Foto: Axel Röthemeyer
Foto: Axel Röthemeyer

Achtung: Leute, zieht Eure Riemenschühchen an, denn es wird schweineheiß da draußen. Das liegt an irgendeinem Tief Alfred und irgendeinem Hoch Ilse und der Saharaluft dazwischen. Man nennt das Sommer. Wenn er zu heiß wird, werdet Ihr jammern, wenn er zu kalt wird, werdet Ihr jammern.

Wird der Sommer zu heiß, werdet Ihr im Schritt stinken. Euer Eis wird schmelzen. Es wird auf Eure Seidenbluse tropfen oder zwischen Eure Brüste. Oder genau in den Schritt. Ihr werdet weiße Flecken auf der kurzen Cargo-Jeans haben und stinken. Ihr werdet schwitzen. Ihr werdet morgens und abends duschen müssen. Ihr werdet Sonnenbrand haben. Eure Haut wird schmerzen, sie wird sich schälen – oder Ihr bleibt in Eurem Copy-Shop/Keller/Computerclub und kultiviert eine käsige Körperfarbe. Im Auto wird Opa/Fiffi/die kleine Emma es kaum aushalten können. Ihr werdet Euch in den Schatten legen. Ihr werdet zerstochen sein. Ihr werdet morgens rote Knubbel auf der Haut bemerken, die jucken und brennen. Ihr werdet wie immer die gelben Eiterbläschen auf diesen Knubbeln aufkratzen, wodurch das Jucken noch schlimmer wird.

Es wird staubig werden. Das Gras wird ganz bestimmt gelb, die Straße wird ganz sicher heiß. Ihr geht im Hochsommer barfuß auf die Gasse und tut Euch weh. Und falls Ihr Euch dabei nicht weh tut, seid Ihr geübte Barfußläufer. Aber dann wisst Ihr auch, dass Eure Fußsohlen nach einem Sommerspaziergang auf der Straße in etwa die Farbe einer Kohleschütte haben werden – und wenn Ihr mit diesen Füßen in die Dusche oder in die Badewanne steigt, werden sich schwarze Tapsen bilden, die Ihr bitte sofort wieder weg macht, da man sie nur mit Stahlwolle entfernen kann, sobald sie eingetrocknet sind – lieber George!

Ihr werdet von Menschen angeekelt sein, die überall und dauernd barfuß laufen. Ihr werdet angeekelt von Menschen sein, die mächtig pralle Käsefüße haben, da sie auch im Hochsommer ständig Schuhe tragen, nur ohne Socken. Ihr werdet Durst haben. Ihr werdet trinken müssen. Ihr werdet anstelle von Wasser Bier oder Currywurstsoße in der Mittagssonne trinken und einen Hitzeschlag bekommen. Ihr werdet in irgendeinem Park oder Garten auf der Wiese liegen, warmen Eistee trinken, Euch über die Hitze beschweren und tapferen Menschen dabei zusehen, wie sie Jonglieren oder Frisbees werfen, während Eure Badminton-Schläger infolge Eurer Faulheit nutzlos in einer Tasche rumliegen, die nach Turnbeutel und Schule riecht, weil Socken, Bananen und Wurstbrote darin vergammeln. Sollte das nicht der Fall sein, dann gebt Ihr mit Eurer Kühltruhe oder Eurem selbstangebauten Kohlrabi an und stolpert in Eurem Hippie-Kleidchen oder Eurer kurzen gelben Männerhose irgendeinem Ball, Schmetterling, Sack oder Seil hinterher.

Es wird eine Hitzewelle geben, Temperatur-Rekorde, einen Superstau, Mückenplagen, undichte Luftmatratzen, Dürren und Fliegenmatsch auf der Windschutzscheibe. Es werden mehr Menschen an Hitze sterben als an SARS, EHEC und MERS zusammen. Wespen werden stückchenweise Euren Kochschinken stehlen. Sie werden Euch nerven. Genau wie Bienen, obwohl die so verdammt wichtig sind. Und wenn Euch Bienen nicht nerven, dann werdet Ihr Leute damit nerven, wie sehr Ihr Bienen liebt. Ihr werdet Euch über schöne Menschen in zu knappen Klamotten ärgern, da sie Euch in Versuchung führen oder besser aussehen als Ihr. Ihr werdet Euch vor dicken Menschen in zu knappen Klamotten ekeln, da Ihr entweder 1.) nie so aussehen wollt, 2.) selber mal so ausgesehen habt oder 3.) selber so ausseht. Ihr werdet Euch über stinkende Pissepfützen auf dem Heinerfest ärgern. Ihr werdet Euch über das Heinerfest ärgern. Ihr werdet andere damit ärgern, dass Ihr das Heinerfest voll hart abfeiert oder doof findet. Ihr werdet auf ein Festival/Stadtfest/Public Viewing fahren und Euch fragen: „Was soll der Scheiß?“ Und dann werdet Ihr Euch sagen: „Egal, ich trink mal ein Bier/ein Glas Wein/eine Schorle für 5 Euro aus einem Becher für 4 Euro, dann wird das hier super.“

Ihr werdet in der umgekippten Grube baden, Euch über Kinderpipi und schwimmende Kacke vor Eurer Nase beschweren und am nächsten Tag wiederkommen, genauso, wie Ihr im McDoof heimlich zehnmal im Jahr Pampe fresst, von der Euch schlecht wird. Eine Mischung aus Ekel, Gejammer und Müll gehört nämlich irgendwie zu unserer Spaßkultur. Und wenn der Sommer zu kalt wird, macht Ihr einfach dasselbe: entweder hingehen und alles blöd finden oder völlig exaltiert durch die Gegend springen.

Ihr könnt aber auch wie die milde Atlantikluft zwischen Hoch Norbert und Tief Gabi sein, wenn Ihr wollt. Natürlich nur metaphorisch. Nicht meteorologisch. Willkommen auf der Erde. Willkommen auf der Erde.

 

Dem Jürgen seine Welt

Seit 2009 ist Jürgen Knieling als Naturfilmer für die „Earlylatenightshow“ der Reihe „Kulturhäppchen“ im Schlosskeller unterwegs (jeden zweiten Monat, am ersten Dienstag). Seine Filme findet man unter dem Stichwort „Jürgen Knieling“ auf Youtube.

www.facebook.com/SNotLDaD

Artikel drucken Artikel versenden