Grafik: Stadt Darmstadt

In Darmstadt wird zeitgenössische Designgeschichte geschrieben: Der Tisch „Egon“ von Nils Holger Moormann – Design: Franz Volhard, 2010 – und der Grill „Yron“ – von Frank Person und Daniel Lechowski, 2017 – sind nur zwei Beispiele für schöne und erfolgreiche Produktgestaltung made in Darmstadt. Der Lichtschalter „Interruttore Rompitratta“, der Rasierapparat „Sixtant“ von Braun und das Radio „Model One“ von Tivoli Audio wiederum werden zwar auch von geschmackssicheren Darmstädtern rege benutzt (siehe P-Artikelserie „Designschnipsel“ von Juni 2012 bis November 2015). Sie wurden jedoch nicht in Darmstadt erdacht oder gefertigt, wie wir im vorletzten „Rischdisch (un) wischdisch“ behauptet haben. Sorry für dieses Missverständnis!

Artikel drucken Artikel versenden