EP0B2261
Foto: Jan Ehlers

Endlich mal jemand, der einem jeden Wunsch erfüllt: Ob Dinosaurier, Laserschwert oder Formel-1-Flitzer – Mister Rubelli macht es Dir. Und zwar aus Luftballons.

Er ist der Star bei jedem Straßenfest und beim Kindergeburtstag sowieso. Denn für die Kids ist nicht nur toll, was am Ende dabei herauskommt, wenn der Darmstädter Marius Ruppel alias Mister Rubelli mit Luftballons bastelt. Noch viel spannender finden sie es, wie er pustet und dreht und knotet und dabei vor ihren Augen die ulkigsten Tiere entstehen. Angeblich hat er über 200 verschiedene Figuren im Programm. Und was wünschen sich die Kinder am häufigsten? Pferde, Dinosaurier, Schwerter und Äffchen! Und bei den ganz Kleinen sind Mister Rubellis Mäuse am angesagtesten. Siehste mal. Tatsächlich gibt es hier schon eine Geschlechtertrennung in Sachen Wunschfarbe: Die Jungs verlangen Schwarz und die Mädels wollen Rosa. Und auch die ungewöhnlichsten Bestellungen lassen sich schubladisieren: Ein blaues Einhorn, auf dem eine Fee reitet, versus Leuchtturm und WM-Pokal.

Aber wie kommt man denn ausgerechnet aufs Luftballonverknoten? Angefangen hat Marius’ Karriere als Luftballonkünstler vor ungefähr neun Jahren. Damals jobbte er im Schaustellerbetrieb von Freunden, um sich das Studium zu finanzieren: Hüpfburgen aufbauen, Dosenwerfen betreuen, auf Firmenfeier und Stadtfesten. Eines Tages riefen die Freunde an: Der Luftballon-Mann sei krank und für übermorgen bräuchten sie jemanden, da müsse er jetzt ran. Sie kamen mit einem Kasten Bier und Übungs-Büchern. Widerrede wurde nicht geduldet. Schwert, Hund, Giraffe, Blume – das war sein Repertoire beim ersten Einsatz. Es hat ihm so viel Spaß gemacht, dass er von da an der neue Luftballon-Mann sein wollte.

Als Mister Rubelli kann man ihn seit einiger Zeit auch direkt buchen, für das Kindergartenfest oder die private Geburtstagsparty. Die Nachfrage ist groß, schließlich gibt es nicht besonders viele Luftballonkünstler. Im gesamten Rhein-Main-Gebiet sind es vielleicht fünf, so genau weiß es aber niemand.

Mit Geduld und Puste

EP0B2291
Foto: Jan Ehlers

Noch macht der Sozialpädagoge das Ganze als Nebenjob, aber am liebsten möchte Marius irgendwann mal hauptberuflicher Luftballonkünstler sein. Wer ihn schon live erlebt hat, kann sich das gut vorstellen: Mister Rubelli ist ein fröhlicher Geselle, immer auf Augenhöhe mit den Kids und auch im größten Gedrängel nicht aus der Ruhe zu bringen – das sind doch Top-Voraussetzungen. Aber ob das seine Backen auf Dauer aushalten? Diese länglichen Bastelballons sind nämlich sehr, sehr schwierig aufzublasen, ohne Übung ist das nicht zu schaffen, und schon nach drei erfolglosen Versuchen fühlen sich Anfänger-Bäckchen ganz schlabberig an. Bei größeren Einsätzen werden ruckzuck mal zwei-, dreihundert von den Dingern verbraucht. Bitte nimm doch die Luftpumpe, Mister Rubelli!

„In rund einer Stunde kann vermutlich jeder lernen, eine Blume zu knoten“, behauptet Mister Rubelli trotzdem. Aber am Anfang platzen halt noch viele. Erst mit der jahrelangen Übung geht es fix und verlustfrei. Am schwierigsten ist es wohl, sich die ganzen verschiedenen Figuren zu merken und genau zu wissen, wie viel Luft an welcher Stelle rein muss. Und dann weist er noch darauf hin, dass er bei großen Festen leider nicht alle Wünsche erfüllen kann. Damit jeder drankommt, gibt es dann nur die schnellen Sachen, die mit einem einzelnen Luftballon gut gehen. Also Blumen, Schwerter, Hunde, Katzen und so.

Und dann zieht Mister Rubelli einen pinkfarbenen Ballon aus dem Rucksack, bläst, knotet und überreicht fix das gewünschte Laserschwert. Ähem, ist ein Geschenk für das Kind einer Freundin.

www.misterrubelli.de

www.facebook.com/mr.rubelli

Video ansehen Artikel drucken Artikel versenden