• Foto: Thomas Kurek

    Der P-Podcast „Parole P“ liefert – jeweils zur Monatsmitte – neue, spannende Einblicke in die Darmstädter Kulturszene. Hier kommen Kulturschaffende und Künstler*innen aus der Stadt zu Wort und berichten, was sie gerade bewegt. Diesen Monat im Gespräch: Josko Joketovic. Der Gitarrist erzählt im Interview von der Gründung seiner neuen Band The Bad Sugar Rush. Zusammen mit Sänger René Hofmann (Wight), Drummer Peter Zettl (Besidos) und Bassist Minyeong Fischer (What The Funk) kreiert Josko einen lauten, souligen und bluesigen Rocksound, der durch Mark und Bein geht. Dazu kommen funkige Halftime-Grooves, die zum Kopfnicken anregen. (mn + sg)

    Online auf p-stadtkultur.de/parole-p und bei gängigen Streaming-Anbietern | ab Do, 15.04. | kostenfrei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Esmeray Coskunkal

    Während unser Leben von Isolation geprägt ist, erscheint gesellschaftliche Teilhabe umso wichtiger: Deshalb ist es so schön, dass das für 2020 geplante Festival „Alles inklusive?!“ nun stattfinden kann. Freut Euch auf Theaterstücke, Workshops, Lesungen und Ausstellungen, die entweder digital oder im Grünen laufen werden. Betroffene Menschen kommen selbst zu Wort, wenn sie über Themen wie Transgender, Armut, Ausgrenzung oder Einsamkeit sprechen. Für eine Kultur, die jeder erleben und an der jeder teilnehmen kann! (rina)

    Digital und (teilweise) vor Ort | Di, 27.04. bis Mo, 17.05. | Programm und Preise unter alles-inklusive-darmstadt.de

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Maurice Ramirez

    Bei „T-Talk – Tanzgespräche des Hessischen Staatsballetts“ werden jeden Monat im Livestream Topics aus dem Bereich Tanz behandelt. Zum Thema „Inklusion“ spricht Marc Brew über seine Arbeit. Brew ist seit über 20 Jahren in Großbritannien und international als Tänzer, Choreograf, Regisseur, Lehrer und Speaker erfolgreich und sitzt selbst im Rollstuhl. Vergangene T-Talks können ebenfalls online angeschaut werden. (sms)

    Webseite des Staatstheaters Darmstadt + Youtube-Kanal des Hessischen Staatsballets | Do, 29.04. | 19 Uhr | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Tama66/Pixabay

    Bei Redaktionsschluss war lediglich die Idee geboren: Warum nicht einen pandemiekompatiblen „Tanz in den Mai 2021“ veranstalten? Am besten alle Darmstädter Clubs zusammen: Centralstation, 806qm, Weststadtcafé, Galerie Kurzweil, Uppercut, Krone, Schlosskeller, Hoff-Art, TIP, Roßdörfer Biergarten, Huckebein … In jeder Location ein DJ-Set, per Livestream (als Zoom-Konferenz?) live in die Wohn- und Tanzzimmer dieser Stadt übertragen. Technisch alles machbar. Organisatorisch bestimmt auch! (ct)

    Klingt wie: „Dancing in the streamlight“

    Livestream aus Darmstadts Clubs | Fr, 30.04. | ab 17 Uhr | Line-up, Soli-Ticket-Kauf + Link zum Stream: centralstation-darmstadt.de

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Neonbrand on Unsplash

    Make Darmstadt green again! Seit zwei Jahren wird das Pflanzen von Bäumen auf privaten Grundstücken von der Stadt mit bis zu 500 Euro bezuschusst – die Förderung für einheimische Bäume wie Eiche, Ahorn, Linde oder Elsbeere geht auch dieses Jahr wieder in die Verlängerung. Wer keinen eigenen Garten hat, kann eine sogenannte „Blühflächenpatenschaft“ übernehmen und so Baumscheiben und Grünstreifen für Bienen und andere Insekten wie auch für Anwohner:innen ansprechend gestalten. Gartenhandschuhe an und los! (lm)

