• Foto: Robert Winter

    Im Januar lieferte Döll amtlich ab. Mit „Nie oder jetzt.“ erschien acht Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung endlich das Debüt-Album des Rappers. Sich und seine Hörer konfrontiert Döll darauf mit brutaler Ehrlichkeit: Spielsucht, Depressionen, Existenzängste – das Psychogramm eines genialen Geschichtenerzählers, der mit ergreifender Dichtkunst die vielleicht beste HipHop-Platte 2018 rausgehauen hat. Nach fast restlos ausverkaufter Tour durch die Republik folgt jetzt das Heimspiel! (mn)

    Klingt wie: Mädness, Audio88 & Yassin, Dendemann

    Oetinger Villa | Fr, 31.05. | 20 Uhr | 17 €

    Win! Win! 2 x 2 Tickets

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Veranstalter

    1988 präsentierte das Institut für Neue Technische Form (INTeF) in einer Ausstellung Design von Schöpfern, die ihr Handwerk in Darmstadt gelernt hatten. In einer Art Revival wird die Idee aufgegriffen und erweitert, indem statt museales ausschließlich zeitgenössisches Design vorgestellt wird: Wie sieht aktuelle Produktgestaltung aus, die in Darmstadt erdacht, gestaltet oder produziert worden ist? Zehn Designer und ein Schreiner zeigen Produktdesign vom Zahnarztbehandlungsplatz über technische Messgeräte bis hin zum Wischmob. (at)

    Institut für Neue Technische Form | So, 19.05. bis So, 30.06. | Di bis Sa: von 11 bis 17 Uhr + So von 11 bis 14 Uhr | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Valentin Ammon

    Auf ins Grüne! Statt ins Wohnzimmer lockt die Bedroomdisco in den Garten. Live on stage: zwei lässige Newcomer. Some Sprouts kommen mit perfektem Sommer-Soundtrack, coolem Slacker-Vibe und Songs zwischen Surf und Synth-Pop. Mindestens genauso viel Spaß machen Provinz, auch wenn die Band um drei Cousins es etwas leiser angehen lässt. Entschleunigung ist – passend zum Bandnamen – Programm. Mit heiserer Stimme singt Sänger Vincent vom Erwachsenwerden auf dem Land, jugendlichen Leichtsinn und den Verheißungen der Großstadt … (mn)

    Klingt wie: Mac DeMarco, AnnenMayKantereit, Kakkmaddafakka

    Geheimer Ort | Sa, 01.06. | 19 Uhr | Eintritt gegen Spende, Einlass nur nach Anmeldung: gewinnen@bedroomdisco.de

    Win! Win! 2 x 2 Tickets

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Weststadtcafé

    Von Indie über Ska bis Techno und House: Deutschlands ältester Growshop is n Heiner, feiert sein viertelhundertjähriges Bestehen – und alle gehen steil! DJs und Bands aller Couleur, Street Food, Aqwa Shots, Flammenwerfer, Visuals – wer davon nicht high wird, wird’s nie. Ein Hoch auf den einzigen Growshop mit eigenem Eintrag im Bundesgesetzbuch! Howard Marks aka „Mr. Nice“ feiert bestimmt mit – von ganz, ganz oben. (ct)

    Klingt wie: Basti Grub, Rita Maomenos, TripAdLib, Ska Einsatz Kommando, Missing Link, B31, Mogli’s Mukkebude, Steve Harvey Club, Breidenbach Studio und Heiner Audio

    Weststadtcafé | Sa, 01.06. | 19 Uhr | 12 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Oha Osthang

    Wir schreiben den letzten Kultur-Sommer am Osthang, bevor im Frühjahr 2020 die Bagger anrücken, um mit den Bauarbeiten für das neue Besucherzentrum der Mathildenhöhe zu starten. Die lebendige Subkultur-Keimzelle am Fuße des (vielleicht bald) Welterbes lockt auch im Juni wieder mit abwechslungsreichem Programm: Kleiner Freitag als lockerer Abend am offenen Grill mit kühlen Getränken, die Lesebühne „Livre Lounge“, Yoga, die Ausstellung „Aufwärts“ mit Druckgrafiken sowie Chorkonzert und unkommerzielles Kino. Viel zu entdecken, viel zu erleben! (mn)

    OHA Osthang | ab So, 02.06. | Termine, Uhrzeiten und Details unter: www.facebook.com/ohaosthang

