_MG_9250
Foto: Jan Ehlers

Vier Jahre P. Natürlich haben wir daran geglaubt, dass ein mit Liebe, Lust und Leidenschaft gemachtes Sub-bis-Hochkultur-Magazin für Darmstadt, das dem Neuen, Kreativen und auch mal Schrägen, Nicht-Konventionellen gegenüber aufgeschlossen ist, keine Eintagsfliege wird. Natürlich haben wir aber nicht gedacht, dass das so viel Arbeit machen würde.

Etwa 25 engagierte Darmstädter Autoren, Grafiker, Fotografen, Anzeigenakquisiteure, Buchhalter, Verteiler und Ideengeber wuppen jede Ausgabe – teilweise immer noch ehrenamtlich. Denn, um allen eine Aufwandsentschädigung zu zahlen, dafür reicht es leider noch nicht. Dafür müssten wir schon das Cover werbemäßig verkloppen – oder die strikte Trennung von Redaktion und Anzeigen aufheben. Das machen wir aber auf keinen Fall.

Ich möchte Euch nicht langweilen damit, zu beschreiben, was alles getan werden muss, bis eine Ausgabe des P-Magazin gratis für Euch in den mehr als 400 Auslagestellen in Darmstadt und Umgebung liegt. Das Gefühl, wenn es denn so weit ist: umso unbeschreiblicher, irgendwo zwischen Erleichterung und kurzem Rausch. Bevor dann gleich der „Mann mit dem Hammer“ kommt, weil der nächste P-roduktions-Marathon praktisch schon begonnen hat.

Apropos Marathon … wir wollen mit Euch einen fetten PPPP-arty-Marathon feiern: „4 Jahre Stadtkulturmagazin P“ am Samstag, dem 10.11.12, in der„Krone“ – auf allen Ebenen, die das Darmstädter Multikulturhaus zu bieten hat.

Bis auf unseren herausragenden DJ-Headliner Stereo Total aus Berlin haben wir unseren Fokus diesmal bewusst auf Darmstädter Künstler, Literaten, DJs und Bands gelegt. Es ist nicht so leicht, ein Line-up zusammenzustellen, wenn man als Stadtkulturmagazin den Anspruch hat, (fast) die gesamte Stadtkultur abzubilden. Wir mussten eine kleine Auswahl treffen. Aber wir hoffen, trotzdem ein sehr weites Spektrum für eine Nacht auf einen Ort zu konzentrieren. Und es wird noch einige Überraschungen geben. Wir freuen uns auf eine ganz wilde Party bis zum Morgengrauen – mit Euch, unseren Lesern.


PPPP-arty! 4 Jahre Stadtkulturmagazin P
Goldene Krone (Schustergasse 18) / 10.11.12 / 21 Uhr / Eintritt: 6 bis 10 Euro (Du entscheidest!)

 

LINE-UP:

DISKO

Stereo Total (Berlin) – DJ-Set

Als unbestrittene Krönung der Nacht lassen wir das wunderbar-amüsante Bohème-Duo Françoise Cactus und Brezel Göring einfliegen. Sie werden uns als DJs ihre Kronjuwelen aus Sixties, French Pop und kuriosem Disco-Underground präsentieren. „Wir tanzen im 4-Eck“ mit französischem Akzent und Berliner Schnauze.

Nouki

Der unvergleichliche Jan Ehlers aka Nouki als Stimmungsgranate mit einem seiner hochamüsanten und wilden DJ-Sets.

Die Soulknights Marcus K & Weige

Stadtbekannt für ihre wilden „Topshake“-Nächte mit Rare Soul, True R’n’B & Raw Funk.

 

SAAL

Diffarent MC & Flowtonix

Rund ein Dutzend Musiker mit Drums, Percussions, Bass, Guitars, Keyboards, Brass Section und Vocals mixen Reggae-Vibes mit HipHop-Reimen sowie perkussive Balkan-Beats mit Funk-Grooves.

Branko Slava Superband

Diese pseudo-slowenische Chaoten-Gang klingt nach Gulaschkanone, Sliwowitz und Balkan-Dada-Rock. Besonders besoffen ein absoluter Brüller.

Nomis & Doell

Sie sind das jüngste Pferd im HipHop-Stall des Darmstädter Labels Kehlkopf, aber jetzt schon mit massig Lorbeeren versehen. Da geht einiges.

Girl Boy Society

Emma McLellan, die eine Hälfte von DontCanDJ, und Benjamin Mugler (Beatshots) als Electro-Dance-Duo mit „quirky synth sounds, hypnotic bass lines and big, fat dance beats.”

Purge

Reunion Rocks! Sagenhaftes Comeback der Darmstädter Hardcore-Legende der 1990er mit Mitgliedern von 47 Million Dollars und Kackophonia.

 


ROCKY BAR

Freestylerei feat. Daniele Iezzi & Readymix Dave mit Freestyle Beats, Dubs & Rhymes.

 

KNEIPE

Singer/Songwriter-Bühne mit Perry O’ Parson (Karlsruhe) und dem lang ersehnten Comeback von Peter Horsch (ehemals Painting by Numbers).

 

ODENWALDZIMMER

„P wie Poetry!“ mit Jule Weber (U20 Hessenslam-Gewinnerin), Egon Alter (Vorsprechtermin, Krone-Slam) und Gästen.

 

TV-RAUM

„Eine Runde Kurze“ – Kurzfilme ausgewählt von Onkel Naaman aus dem Comic Cosmos

+ Jahreskalender-Präsentation 2013 „Das dystopische Darmstadt“ des Darmstädter Künstlers Krimalkin (handsigniert, limitiert auf 112 Exemplare)
SPECIALS

Die Förster vom Silberwald und 12 Volt D.I.S.K.O. & Sebé (Knertz) als Pop-up-Acts im ganzen Haus.

 

EXTRAS

Performances von Rosa Opossum und Kai Schuber (Junges Theaterlabor).

+ Kollektiv-Covergestaltung (für die 50. Jubiläumsausgabe des P-Magazins, Dezember 2012/Januar 2013)

+ Party-Passbildautomat Photoblitzer: www.photoblitzer.de

+ Überraschungen

 

LECKER P-FUTTER

Cupcakes von Fräulein Gisela und – im „Krone“-Hof – Falafel sowie Würstchen vom mobilen Baobab.

 

Die PPPP-arty wird ermöglicht dank der freundlichen Unterstützung von Pfungstädter Brauerei, Morbus Gravis, Grow Shop, Welcome Hotel Darmstadt und Xeinex Media Group.

Artikel drucken Artikel versenden