Foto: Matias Opazo
Foto: Matias Opazo

Dieses Mal führt uns die „Stadtflucht“ auf einen Rundweg um das Schloss Lichtenberg im schönen Fischbachtal.

Am unteren Ende des Tals liegt das im Jahr 1570 im Auftrag des Landgrafen Georg I. von Hessen-Darmstadt erbaute Schloss. Wegen der guten Luft und als hervorragendes Jagdrevier wurde es der bevorzugte Erholungsort der landgräflichen Familie. Erholen kann man sich dort auch noch heute hervorragend. Um auf den Rundweg zu gelangen, sollte der gleich am Ortseingang liegende Parkplatz „Am Riedbusch“ an der Waldstraße angefahren werden.

Unser erstes Ziel ist der zirka 3 Kilometer entfernte Hottenbacher Hof in Klein-Bieberau. Der Weg (offiziell: „Weg Nummer 5“) ist einfach zu erkennen: Einfach der Waldkante folgen, kurz durch den Wald – und der Rest geht wie von selbst. Ist der 1421 erstmals erwähnte Hof erreicht, erwartet den Besucher eine ganz besondere Spezialität: Forellen aus eigener Zucht, gebraten oder geräuchert. Die Forellenteiche befinden sich direkt hinter dem Hottenbacher Hof. In dem kleinem Hoflädchen werden die Fische auch zum Mitnehmen angeboten. Ob drinnen oder im Hofgarten: Es sollte auf jeden Fall Fisch auf den Teller. Wer dies nicht möchte, findet aber auch andere Köstlichkeiten.

Auf den Rückweg geht es über die Heuneburg, einen keltisch-germanischen Ringwall. Dieser befindet sich auf dem Hügel zwischen dem Hof und Schloss Lichtenberg. Heute sind nur noch Überreste der Anlage zu erkennen. Welche Funktion die Heuneburg hatte und wer sich hier niederließ, ist bis heute unbekannt. Auf jeden Fall ist es ein schöner Platz, um kurz zu verweilen. Anschließend folgt der Weg zurück in Richtung Lichtenberg. Das gleichnamige Renaissance-Schloss erscheint bald in Sichtweite, stolz erhebt es sich in die Höhe, um die Gäste zu locken. Der Einladung sollte ein Besuch folgen. Vom Schloss aus hat man einen herrlichen Blick auf die Neunkircher Höhe und die umliegenden Wälder. Wer anschließend der Waldstraße folgt, gelangt nach kurzer Zeit wieder an den Parkplatz. Eine sehr abwechslungsreiche Runde, die Spaß macht.

 

Hottenbacher Hof

Öffnungszeiten (Februar bis November):
Fr 16 bis 22 Uhr | Sa 14 bis 22 Uhr | sonn- und feiertags 11 bis 21 Uhr
(an Ostern, Weihnachten und während der Herbstferien geschlossen. Im Dezember nur für Weihnachtsfeiern geöffnet.)

Familie Simmermacher
64397 Modautal / Klein-Bieberau

Telefon (06167) 445
info@hottenbacher-hof.de

www.hottenbacher-hof.de

Artikel drucken Artikel versenden