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Centralstation

    Diese Frau lebt das Varieté. Bei Meret Beckers schillernden Liveauftritten fühlt man sich, als wäre man bei Alice im Wunderland. Zusammen mit der Band The Tiny Teeth verzaubert sie ihr Publikum durch ihre eindringliche, klare Stimme und mit ungewöhnlichen Instrumenten wie der singenden Säge, die bei keinem Auftritt fehlen darf. Jedes Lied ist einem Theaterstück gleich, wechselt von zart und minimalistisch zu laut und pompös. Meret Becker ist ein Multitalent mit vielen Facetten – einordnen lässt sie sich ebenso wie ihre Musik (bewusst) nicht. (st)

    Klingt wie: Einstürzende Neubauten, Nina Hagen, Max Raabe

    Centralstation (Saal) | Di, 04.06. | 20 Uhr | 33,50 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Veranstalter

    Im Juni wird es im Bessunger Nachbarschaftsgarten wieder bunt: Jeden zweiten Dienstag kommen wechselnde Foodtrucks zum Foodtruck-Afterwork (Di, 04. + 18. von 17 bis 21.30 Uhr). Am Samstag, 08., spielt die Darmstädter Folkrock-Band The Aesthetic Voyager im Garten. Eine Woche später ist volles Programm: Ab 12.30 Uhr werkeln alle Interessierten an Hochbeeten & Co., ab 14 Uhr gibt es einen Kindersachen-Flohmarkt, von 18.30 bis 21 Uhr findet der monatliche Pflanzentalk statt und ab 19.30 Uhr lädt das „Kleine Orchester“ zur Konzert-Soirée. (lm)

    Nachbarschaftsgarten im Prinz-Emil-Garten | ab Di, 04.06. | Konzerte: 10 €, sonst freier Eintritt; komplettes Programm unter www.nbh-darmstadt.de

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Veranstalter

    Autokino war gestern – der/die Darmstädter Romantiker/in führt sein Date ins Open-Air-Kino aus! Seit mehr als 15 Jahren laufen auf der Freilichtbühne in Seeheim-Jugenheim Filme und kulturelle Veranstaltungen unterm Sternenhimmel. Auch diesen Sommer werden alle lauen Abende von Mittwoch bis Samstag genutzt, um die schönsten Filme des vergangenen Jahres bei Picknickfeeling zu schauen. Sitzkissen und Kuscheldecke nicht vergessen, damit das Ganze besonders gemütlich wird! (lm)

    Freilichtbühne Seeheim-Jugenheim (am Schuldorf Bergstraße) | Mi, 05.06. bis Sa, 07.09. | Mi bis Sa ab Einbruch der Dunkelheit, ab etwa 21.30 Uhr | 7 € (je Film); Kinopass: 29 €, Preise fürs Kulturprogramm und Spielplan unter www.filmseher.de

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Programmkino Rex

    „Silence, sirens, screams“. In keiner anderen Stadt treffen unterschiedliche Weltanschauungen auf so engem Raum aufeinander wie in Jerusalem. Hier betreiben Poko Chaim und Daniel Bulitchev das „Ink of Yam“, eines der ältesten Tattoo-Studios der Stadt. Ihre Kunden kommen aus allen Bereichen der Gesellschaft und geben beim Tätowieren – zwischen Schmerz und Freude – tiefe Einblicke in ihr Leben in der 882.000-Einwohner-Stadt. Atmosphärisch, persönlich, bereichernd. Im Anschluss: Gesprächsrunde mit Regisseur Tom Fröhlich. (ali)

    Programmkino Rex | Do, 06.06. | 20 Uhr | 8,80 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Centralstation

    Man braucht weder WLAN noch einen Fernsehanschluss, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Deutschlands beliebtestes Satirenachrichtenmagazin geht auf Tour. Die Moderatoren Anne Rothäuser und Thieß Neubert stellen Euch die heißesten News im „Tagesschau“-Stil vor, mit – Spoiler Alert – ultraseriösen Studien, waschechten Interviews und passenden One-Linern. Die Pointen-Sicherheit des Magazins zahlt sich aus, die Reichweite ist sowohl online als auch offline enorm. Ganz nach dem Motto: heute die Bühne, morgen die Welt. (st)

