B-Movies, Nischen-, Kinder- und Kurzfilme

Unsere Streaming-Tipps im Dezember 2020 + Januar 2021

 

Foto: Short Of The Week (Film-Still „Je finirai en prison“)

 

Mehr Vielfalt durch Flatrate in der Flatrate


Amazon Prime Video ist neben Netflix der bekannteste Streaming-Dienst. Was viele nicht wissen: Für eine Extra-Monatsgebühr von 3 bis 8 Euro gibt es zusätzlich Zugriff auf mehr als 50 Channels von Fremdanbietern wie Mubi, Starzplay, Animax Plus, Home of Horror, Filmtastic und Arthouse CNMA, deren Filme, Serien, Dokus und mehr damit unbeschränkt verfügbar sind – und zwar innerhalb des übergeordneten Dienstes, also auch bequem über die Smart-TV-App. So entsteht durch Nischenprogramme und spezielle Genrefilme mehr Vielfalt.

Amazon Prime Video Channels

amazon.de/primevideo

B-Movies und vereinzelte Filmperlen

2.500 kostenlose Spielfilme bietet „Netzkino“ völlig legal ohne Registrierung oder Anmeldung. Zur Auswahl stehen die elf Genres Anime, Thriller, Arthouse, Horror, Action, Science-Fiction, Komödie, Drama, Asia, Liebes- und Kinderfilm plus „Kino ab 18“ sowie „Themenkino“: etwa Kriegs- oder Zombiefilme und – besonders interessant für Trash-Fans – „Mockbuster“, also billig produzierte Trittbrettfahrer-Filme von Blockbustern. Neben vor allem B-Movies gibt es auch echte Filmperlen und weniger bekannte Werke mit Hollywood-Stars.

Netzkino

netzkino.de

 

Interessantes für Kids bis elf Jahre

Kostenlose Serien, Tier-, Zeichentrick- und „Lehrfilme“ für Kinder bis elf Jahre bietet „Kixi Free“. Das legale Angebot kann nach Altersfreigaben ausgewählt werden, weil es auch in „Filme mit FSK 0“ (für die ganz Kleinen) und „Filme mit FSK 6“ sortiert ist. Bei den Lehrfilmen dominieren Erklärbeiträge über Schulfächer, Polizei-, Feuerwehr- und Bauernhof-Themen sowie Spezialfahrzeuge wie Schneefräsen oder Kehrmaschinen. „Musik für Kinder“ gibt es auch noch. Wer das Programm werbefrei will, muss nur den Adblocker aktivieren.

Kixi Free

Kixi-free.de

Internationale Kurzfilme aller Genres

Bei „Short of the Week“ dreht sich alles um Kurzfilme. Eine vierstellige Zahl aus megavielen Kategorien wie Dokus, Animation, Drama und Komödie – um nur die beliebtesten zu nennen – wird dort kostenlos und legal angeboten. Auch aus Deutschland stammen knapp 50 Beiträge. Jeden Monat gibt es (immer nachträglich noch verfügbare) kuratierte Highlights sowie Ausblicke auf oder Best-ofs von Kurzfilm-Festivals. Außerdem kommen Filmemacher*innen in journalistischen Texten oder Interviews zu Wort, in denen Videos eingebettet sind.

Short of the Week

shortoftheweek.com

 

Öffnen die Kinos?

Bei Redaktionsschluss dieser Doppelausgabe war leider unklar, ob die Darmstädter Kinos im Dezember und/oder Januar öffnen dürfen.

 

Artikel drucken Artikel versenden