Welche neuen Läden (und Pop-up-Shops) buhlen in Darmstadt um Kunden? Welche Veranstaltungen rund ums Einkaufen gibt es diesen Monat? Welche neuen Restaurants und gastronomischen Konzepte bereichern der Stadt? Und wer musste schließen? Das erfahrt Ihr in der P-Rubrik „Kommen und Gehen“ – im schnittigen Steckbrief-Stil.

 

Collage: Veranstalter
Collage: Veranstalter

3 Tage Laden

Neuigkeit: In unmittelbarer Bahnhofsnähe liegt die Kreativ-Enklave „Niederfeld 8“: Im Gebäude einer ehemaligen Druckerei befinden sich Werkstätten, Ateliers und Proberäume. Seit sechs Jahren öffnet dort regelmäßig vor Weihnachten der „3 Tage Laden“. Dieses Jahr präsentieren zehn kreative Labels „Genähtes, Schmuck, Bilder, Kitsch und Skurrilitäten“. Am ersten Abend (Fr, 06.12.) spielt ab 20.30 Uhr die Darmstädter Band „Portable Praychairs“ Indie-Rock und Punk-Classics mit Country-Zitaten. Am So, 08.12., kommt das Kaffeemobil (Ex-„Strandgut“, Eberstadt). Öffnungszeiten des „3 Tage Ladens“: Fr, 06.12., 18 bis 22 Uhr und Sa, 07.12., 14 bis 18 Uhr und So, 08.12., 11 bis 16 Uhr

Ort: Im Niederfeld 8, Nähe Hauptbahnhof www.3tageladen.de

 

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

„Das Blumen“ geht

Neuigkeit: Leider ist zum 31.12. nun endgültig Schluss mit der kleinen Kulturoase in der Nieder-Ramstädter-Straße. Seit Mitte der 90er Jahre haben hier nacheinander vier Teams Kultur abseits des Mainstream präsentiert. Jetzt reißt der Eigentümer das Gebäude ab und lässt Mehrfamilienhäuser bauen. Der „Blumen“-Verein bleibt aber bestehen (derzeit knapp 20 aktive Leute). Eine letzte große Party wird am 13. + 14.12. gefeiert (siehe „Favorit des Monats“ auf Seite 10), dann geht es weiter mit der Suche nach einer neuen Location. Das Team hat schon die ganze Stadt abgescannt, Begutachtetes war aber entweder „zu teuer oder zu weit außerhalb“. Gesucht wird: „kein Standard-Gebäude, um die 100 bis 130 qm, relativ zentral wäre cool.“ Wer was weiß: Bitte melden bei info@dasblumen.de oder über www.facebook.com/dasblumen. Und wir sagen abschließend: Vielen Dank für das Blumen!

Ort: Nieder-Ramstädter-Straße 75, Nähe Roßdörfer Platz www.dasblumen.de

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Café Erlesen

Neuigkeit: Neues Lese-Caféchen im ersten Stock der „Buchhandlung Stadtmission“. Hier gibt es Bio-Kaffee, Tee, Kakao und kalte Getränke, dazu Mandel-Spezialitäten, Kuchen und Gebäck. Kinder können in einem bunten „Zirkuswagen“ spielen, während die Eltern mal ‘ne Pause machen. Ab und zu Lesungen (mal für Kinder, mal für Erwachsene), weitere Events sind in Planung. Geöffnet: Mo bis Fr von 10 bis 18.30 Uhr + Sa von 10 bis 15 Uhr.

Ort: Merckstraße 24, Innenstadt www.cafe-erlesen.de

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Gastspielhaus (featuring Baobab)

Neuigkeit: Restaurant Baobab und Gastspielhaus kooperieren, Resultat: Ab 07.01.2014 gibt es einen Mittagstisch in der Spiele-Gaststätte am Riegerplatz. Mit Falafel (auch zum Mitnehmen), zwei täglich wechselnden warmen Gerichten, Salaten, vegetarischem und veganem Teller. Erstmal nur dienstags, mittwochs und donnerstags, jeweils zwischen 11 bis 15 Uhr.

Ort: Heinheimer Straße 53/Riegerplatz, Martinsviertel www.gastspielhaus-darmstadt.de

 

Collage: Veranstalter
Collage: Veranstalter

Kleid at Night #5

Neuigkeit: Am Donnerstag, dem 30.01., von 20 bis 23 Uhr, ist wieder „Kleid at Night“: Nach den Erfolgen in der Griesheimer „Linie Neun“ hält der hochwertige Secondhand-Markt für Männer und Frauen bereits zum zweiten Mal für einen Abend in der großen Halle der Centralstation Hof. Nachtschwärmer und modeinteressierte Stadt-Spaziergänger können in entspannter Atmosphäre zu Musik von DJ Alexandre durch die Reihen tanzen, Kleider anprobieren und das eine oder andere modische Highlight mit in die Nacht oder direkt mit nach Hause nehmen. Der Eintritt beträgt 2 Euro.