    Centralstation (Saal) | Fr, 07.06. | 20 Uhr | 30,50 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Maulgruppe

    Jens Rachut, Theaterschauspieler (Volksbühne Berlin), Hörspiel-Autor, vor allem aber Grandseigneur des deutschen Punk lässt nicht locker. Geboren 1954 (!) überrascht Rachut bei seiner neuesten Band Maulgruppe mit Noise-Kante. Fiebrige Gitarren im Wechsel mit düsterem Elektrobeat und Schlagzeug bilden den Sound für die wie immer sehr klugen Texte. Mit ikonischer Stimme wird schwarzgemalt. Im Visier: die Elbphilharmonie, soziale Netzwerke, aber auch – selbstreflektierend – das Älterwerden. Imposanter Musiker, starke Kunst! (mn)

    Klingt wie: Dackelblut, Ten Volt Shock, Mission Of Burma

    Oetinger Villa | Fr, 07.06. | 20 Uhr | 10 €

    Win! Win! 2 x 2 Tickets

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Uli Gasper

    Wusstet Ihr, dass Wespennester quasi aus Papier bestehen, welches die Insekten aus zerkauten Holzfasern produzieren? Beim Besucherlabor für Familien schauen Groß und Klein sich das unter dem Binokular genauer an – und lernen dabei alles über die Kunst des Papierschöpfens. Danach wird selbst Hand angelegt: Die Teilnehmer schöpfen eigenes Papier und stellen daraus Briefpapier oder Postkarten her. Für Kinder von 6 bis 10 und ihre Eltern, Anmeldung via anfrage@jagdschloss-kranichstein.de. (lm)

    Bioversum Jagdschloss Kranichstein | So, 09.06. | 14 bis 15 Uhr + 15.30 bis 16.30 Uhr | 6 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Florian Schlüppel

    Zwei spritzige Typen aus dem Norden mit knartzigem Sound. Mit einem trashig-charmanten Video entführen Euch Aroma in ihren herrlich schrägen Indietronic-Kosmos. Schon die überdrehten Bilder zur Single „Smile Like A Rainbow“ machen deutlich, dass hier nicht die nächste Synth-Pop-Retortenband um die Ecke kommt. Ihre EP „Bazar“ verzichtet auf digitalen Schnickschnack. Die Synthesizer sind ohne Ausnahme analog, für Kontraste sorgt die E-Gitarre. Nachholtermin für das wegen Krankheit abgesagte Konzert im Dezember! (mn)

    Klingt wie: Air, MGMT, Toro y Moi

    Bessunger Knabenschule (Keller) | Mi, 12.06. | 21.30 Uhr | Eintritt frei

    UPDATE: Aroma haben leider (wieder) absagen müssen. Stattdessen spielen: Pool (ebenfalls aus Hamburg) > Partyamt-Link

     

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Florian Giorgio 121817 Unsplash

    Ein Fest für die Sinne: Mehr als 30 internationale Künstler schaffen eine Natur- und Kulturerlebniswelt, in der es einzigartige Objekte zwischen alten Bäumen und Frühlingsblumen zu bestaunen gibt. Von Stelen über Skulpturen bis hin zu Designermöbeln ist alles dabei – vielleicht auch etwas für den eigenen Garten? Die Künstler sind jedenfalls vor Ort und offen für ein Gespräch. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, womit die paradiesische Atmosphäre der „Art of Eden“ komplett wäre. (sr)

    Botanischer Garten der TU Darmstadt | Sa, 15.06. + So, 16.06. | 10 bis 19 Uhr | 7 € (unter 16-Jährige frei)

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Veranstalter

    Wer Schottland kennt, weiß, dass das Wetter keine Rolle spielt … gefeiert wird immer. Diese sympathische Einstellung pflegt auch der 1. Highlander Sportclub Darmstadt. So feiern die „Chicken Warriors“ bereits zum achten Mal auf dem „Rieger“ mit Whisky, Guinness, Pils und deftigem, keltischem Essen. Dazu gibt’s Stände mit schottischem Zubehör, eine Schmiede, Musikgruppen, die überwiegend schottische Folklore spielen, und Dudelsackpfeifer. Àrd na cupannan! Hoch die Tassen! (ct)

    Riegerplatz | Sa, 15.06. | 18 bis 22 Uhr | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Louisa Galow

