Ein getarnter Verteilerkasten irgendwo in Darmstadt. Beklebt mit einer Folie, auf die ein Foto der im Hintergrund befindlichen Mauer gedruckt ist. Schön, sticht nicht so ins Auge wie sein regulärer mausgrauer Bruder. Die Umsetzung schaut allerdings reichlich professionell aus. Ist das wirklich ein Foto für diese Rubrik, die sich ja bekanntlich mit „Untergrundkunst“ befasst? Das Internet kennt einen Teil der Antwort:

„Im Rahmen des Projektes ‚T-Home‘ wurden bis Ende 2006 eine Vielzahl von Multifunktionsgehäusen (MFG) aufgestellt. […] Bei einigen Standorten gibt es zum Teil massive Widerstände […] gegen die Installation dieser Gehäuse aufgrund deren Größe und der damit verbundenen optischen Beeinträchtigungen. […] Durch eine optische Anpassung der Außengehäuse an die jeweilige Umgebung oder eine ansprechende Gestaltung fallen diese erheblich weniger ins Auge des Betrachters. Zu diesem Zweck wird das Gehäuse mit einer Hochleistungsfolie Controltac TM Plus Serie 180/ 180C beklebt. Diese Folie ist im Siebdruckverfahren bedruckbar, so dass der Anwender durch Farbe und Fotodaten individuell gestalterischen Einfluss nehmen kann.“

So zu entnehmen dem „3M“ Katalog „Komponenten für T-Home“, in dem die Firma ihre Produkte speziell für den Ausbau des Datennetzes durch die Deutsche Telekom zusammenfasst. Schöner Leben im Lebensraum mal andersrum. Dem Autor gefällt es. Bleibt nur die Frage, warum der Kasten vor der eigenen Haustür noch so hässlich ist.

Fotos: Larissa Spindler
Fotos: Larissa Spindler
Artikel drucken Artikel versenden