Ort: Centralstation, Innenstadt www.centralstation-darmstadt.de

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

L1A Makerspace

Neuigkeit: Die Selbstmach-Kultur in Darmstadt hat seit einigen Wochen eine neue Anlaufstelle: den „L1A Makerspace“ unweit des Kantplatzes. Inititator der kleinen, nicht-kommerziellen Werkstatt, die mit zahlreichen Maschinen und Werkzeugen ausgestattet ist, ist Kalli Reuss. Er erklärt: „Es ist jeder willkommen, der in den Bereichen Design, Kunst, Industrie, Architektur und Elektronik kreativ werden will. Das Einzige, was mitgebracht werden muss, ist eine gute Idee, Material und Motivation.“ Lediglich die Unkosten der Arbeit und einen Beitrag zum Weiterbestand des „L1A Makerspace“ (und des ihn stützenden Vereins) muss der Nutzer übernehmen. Geöffnet: Mi + Do von 17.30 bis 21 Uhr, Freitag ist Projekttag (nach vorheriger Anmeldung, Kontakt über: info@l1a.de). Neu: das „Reparatur Café“ jeden Donnerstag von 18 bis 24 Uhr im Gebäude des Aktivspielplatzes Herrngarten. Weitere Kooperationen mit anderen Selbstmach-Initiativen sind für 2014 in Planung.

Ort: Lauteschlägerstraße 1a, Martinsviertel www.l1a.de und www.facebook.com/L1A.Makerspace

 

Foto: Klaus Mai
Foto: Klaus Mai

Extasis discoteque

Neuigkeit: Bei Redaktionsschluss unserer November-Ausgabe mussten noch letzte rechtliche Unklarheiten ausgeräumt werden, aber kurz danach war der (nahezu) alte Name des neuen Clubs im Souterrain des „Viva El Sol“ klar: „Extasis discoteque“. Das neue, Mitte November eröffnete „Extasis“ sieht aber schon anders aus als sein Vorgänger, der in den 90ern auch aufgrund anrüchiger Verspiegelungs-Einrichtung und schummriger Vergangenheit Kultstatus erlangte. Der Look des neuen Extasis dagegen ist klar: weiße Möbel, dunkelrote Wände, mit farbigen LEDs beleuchtete Fadenvorhänge, Eingang mit Pop-Art-Fotodruck. Freitags Ü30-Party (seit acht Jahren erfolgreich im „Huckebein“ erprobt), samstags „Modern-Urban-Mashup-Black-Funk & House“ mit Shamir Liberg.

Ort: Friedensplatz 11, Innenstadt www.extasis-club.de

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Ristorante La Piazzetta

Neuigkeit: Der Nachfolger des nach Traisa abgewanderten „Da Franco“ auf der „Stadtkirch-Piazza“ heißt: „La Piazzetta“. Seit Anfang November bieten die neuen Besitzer Corrado Frendo und Pietro Rossi (Ristorante Da Pietro in Arheilgen) klassische italienische Küche an: Primi piatti, Pizze, Scaloppine, Cotoletta, Bistecca, Calamari, Salmone, Gamberoni. Das Lokal wurde zwar renoviert, Kellner „Theo“ aber kennen bestimmt auch noch viele „Da Franco“-Stammgäste. Öffnungszeiten: Mo bis Sa von 11.30 bis 14.30 Uhr und von 17.30 bis 23 Uhr, So Ruhetag.

Ort: An der Stadtkirche 1, Innenstadt

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Sky Café

Neuigkeit: Es gibt in Darmstadt eine Café-Bar mit perfektem Vogelperspektiven-Blick auf den Luisenplatz. Glaubt Ihr nicht? Dann geht mal ins Luisencenter, Rolltreppe zweimal hoch, in die „Yeans Halle“, an der Rückseite Richtung „Lui“ nochmal die Treppe hoch … und Ihr seid im „Sky Café“. Seit etwa einem Jahr serviert Barkeeper Johnny Café-Spezialitäten, Tee, Alkoholika (Bier, Wein, Aperitif, Cocktails), dazu gibt es Snacks (Muffins, Cookies, teilweise auch belegte Sandwiches). Geöffnet: Mo bis Sa von 10 bis 20 Uhr, aber vor allem in den Nachmittags- und Abendstunden interessant – weil da mal richtig Leben und Betrieb auf dem Luisenplatz ist.