    Das Landesmuseum lässt die Goldenen Zwanziger wieder aufleben. Aufhänger ist die aktuelle Ausstellung „Alltagstauglich! Schmuck von Jugendstil bis Art Déco“, bei der es die private Sammlung von Astrid Ratz-Coradazzi zu sehen gibt. Unter anderem wird ein Swing-Schnupperkurs mit den Balboa-Heinern angeboten und Live-Corner-Speaker vermitteln spannende Fakten. Die Gelegenheit, mal wieder den eigenen Schmuck auszuführen und das Tanzbein zu s(ch)wingen! (sr)

    Hessisches Landesmuseum | Sa, 15.06. | 19 bis 24 Uhr | 4 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Ulrich Partheil

    Musizierende 14- bis 24-jährige Jugendliche aus aller Welt sind Teil dieses offenen Darmstädter Orchesterprojekts, in dem die verschiedensten Musikrichtungen – von Country und Folk über Jazz bis Tango und Ska – gefeiert werden. Das Konzert jährt sich nun schon zum vierten Mal, wobei Improvisation, Spaß und rhythmische Raffinesse nie zu kurz kommen. In dem gemeinsam komponierten Werk finden sich die vielfältigen Ideen und Stile aller Mitspielenden wieder. Grenzen? Fehlanzeige. (sr)

    On stage: Uli Partheil (Pianist und Komponist), Veni Vidi Voci (Chor), Nabeel Ismael (Oud-Spieler) + ein punkiger Überraschungsgast (oldschool P-Leser werden ihn kennen!)

    Hoff-Art Theater | So, 16.06. | 19 Uhr | Eintritt frei (Spende erwünscht)

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: John Morgan

    Das Freak Valley Festival strahlt von NRW bis DA: Eine Woche vor dem Startschuss des Stoner-Open-Airs kommen mit der John Fairhurst Band und Lacertilia zwei britische Bands des diesjährigen Freak-Valley-Line-ups in die Villa. Im Gepäck hat John Fairhurst sein viel gelobtes neues Album „The Divided Kingdom“, das die Grenzen des Genres gleich nach mehreren Seiten einreißt. Unterstützt werden die Briten von den Hanauer Neo-Stoner-Rockern Cliffsight, die bereits mehrfach die Hippies auf dem Herzberg zum Kopfwackeln gebracht haben. (mca)

    Klingt wie: Kyuss, Queens Of The Stone Age, Captain Beefheart

    Oetinger Villa | Di, 18.06. | 20.30 Uhr | 8 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Centralstation

    Das ehemalige Deichkind-Mitglied widmet sich, seit er jung ist, der Musik. Der Hamburger Jung‘ hat sich als Rapper, Schauspieler und Produzent einen Namen gemacht, seit 2018 ist er auch solo als DJ unterwegs. Er beherrscht das Mischpult, durch seine langjährige Erfahrung als Musiker scheut er sich aber auch nicht davor zu experimentieren. Ferris vermischt gekonnt Electro mit HipHop und Trap. Live überzeugt er mit epischen Tracks und fetten Beats. Als Support dabei ist der talentierte Darmstädter Jung‘ Shawn Compes. (st)

    Klingt wie: Deichkind, Freaks Association Bremen, Mongo Clikke, Afrob

    Centralstation (Halle) | Mi, 19.06. | 22 Uhr | 13 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Nadine Fraczkowski

    Born and raised in Darmstadt ist Roman Flügel erstmals in den 90ern unter verschiedenen Pseudonymen als Produzent in Erscheinung getreten, um im Anschluss ’ne steile Weltkarriere hinzulegen. In seiner umfangreichen Diskografie finden sich gar Remixe für die Pet Shop Boys und Kylie Minogue. Auch als DJ spielt Flügel weiterhin in der absoluten Techno-Champions-League. Richtig gut, dass zwischen Terminen von der Ukraine über Ägypten bis New York im Sommer auch Zeit für ein – sicherlich geniales – Set in der Galerie ist. (mn)

