Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Wie schon angekündigt, hier nun der zweite Teil des „lustigen Städteratens“. Da der Heiner sich als Kosmopolit sieht, ist es nur verständlich, dass er auch in der großen weiten Welt nicht zurückschreckt, seinen zuweilen debilen Humor unter die Völker zu bringen.

Auch in dieser Ausgabe gibt es wieder Umschreibungen „außer der Reihe“, also nicht explizit nur Städtenamen. Da wären zum Beispiel:

Frage: Ein Italiener, der im Krankenhaus liegt?
Antwort: Cappuccino (sprich: Kaputt-Gino).

Na ja,… weiter geht es mit Städtenamen:
F: US-Stadt, die Touristen nach ihrer Höflichkeit fragt?
A: Cincinnati (sprich: Sin‘ sie netti?).

F: Sich schnell äußernder Hund in Nordirland?
A: Belfast.
F: Sich just in diesem Moment äußernder Hund in Ex-Jugoslawien?
A: Belgrad.

F: Aus welcher sizilianischen Stadt kommt ein Vater, der aufgefordert wird, den Müll zu entsorgen?
A: Palermo (Pa, leer mo!).

F: Übel riechendes Zimmer in Ungarn?
A: Budapest.

F: Eine asiatische Großstadt mit Schweinemangel?
A: Saigon (Sai= Sei, Säue; gone= englisch für fort, gegangen).

F: Aus welcher Stadt kommt ein raffgieriger Türke?
A: Izmir (Sprich: Is‘ mir!).

Achtung, jetzt wird es oberbekloppt!
F: Aus welcher ostrussischen Stadt kommt ein Ortungsstab für Kuhexkremente?
A: Wladiwostok (=Fladi-wo-Stock).

Zum Abschluss noch einen:
F: Aus welcher Stadt kommt ein Schotte, der sein Trinkgefäß verloren hat?
A: Glasgow.

Ich hoffe diese Umschreibungen sind Inspiration für alle, denen es Spaß macht, selbst so einen intellektuellen Dünnpfiff zu verzapfen. Vorschläge, Anregungen oder einfach nur Schwachsinn bitte mailen an: kinglouieapechild[at]web.de. Bis zum dritten Teil!

Artikel drucken Artikel versenden