Ort: Im Luisencenter (2 1/2. + 3. Stock), Innenstadt www.facebook.com/skycafedarmstadt

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Sport Hübner

Neuigkeit: Aus dem seit 100 Jahren in Darmstadt ansässigen „Sport Hübner“ und dem ehemaligen „Cielo“ am Ludwigsplatz ist Ende November der generalüberholte, riesige Sport Hübner geworden. Mit über 950 qm neu geschaffener Verkaufsfläche – inklusive einer zusätzlichen Etage für Outdoor-Labels – steigt das Stammhaus der „Sport Hübner“-Kette (weitere Filialen in Weiterstadt, Dreieich-Sprendlingen und Gründau-Lieblos) in die Liga der 15 größten Sporthändler Deutschlands auf. Auf 4.000 qm Verkaufsfläche, auf nun drei Etagen verteilt, gibt es Sport- und Freizeitkleidung sowie -Utensilien. Vor allem der modische und funktionale Bereich (Wandern, Walken, Alltag) ist nach dem siebenmonatigen Umbau, der während des laufenden Betriebs realisiert wurde, gestärkt. Zudem wird die Ware jetzt „erlebnis-orientierter“ und in dezent und luftig gestalteter Umgebung präsentiert.

Ort: Ludwigsplatz 6, Innenstadt www.sporthuebner.de

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

South Anemos Tapas Bar

Neuigkeit: Dimitrios Katerinis hat seine Tapas- und Cocktail-Bar „Madrid“ optisch und konzeptionell hellenisiert und sie in „South Anemos“ umbenannt. Wände, Säulen und Bar sind jetzt blau, von einer Wand pustet der griechische Windgott Anemos dem Besucher entgegen, es gibt mediterrane Tapas aus Spanien und – natürlich – Griechenland, dazu Weine, Cocktail oder Biersche. Öffnungszeiten: Mo bis Do 19 bis 1 Uhr, Fr + Sa 19 bis 3 Uhr. Auch für Feiern (mit Live-Musik) mit bis zu 60 Personen anmietbar.

Ort: Heidelberger Straße 81c, Bessungen www.facebook.com, im Suchfeld „South Anemos“ eingeben

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Stadtkoch Vanille

Neuigkeit: Eigentlich empfängt „Stadtkoch“ Johann Jorry in seiner liebe- und geschmackvoll restaurierten, ehemaligen Güterhalle des Bahnhofs Traisa nur Gruppen nach Reservierung und bekocht sie. Doch neuerdings kann man bei „Vanille“ am Mittwochabend ab 19 Uhr auch einfach und ohne Reservierung reinschneien, etwas essen und trinken, Musik hören und den Feierabend ausklingen lassen. Très chamant!

Ort: Am Bahnhof 4, Traisa/Mühltal www.vanille-darmstadt.de

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Stairs Club Lounge Island

Neuigkeit: Bis zum Sommer residierte im Obergeschoss der Eissporthalle der „Nice People Club“. Anfang November öffnete an gleicher Stelle „Stairs Club Lounge Island“. Neuer Pächter ist Robert Čolina (er leitet auch das Restaurant „Oberwaldhaus“ und singt in der kroatischen Band „Cibalia“). Freitags gibt es im „Stairs“ „Special Nights“, samstags „finest House Sounds & mixed music styles“. Weiterer Schwerpunkt: kroatische Musik.

Ort: Alsfelder Straße 45, direkt an der Eissporthalle www.facebook.com/stairslounge

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Tredy Fashion

Neuigkeit: Mitte November neu eröffneter Ableger der „Tredy“-Boutique-Kette. Das „Tredy“-Konzept: Fashion für Damen, in den Größen 36-48, monatlich wechselnde Kollektionen, „weiblich verspielt und mit einem Hauch von Romantik“, „Lagenlook“, „aktuelle Trends vor Augen“. Weitere Filialen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern.

Ort: Elisabethenstraße 7, Innenstadt www.tredy-fashion.de

 

Foto: Jan Ehlers
Foto: Jan Ehlers

Wellnitz Hochschulbuchhandlung

Neuigkeit: Der Fachbuchspezialist direkt an der TU Stadtmitte schließt zum 15.02.2014 – nach 64 Jahren! Die Gründe sind vielschichtig: Konkurrenz durch Amazon und Konsorten; Lehrbücher und Literatur, die über die Uni und ihre Bibliotheken online zur Verfügung stehen; die Umzüge elementarer TU-Fachbereiche und -Lernzentren an die Lichtwiese. Gabriele Drude-Wellnitz, Tochter des Firmengründers Rudolf Wellnitz, hätte „gerne noch ein paar Jahre weitergemacht“, aber 50 Prozent Umsatzrückgang in der vergangenen Dekade lassen dies nicht zu. Der Abverkauf von geschätzt 10.000 verbliebenen Titeln läuft ab 13.01.2014. Wer oder was ab Frühjahr 2014 in den „Wellnitz“ einziehen wird, war bei Redaktionsschluss noch nicht entschieden. Auch tagesgastronomische Konzepte waren im Gespräch.

Ort: Lauteschlägerstraße 4/am Kantplatz, Martinsviertel www.wellnitz-fachbuch.de

 

Her mit den Infos!

Du hast Neuigkeiten aus Darmstadts Einzelhandel und Gastronomie für uns? Dann her damit! Am besten per Mail an redaktion[at]p-verlag.de (Redaktionsschluss: 10. des Vormonats).

Artikel drucken Artikel versenden