    Galerie Kurzweil | Mi, 19.06. | 23 Uhr | 12 €

    Win! Win! 2 x 2 Tickets

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Agora

    Das Agora am Ostbahnhof kann auch Kultur! Das unterstreicht das Juniprogramm. Unter anderem zu Gast sind die vier jungen Roma-Musiker rund um Jimmy Mustafa aus Plemetina – einem Dorf unweit von Pristina im Kosovo. Musikalisch in der Tradition der Roma-Musik groß geworden und damit verbunden, schreckt das Quartett auch nicht davor zurück, Pop-Elemente einfließen zu lassen. Textlich thematisieren sie ihren Überlebenskampf im Alltag und äußern sich auch klar politisch („Auschwitz“). Intensiv, voller Energie. (ct)

    Agora (Saal oder Open Air, je nach Wetter) | Fr, 21.06. | 20 Uhr | Eintritt frei, Spende willkommen

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Christoph Neumann

    Chrissie Nichols singt, René Riewer spielt Bass, Synthies aus der Kiste – das war’s. Irgendwo zwischen Elektro-Punk, Rock und Pop und inspiriert von den Riot Grrrls der 80er/90er und dem psychedelischen John Frusciante reißen Prada Meinhoff ab, hauen um und wühlen auf – im positiven, energetischen Sinn. Nach erfolgreichen Supports für Szenegrößen wie DAF, Milliarden und „MIA.“ geht’s endlich auf Headliner-Tour. Als Support dabei: funky Pop aus Mannheim von „ok.danke.tschüss“. (ct)

    Klingt wie: Peaches, Devo, Ideal

    806qm (128qm) | Fr, 21.06. | 21 Uhr | 12 €

    Win! Win! 2 x 2 Tickets

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Veranstalter

    Eines der beliebtesten Viertel der Stadt erkunden, spannende Ecken entdecken, mit netten Anwohnern, Nachbarn, Flaneuren ins Gespräch kommen – und dabei noch echte Lieblingsstücke entdecken? Die Hinterhof-Flohmärkte im Martinsviertel sind die perfekte Gelegenheit dazu. Die Anmeldung ist für 5 Euro bis zum 08. Juni im „Grünen Salon“ möglich, am 15.06. erscheint online der Lageplan mit allen teilnehmenden Hinterhöfen. Erkennen könnt Ihr sie aber auch an den bunten Luftballons vorne am Haus. Frohes Feilschen! (lm)

    Martinsviertel | Sa, 22.06. | 11 bis 17 Uhr | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Helena Lopes Unsplash

    Das Chrome-Kollektiv dreht wieder ordentlich auf. Die Dubstep-Liebhaber verwandeln die Betonwände ihrer neuen Residency 806qm abermals in bassgeschwängerte Resonanzkörper. Fans des Genres dürfen sich über aktuelle Überflieger der Szene freuen: Kursk, Chef und Mastermind des gefeierten Labels Innamind Recordings, mischt mit seinen Sets regelmäßig London auf und kommt im Doppelpaket mit seinem jüngsten Signing Ago. Support gibt’s von den Gastgebern Einzman, Lvnt, Capta und Flexomat im Zusammenspiel mit Visuals von Kraftma & Kusskuss. Phat! (mn)

    806qm (257qm) | Sa, 22.06. | 23 Uhr | 9 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Sam Grant

    Passend zu heißen Sommertagen tourt Brant Bjork durch ganz Europa und verbreitet mit seinem neuesten Album „jacoozi“ die Wärme der kalifornischen Wüste. Anders als auf seinen vorherigen Alben baut der Musiker auf für ihn verhältnismäßig ruhige Akustik-Songs. Auf diesem Album wird deutlich: Brant Bjork hat seinen ganz eigenen Zugang zur Rockmusik gefunden. Also schnappt Euch Euer Feierabendbier und lasst Euren stressigen Tag mit abschweifend lässigen Akustik-Sounds ausklingen. (ew)

    Klingt wie: Nebula, Hermano

    Centralstation (Halle) | Di, 25.06. | 20 Uhr | 24 €

    Win! Win! 2 x 2 Tickets

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Sonars

    Klingt richtig cool, was dieses fast paneuropäische Duo so treibt. Nicht nur räumlich gehen die beiden Musiker Frederick Paysden und Serena Oldrati mit ihrer Band über Grenzen hinweg. Ihr zweites, kürzlich veröffentlichtes Album „Theatre Of Darkness“ wurzelt im Psychedelic-Rock der 60er und 70er. Diesen ohnehin schon atmosphärischen Sound verdichten Sonars mithilfe von Loops und Effektgeräten zu fast schon kosmisch wirkender elektronischer Musik. Richtig abgefahrene Klangwelten, macht Bock! Bei gutem Wetter im Schlossgarten. (mn)