    In ganz Darmstadt, der „Stadt im Walde“ | auch im Mai 2021 | Teilnahme kostenlos, mehr Infos online auf darmstadt.de und da-bei.darmstadt.de

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Nepumuk

    Ein Blick über den Tellerrand nach Mainz: Der urgemütliche Konzertklub Schon Schön ist bekannt für sein gutes Talentscouting und liefert im Mai einige Live-Konzerte per Stream in unsere Wohnzimmer. Dabei sind: Am So, 02. Mai: Julian Camargo (Pop/Soul/Jazz), am So, 09. Mai: Marcel Gein & Helmet Lampshade (Indie-Pop), am So, 16. Mai: Tausend Augen (Krautrock/Psychedelic/Post-Punk) und am Mo, 24. Mai: Retrogott & Nepumuk (Deutschrap). Gerade Letztere empfehlen wir wärmstens. Die Live-Streams gibt es auf Youtube per Link von der Klub-Webseite. (obi)

    Link zum Live-Stream auf schon-schoen.de | So, 02.05. + So, 09.05. + So, 16.05. + Mo, 24.05. | jeweils 20 Uhr | Eintritt frei (Spenden erwünscht)

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Axel Martens

    Kolumnen für die Hamburger Morgenpost, der eigene Roman „Unter Palmen aus Stahl“ ein Spiegel-Bestseller: Wenn Dominik Bloh von seinem Leben auf der Straße schreibt und erzählt, unterbricht ihn niemand. Geprägt ist diese Realität über zehn Jahre lang von Diebstählen, Drogenkonsum, Alleinsein, permanenter Angst und dem Teufelskreis im bürokratischen System, wenn man keine Anschrift hat. Im Rahmen des Festivals „Alles inklusive?!“ liest der 33-Jährige aus seinem Buch und erzählt, wie er sich aus diesen Verhältnissen herauskämpfte. (rina)

    Link zum Live-Stream: centralstation-darmstadt.de/alles-inklusive | Di, 04.05. | 20 Uhr | 9 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Prof. Dr. Ulrike Ackermann

    Wieso geben immer mehr Frauen in Europa ihre Stimme rechtspopulistischen Parteien? Welche Ausmaße hat der Rechtsextremismus in Sicherheitsbehörden? Wie funktioniert Antisemitismus als ideologischer Kitt bis tief in die Breite unserer Gesellschaft? Das Darmstädter Netzwerk für politische Bildung macht die gesellschaftliche Landnahme der Neuen Rechten und Nazis zum Thema. Vier Vorträge von sehr renommierten Gästen wie der Freiheitsforscherin Prof. Dr. Ulrike Ackermann oder Paul Middelhoff, Investigativreporter der „Zeit“. (mn)

    Online (Abschlusstermine eventuell in Präsenz) | Mi, 05.05. + Di, 18.05. + Mi, 26.05. + Mi, 09.06. | 19 Uhr | kostenfrei, Anmeldung via darmstadt.de/vhs

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Claudia Below

    Auch in diesem Frühjahr mag Darmstadt es gerne literarisch: An drei verschiedenen Orten präsentieren Literaturhaus, Centralstation und Stadtkirche hochkarätige Titel, Büchnerpreisträger sowie Gewinner des Deutschen Buchpreises – und das jeweils dreimal pro Monat. Soweit Corona es zuließ und -lässt. Für Mai geplant sind: eine Lesung von Judith Hermann (am 06. Mai), ein Lieblingsbücher-Abend (am 11. Mai) und eine Hölderlin-trifft-Jazz-Performance von Dalibor Marković und der Band La Source Bleue (am 30. Mai). (gartl)

    Centralstation + Literaturhaus (eventuell Live-Stream) | Do, 06.05., 19.30 Uhr + Di, 11.05., 19 Uhr + So, 30.05., 11 Uhr | 6 bis 10 € | Programmdetails

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Musikhochschule Basel

    Das 37. Dotter-Konzert wird online gespielt: Via Live-Stream ins heimische Wohnzimmer sind der Fagottist Sergio Azzolini und das Kirchheimer „BachConsort“ mit Werken von Christoph Graupner zu hören. Der Komponist liebte den Einsatz von Instrumenten wie der Viola d’amore oder der Oboe d’amore, die zu seiner Schaffenszeit hochmodern waren. Das Konzert bietet einen Einblick in die Klangwelten von damals und wirbt – pandemiebedingt nur als Vorbote – für das 2023 stattfindende Barockfest Darmstadt. (gartl)

    Youtube-Kanal der Dotter-Stiftung | Sa, 08.05. | 20 Uhr | Eintritt frei

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Jan Ehlers, nouki.co

    Seit März 2020 versüßt uns Florian Harz (Kikeriki-Theater/Comedy Hall) mit seiner „Die Flo-Show“ mehrmals monatlich auf Facebook mit Sketchen, Spielen, Kuriosem, Quizrunden, Dialekten und Musik die Corona-Abende. Jetzt gibt es Upgrades: neue Webseite, technisch gepimpter Live-Stream auf Youtube, Buchungsmöglichkeiten für Firmen oder Privatfeiern – und als festes Show-Mitglied an der Ukulele: der Musiker und DJ Olaf Heinrichsen. Für manche Shows müssen jetzt Online-Tickets gebucht werden, aber Ihr unterstützt damit zwei Künstler in Corona-Zeiten. (obi)

    Link zum Stream auf flo-show.de | Sa, 08.05. | 20.15 bis 22.15 Uhr | 19 €

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Shutterstock

    Wie wollen und werden wir in Zukunft in Städten leben? Diese Frage treibt uns nicht erst seit dem großen C um. Die Reihe „Stadt und Vielfalt“ der Schader-Stiftung sucht Antworten in Berichten von und Gesprächen mit internationalen Stadtplaner:innen. Bisher gab es erkenntnisreiche Vorträge aus Singapore, Finnland und Spanien, an zwei Terminen im Mai folgen nun weitere aus Japan (am 11. Mai) und den Niederlanden (am 25. Mai). Um Anmeldung via kontakt@schader-stiftung.de wird gebeten, die Plätze sind begrenzt. (lm)

    schader-stiftung.de | Di, 11.05. + 25.05. | 18.30 bis 20 Uhr | Teilnahme kostenlos

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Bantersnaps on Unsplash

    Tolle Aktion: Der Hessische Rundfunk (hr) bietet Musiker:innen eine Bühne in Corona-Zeiten, zeichnet die Konzerte auf (30 Minuten pro Band) und sendet sie im TV. Außerdem gibt es die Mitschnitte in der ARD-Mediathek und auf Youtube zu sehen. Es haben sich wohl über 1.000 Bands beworben, auch viele aus Darmstadt, wie wir wissen. Geschafft haben es unter anderem Elda, eine talentierte Indie-Pop-Band aus Frankfurt und Darmstadt (in die Sendung am 13. Mai, Host: Max Mutzke). Fürs weitere Line-up: Checkt die hr-Webseite. (obi)

    hr-Fernsehen + ARD-Mediathek | ab Do, 13.05.: immer donnerstags (nach „Hauptsache Kultur!“) | 23.30 Uhr | Eintritt schon GEZahlt!

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Vielbunt e.V.

    Queeren Menschen sieht man ihre Queerness meist nicht an. Dabei ist Sichtbarkeit für sie sehr wichtig, um zu zeigen: Wir sind Teil der Gesellschaft, wir sind mittendrin. Doch aktuell ist es schwieriger denn je, sichtbar zu sein. Die Menschen bleiben zu Hause – und Großevents wie der Christopher Street Day (2021: am 24. Juli) sind nur stark eingeschränkt möglich. Daher stellen Aktionen wie die Kundgebung zum Internationalen Tag gegen Homophobie, Biphobie, Interphobie und Transphobie (IDAHOBIT) eine wichtige Gelegenheit dar, um Flagge, Sichtbarkeit und Unterstützung zu zeigen! (fg)

    Luisenplatz | Mo, 17.05. | 17 Uhr | Eintritt frei, mehr Infos: vielbunt.org/idahobit

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Grafik: Hobit

    „Die Welt braucht dich“ heißt es während der drei hobit-Tage. Wer sich fragt, wohin es beruflich gehen soll, kann sich hier über seine Möglichkeiten informieren – diesmal ausschließlich digital mithilfe von Vorträgen, Podcasts und Live-Formaten. Studierende, Auszubildende und Lehrende beantworten Fragen, teilnehmende Institutionen erklären in Live-Talks alles rund um Ausbildungen und Studiengänge. Das volle Programm wird ab Anfang Mai auf der hobit-Homepage veröffentlicht. Der eine oder die andere sieht danach hoffentlich klarer. (gartl)

    Online auf hobit.de | Di, 18.05. bis Do, 20.05. | Teilnahme kostenlos

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Jordan Brett on Unsplash

    Zu Ehren des 80. von Bob Dylan gibt es ein zweitägiges Festival im schmucken Jagdschloss Kranichstein. Der Organisator Marco Demel, Buchautor und Moderator bei Radio Darmstadt, hat dafür bundesweite Musiker und Autoren, allesamt Dylan-Experten, eingeladen. (obi)

    Line-up 1. Tag: Winfried Klima (aka Winn Dillon), Wolfgang Seeliger, Jadwiga Frej, Stefan Kutzenberger (Autor von „Jokerman“)

    Line-up 2. Tag: Manfred Maurenbrecher, Winfried Klima, Devilish Double Dylans, Dylan’s Dream, Jadwiga Frej, Thomas Quartier, Stefan Kutzenberger, Jochen Markhorst

    Jagdschloss Kranichstein (Innenhof) | So, 23.05. + Mo, 24.05. | jeweils 16 bis 20 Uhr | Sonntag: 45 € + Montag: 60 € (jeweils limitiert auf 100 Personen)

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Grafik: Die Darmstädter Klimarunde

    Jeden letzten Mittwoch im Monat kommt die Klimarunde – oder besser: setzt sich neu – zusammen, denn: Die digitalen Türen zum Netzwerken und Von- und Miteinanderlernen stehen weit offen. Es können nicht nur etablierte Klima- und Umweltgruppen, sondern jede:r Darmstädter:in teilnehmen oder auch nur zugucken, wie diverse Gruppen in kompakten zwei Minuten ihre aktuellen Themen, Projekte oder Herausforderungen mit den anderen teilen – die dann ihre Ideen oder Anmerkungen beisteuern können. (lm)

    Klingt wie: Extinction Rebellion Darmstadt, BI Klimanotstand, Klima-Entscheid und Fridays for Future, Heinerblocks, Transition Town, Fossilfree Darmstadt und VCD

    Anmeldung online unter darmstadtforfuture.de/klimarunde | Mi, 26.05. | 19.30 bis 20.30 Uhr | Teilnahme kostenlos, aber nicht umsonst!

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden
  • Foto: Diese Kultur e.V.

    Nach einer Verschiebung des Starts von Ende April auf Ende Mai geht’s jetzt endlich los: Das Amt für künstlerische Vermessung – an der Tanke (AfkV) nimmt seinen Betrieb auf. Nachhaltige Impulse sollen bis Ende August von der lange ungenutzten Tankstelle im bisher wenig einladenden Stadtteil „Pallaswiesen- und Mornewegviertel“ ausgehen. Als Raum für Kultur, Kunst und Partizipation bündeln viele Akteure (Caritas, Diakonie, Diese Kultur e. V., Schuldruckzentrum, Tag und Nacht Studios …) Ideen und Vorhaben, darunter drei einmonatige künstlerische Residencies. Super spannend! (mn)

    AfkV (im Niederfeld 8) | Projektstart: Sa, 29.05., Eröffnung: Fr, 04.06. | Details + „Kultur im Amt“-Veranstaltungsprogramm online unter afkv.info

    Partyamtlogo

     

    Artikel drucken Artikel versenden