labelrising
Labelchef Volker Foto: Schottson Photography

Dass die gute alte Schallplatte aktuell ein Revival erlebt, ist bekannt. In Szene-Kreisen geht man sogar noch einen Schritt weiter und veröffentlicht neue Alben auf Kassette. Das Label Rising Nemesis Records Vinyl & Tape hat sich komplett auf Bandsalat und Langrille spezialisiert – guter Stoff für ein Gespräch mit Labelbetreiber Volker aus Griesheim bei Darmstadt.

Woher stammt der Labelname?

Wir sind ein Tochterlabel von Rising Nemesis Records aus Klein-Heubach. Die wollten ihre Produktpalette um Tapes und Vinyl erweitern. So fragte man mich, ob ich das machen will. Ich hatte Bock, und so entstand der Name Rising Nemesis Records Vinyl & Tape. Wir sind aber dennoch zwei getrennte Labels, so dass wir eigene Entscheidungen treffen, was wir in welcher Auflage veröffentlichen.

Seit wann existiert das Label?

Seit März 2014, wir feiern also gerade Geburtstag, yeah!

Wie viele Releases gibt es?

Bislang gibt es vier Tapes zu kaufen. Am 07.03. erscheint eine kostenlose Geburtstags-Compilation, die man sich auf unserer Bandcamp-Seite anhören und runterladen kann. Außerdem haben wir gerade noch ein paar unserer Labelshirts im Shop.

In welchen Auflagen sind die Tapes erschienen?

Da Tapes und Vinyl in Zeiten von Downloads eher Randprodukte sind, haben wir uns gesagt: Alles, was wir veröffentlichen, kommt limitiert! So erscheinen alle unsere Tapes in einer 100er-Auflage und sind handnummeriert.

Das Format beschränkt sich bisher auf Tapes, kommt bald auch Vinyl?

Vinyl ist geplant. Da Platten gerade wieder mega im Kommen sind, ist es leider superschwer, bei Presswerken in den Kundenstamm aufgenommen zu werden.

Welche Platte der Musikgeschichte hättet Ihr am liebsten veröffentlicht?

Puh, das ist echt eine schwere Frage. Black Sabbath „Paranoid“, Metallica „Kill ‚em All“ oder All Out War „Condemned To Suffer“ wären natürlich absolute Kracher gewesen.

Welche Veröffentlichung der Labelgeschichte hättet Ihr rückblickend betrachtet lieber nicht rausgebracht?

Da wir ohnehin erst vier Releases zählen und nur Bands veröffentlichen, auf die wir selbst Bock haben, kann ich dir die Frage gar nicht beantworten. Es gibt bisher nur eine Veröffentlichung, die sich rückblickend enttäuschender verkauft hat als erwartet.

Was ist der Labelbestseller?

Die Bands Take Fucking Action und das Putrified J-Tape. Ruckzuck vergriffen waren auch die von uns selbst produzierten Mesh-Shorts und Labelshirts.

Was ist Eure Lieblingsplatte des Labels?

Das kann ich so nicht sagen. Ich mag alles was, wir bisher veröffentlicht haben.

Wer ist Euer Lieblingskünstler auf dem eigenen Label?

Das sind zwei Bands, nämlich Take Fucking Action aus Aschaffenburg und Putrified J aus Lüttich in Belgien. Beide Bands sind einfach gute Freunde von uns, daher die besondere Bindung. Wir versuchen nach allen Möglichkeiten Bands zu unterstützen, deren Mitglieder wir persönlich kennen, da wir das alle ja nur als Hobby betreiben.

takefuckingaction
Cover: Take Fucking Action

Und wer sind Eure Lieblingskünstler allgemein?

Eigentlich höre ich so ziemlich alles an Musik, was „handgemacht“ ist, und ich lege mich da auch selten auf bestimmte Genres fest. Aber wenn ich mal ein paar Künstler aufzähle, die ich gerne mag, muss ich da auf alle Fälle Obituary, All Out War, Suffer the Living, 100 Demons, Arkangel, Years Spent Cold, Johnny Cash, Mädness und The Streets nennen.

Was ist die Zukunftsperspektive für das Label?

Nach einem Jahr lässt sich sagen, dass die Zukunftsperspektiven echt gut aussehen. Wir arbeiten mit Hochdruck an den nächsten Tapes und warten nur auf die Zusage eines Presswerks, um unsere ersten Vinyls pressen zu lassen. Wir sind weiterhin bemüht, nach den großen Bands der Szene zu greifen und gleichzeitig jungen Bands die Chance auf Tapes zu geben.

 

www.facebook.com/RNRecordsVinylTape

 

Win! Win!

Das P verlost ein sattes Death-Metal-Paket, bestehend aus dem neuen Label-Shirt sowie den Tapes von Take Fucking Action, Putrified J und Katalepsy. Alles Weitere > HIER

Artikel drucken Artikel versenden