    Klingt wie: Tame Impala, MGMT, Foxygen

    Schlosskeller | Di, 25.06. | 21 Uhr | Eintritt frei (Spenden erwünscht)

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Veranstalter

    Ob defekte Möbel, nicht mehr funktionierende Elektrogeräte oder zerrissene Kleidung: Was kaputt ist, wird unter dem Motto „Reparieren statt wegwerfen“ im Repair-Café in der Michaelsgemeinde wiederhergestellt. Durchaus gewünscht ist, dass dem Reparateur dabei über die Schulter geguckt wird, damit man beim nächsten Mal Selbsthilfe leisten kann. Neben Instandhaltungsmaßnahmen gibt es „gerettete Lebensmittel“ der Foodsharing-Gruppe Darmstadt, die daraus Suppen, Salate und Fingerfood kreiert. (gartl)

    Gemeindehaus der Michaelsgemeinde | Fr, 28.06. | 17.15 bis 20 Uhr | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Veranstalter

    Endlich passiert wieder was auf dem Theaterplatz: Ende Juni stellen die Animalistics im Rahmen des „BAUWHAT?“-Kunstfestivals anlässlich des Bauhaus-Jubiläums ein gediegenes Open Air auf die Beine. Haller (Berlin), Ilgen-Nur (Hamburg) und Klaus Johann Grobe (Basel) sorgen für beste musikalische Live-Unterhaltung, am späteren Abend geht es mit einem DJ-Set von Elias Agogo feed im Foyer der Kammerspiele in die Vollen. Bei schlechtem Wetter findet die gesamte Veranstaltung dort statt. (lm)

    Georg-Büchner-Platz vorm Staatstheater | Sa, 29.06. | ab 16 Uhr | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: J Kraschmer

    Über die letzten Jahre haben sich die Gartenkonzerte der Philharmonie Merck zu einer wunderschön romantischen Sommernachtstradition entwickelt. Mit Picknick-Stimmung und Gänsehaut-Potenzial lädt das Orchester unter Leitung des britischen Dirigenten Ben Palmer auch diesen Sommer wieder in den Kranichsteiner Schlosspark: „Last Night im Wald“ lautet die Überschrift – darunter laufen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Engelbert Humperdinck, Johann Strauss Sohn, Richard Wagner, Léo Delibes und Edward Elgar. (lm)

    Klingt wie: ein Sommernachtstraum

    Jagdschloss Kranichstein (Schlosspark) | Sa, 29.06. | 20 Uhr | 26 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Förderverein INITIATIVE Johannesplatz e.V.

    Auf dem Platz vor der Kirche im Johannesviertel wird’s trubelig: Neben Mitmach-Spielen für alle gibt es einen Flohmarkt mit Spielsachen, Büchern und Kleidung für Kinder und vieles mehr. Wer selbst verkaufen möchte, kann sich gerne unter (06151) 33560 oder jung.henrike@web.de anmelden. Außerdem stehen ein Trommelworkshop, das Clown-Theater Compagnie Lapadou und eine Orgelführung auf dem bunten Programm. Auch warme Speisen, selbst gemachte Kuchen und Getränke werden angeboten. Runde Sache! (sr)

    Johannesplatz | So, 16.06. | 12 bis 16 Uhr | Eintritt frei, weitere Infos unter www.johannesplatz-darmstadt.de

    Jagdschloss Kranichstein (Schlosspark) | Sa, 29.06. | 20 Uhr | 26 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Museum Jagdschloss Kranichstein

    Lernspaß für jede Generation: Hier können alle ab acht Jahren statt Handy und Plastik einmal Natur und Jagdkultur hautnah erleben und einen originellen Armreif aus Rinderhorn selbst herstellen. Zunächst werden die Eigenschaften und Bearbeitung von Horn fachkundig erläutert. Dann geht es ans Formen, Feilen, Schleifen und Polieren der Rohlinge und schließlich ans Gravieren und kreative Verzieren. Außerdem sind im Preis der Besuch des Museums und des Bioversums inbegriffen. Noch schnell anmelden! (sr)

    Museum Jagdschloss Kranichstein (Treffpunkt: an der Kasse) | So, 16.06. | 11 bis 13 Uhr | 12 €; weitere Infos

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden