Grafik: Rocky Beach Studio

„Eigentlich geh ich ja net unbedingt aufs Heinerfest, aber zu Euch komm’ ich!“ Diesen Satz haben wir in den vergangenen drei Jahren immer wieder auf dem Stadtkirchplatz gehört. „Heißes Pflaster – uff de Piazza!“ ist eine echte Alternative zum volkstümlichen Teil des Heinerfests geworden. Für Euch kratzen die Zoo Bar und das P Stadtkulturmagazin auch dieses Jahr wieder alle organisatorischen Kapazitäten zusammen. Und bitteschön: Zehn szenebekannte wie tolle Bands und DJs beleben Darmstadts charmantesten Innenstadt-Platz zum Heinerfest 2017 – und am Sonntagnachmittag gibt’s erstmals auch ein Kinderprogramm. Der Eintritt ist frei.

Die architektonische Gestaltung der Piazza fürs Fest wird wieder ein Überraschungsei. Ihr dürft Euch aber schon mal auf neue, phantasievolle Sitzlandschaften unter den 13 lauschigen Kastanien freuen … Gastronomisch sind neben der Zoo Bar das Restaurant Da Fratelli, das Kartoffelhaus Pelle und – noch eine Premiere – der Goldene Hirsch im Boot. Los geht’s mit Live-Musik und DJs ab 20 Uhr, die Ubuntu-Kreativwerkstatt für Kinder am Sonntag schon um 15 Uhr. Kommt alle!

Kurzfristige Infos zu „Heißes Pflaster – uff de Piazza!“ 2017 bekommt Ihr über das Facebook-Event.

Die DJs und Bands bei „Heißes Pflaster – uff de Piazza!“ 2017:

 

Donnerstag, 29.06.:

20 bis 22 Uhr, live: Dirty Flamingo Soul, Funk & Rock

Als Opener unseres szenig-alternativen Heinerfestprogramms 2017 präsentieren wir Euch Darmstadts Funk-, Soul- und Rock-Supergroup. Dirty! Flamingo! Rrrrrrrr!

Foto: Dirty Flamingo

23 bis 1 Uhr, live: Maladd in de tête French Freak Beat, Soul & Chanson

Heinerfest-Donnerstag uff de Piazza ohne Maladd? Geht net! Großartige, hochkarätige Live-Band, Rampensau Nouki und die charmante Chanteuse Ina, Tanzekstase, Discokugelglitzer, Bierdusche, müde, Bett.

Grafik: Maladd in de tête

 

Freitag, 30.06.:

20 bis 22 Uhr, live: Ska Trek Ska & Rocksteady

Wir präsentieren so was von proudly: Darmstadts international geschätzten Ska- und Rocksteady-Export; bei einem seiner mittlerweile raren Auftritte. Seit 1990 auf den Bühnen dieser Ska-, Reggae-, Calypso- und Soul-Welt unterwegs, ist die neunköpfige Band immer noch frisch und tight. Groovt mega.

Foto: Ska Trek

22 bis 1 Uhr, DJ: Uppercut Soundsystem (DJ Riot & Triplet) Next Level Bass & Reggae

Die starken Männer der Darmstädter Partyszene haben immer noch einen harten Punch. Flo macht mal wieder Urlaub, weshalb Elmar aka DJ Riot sich Triplet (New Sound Order / Reggae Allstar Yard) als ebenfalls schlagkräftigen Gast-DJ mit auf die Piazza holt.

Grafik: Uppercut

 

Samstag, 01.07.:

20 bis 22.30 Uhr, DJ: Robert Herz Soul, Surf-Rock, 60er, 70er, Disco

Schlagzeuger bei Okta Logue, Hobby-Imker, Vinyl-Liebhaber, Musik-Connaisseur, DJ: Robert Herz greift in seine geschmackvoll gefüllte Plattenkiste und entführt uns in ein Klang-Universum aus Soul, Surf-Rock, 60er, 70er und Disco. Tanzbar!

Foto: Ulrich Glockenbach

22.30 bis 1 Uhr, DJ: Marko (Manges / Come to the Dance) R’n’B & friendly HipHop

Mit „Come to the Dance“ hat Marko(s) – den viele auch als Manges kennen und verehren – ein Partyreihe konzipiert, die schon das Weststadtcafé oder das TIP abgerissen hat. Doch open air und bei freiem Eintritt wird das Ganze noch einzigartiger. Alternativlos, sozusagen.

Marko | Foto: Dominik Gruszczyk

 

Sonntag, 02.07.:

15 bis 18 Uhr: Ubuntu e. V. Kreativwerkstatt für Kinder

Die Kreativen von Ubuntu besuchen den Stadtkirchplatz mit ihrem „reisenden Haus der Materialien“. Sie kommen mit Koffern voller Rest- und Wegwerf-Materialien – von Papier über Metall, Kunst- und anderen Rohstoffen zum Gestalten, Konstruieren, Forschen und Experimentieren. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt – die würden die Kinder zum Glück aber eh nicht akzeptieren. Die Teilnahme ist kostenlos!

Foto: Ubuntu

17 bis 18 Uhr, live: Henri & Robby Beatles für Klein und Groß

Vater Robby Schmidt, Darmstädter Musiker-Urgestein, und Sohn Henri (12) spielen die geliebte Musik der Beatles und wechseln dabei gekonnt zwischen den Instrumenten hin und her. Unterstützt werden sie vom Frankfurter Schlagzeuger Krishna Meindl. Ein Riesenspaß für Klein und Groß!

Henri & Robert | Foto: Stefan Bunge gen. Bertholdt

20 bis 22 Uhr, live: Rockformation Diskokugel Indie Disco Rock

Seelenverwandt mit den Fehlfarben rockt die „Rockfo“ wie das Tier und hat „trotzdem mehr Soul als hunderttausend Motown-Platten“. Deutschsprachige Indie-Disco-Rock-Musik für Kopf, Herz – und die Beine!

Foto: Andrej Kroh

22 bis 1 Uhr, DJ-Team: Rote Nadel Heinerfest-Inferno

Das DJ-Team der Rockformation zündet indie-soul-punkige Song-Raketen. Es wird infernal!

Foto: Rote Nadel

 

Montag, 03.07.:

ab 20 Uhr, DJ: Jacques Bubu Chansons & Canzoni

Schöner kann das Heinerfest nicht ausklingen. Chansons und Canzoni, von Vinyl aufgelegt vom ewigen Jacques Bubu, dazu ein Gläschen Wein, parlare, parlare, kurz Feuerwerk-gucken gehen – und dann den letzten Tanz der diesjährigen Heinerfeierei aufs langsam abkühlende Pflaster legen. Ciao & au revoir … bis zum nächsten Jahr!

Foto: Jacques Bubu
Artikel drucken Artikel versenden