 … | … oder nur online oder in einer ganz, ganz abgespeckten Version?

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden