Alle Artikel der P-Ausgabe 160 (Februar 2024)

Nicole Frölich Darmstädter Gesicht

Nicole Frölich

Sie ist das Sprachrohr für Wohlungslose in Darmstadt, Ur-Heinerin und Punk im Herzen: Nicole Frölich kennt man aus der Kommunalpolitik, aus dem Bereich der Sozialhilfe in Darmstadt und als „bunten Vogel“. Mit Undercut und gefärbten Haaren, knalligen Klamotten und Tattoos fällt die 55-Jährige auf. „Das war schon in der Schule so“, erinnert sie sich. Als > mehr

Bands aus der Alten Glasbläserei Objektiv (Konzertfotos)

Bands aus der Alten Glasbläserei

Motiv: Bands aus der Alten Glasbläserei | Datum: 2. November 2023 | Ort: Platz vor dem Justus-Liebig-Haus | Fotograf: Josko Joketovic Hintergrund: „Wir brauchen Proberäume!!! Eines der unter dem Radar der Stadtverwaltung schwimmenden Markenzeichen dieser Stadt ist die vielfältige und lebendige subkulturelle Kunst- und Musikszene. Die offensichtlich notwendige und regelmäßige Erinnerung an die Entscheidungsträger dieser > mehr

Auf- und Abgänge in der Innenstadt Der Baukultur auf der Spur

Auf- und Abgänge in der Innenstadt

Dass das betonlastige Stadtzentrum nicht sonderlich hübsch ist, muss sich das liebe Darmstadt oft anhören. Aber wer mit offenen Augen und ein klein bisschen Begeisterungsfähigkeit durch die Straßen spaziert, kann Sehenswertes an vielen Stellen finden. Welche künstlerischen, utopischen, spaßigen und historischen Arten es gibt, sich in unserer Stadt auf und ab zu bewegen, erfahrt Ihr: > mehr

Das „Laternchen“ Stilsicher (made in Darmstadt)

Das „Laternchen“

In studentischen Kreisen kursiert das Gerücht, das „Laternchen“, diese stilsichere Mischung aus Apfelwein, Zitronenlimonade und Kirschlikör, käme aus Darmstadt. Doch stimmt das? Als Armin Schwarm in den 80ern in Darmstadt studiert, gibt es das kultige Getränk hier noch nicht. Der Martinsviertel-Experte erinnert sich gut daran, dass es damals nur in der gleichnamigen Seeheimer Esskneipe die > mehr

Wohin geht die Reise? Unter Pappeln („Lilien“-Kolumne)

Wohin geht die Reise?

Hinter den Lilien liegt ein turbulentes Jahr 2023. Zunächst der sich lange abzeichnende und am Ende doch zittrige Aufstieg. Dann der Auftakt in die Bundesliga, in der die 98er auf dem letzten Tabellenplatz überwinterten. Der Knalleffekt kam allerdings kurz vor Silvester. Völlig unvermittelt trennten sich die Wege des SVD und seines Sportlichen Leiters Carsten Wehlmann. > mehr

Neuigkeiten aus Darmstadts Einzelhandel und Gastronomie im Februar 2024 Kommen und Gehen

Neuigkeiten aus Darmstadts Einzelhandel und Gastronomie im Februar 2024

Nine’s (früher: Uppercut) | Wilhelm-Leuschner-Straße 48, Johannesviertel | instagram.com/nines_projectz Nadine Rambo, ehemalige Besitzerin des Bangert’s Eck, das der Martinsviertel-Gentrifizierung zum Opfer gefallen ist, bringt nun frischen Wind ins Johannesviertel. Sie übernimmt das ehemalige Uppercut und macht daraus: Nine’s. Nadines Ziel ist, eine einladende Atmosphäre für ein (Raucher-)Kneipen-„Get together“ zu schaffen. Die dunklen Wände und freigelegten > mehr

Darmstadt, wie wär’s … mit Superblocks statt Geht-so-Blöckchen Utopien zum Umsetzen

Darmstadt, wie wär’s … mit Superblocks statt Geht-so-Blöckchen

Anschnallen, wir reisen in die Zukunft und denken Darmstadt nachhaltiger, sozialer und kreativer. Das P zeigt, was geht und vor allem: dass es geht! Denn was in Darmstadt noch Zukunftsmusik ist, ist andernorts längst Gegenwart. In Barcelona heißen sie „Superilles“, in London „Low Traffic Neighbourhoods“ und in Wien „Supergrätzl“. Hamburg plant „Superbüttel“, Berlin „Kiezblocks“ und > mehr

Ariel Auslender, Justitia Gruppe, 2006 Suche und finde

Ariel Auslender, Justitia Gruppe, 2006

Manche Symbole, Bilder und Figuren zirkulieren schon so lange und sind so allgegenwärtig, dass es schwerfällt, sie anders oder neu zu denken. Die Figur der Justitia gehört definitiv zu diesem erlauchten Kreis. Sie hat ihren Ursprung in der griechischen Sagenwelt, begleitet die Menschheit schon seit Jahrtausenden als Symbol für Gerechtigkeit und hat es dank der > mehr

Rischdisch (un)wischdisch Folge 159 Darmstädter Fakten

Rischdisch (un)wischdisch Folge 159

– 1936 wurden am Nordosthang der Darmstädter Ludwigshöhe zwei kleine Skisprungschanzen gebaut und bis Mitte der 60er-Jahre Skispringen veranstaltet. In Siedelsbrunn im Odenwald und auf der Tromm bei Grasellenbach standen ab Mitte der 50er-Jahre eine Dekade lang zwei größere Holzsprungschanzen. Sogar bis 2018 wurde auf der 1950 erbauten Katzenbuckelschanze bei Eberbach Ski gesprungen. Den Schanzenrekord > mehr

Ein – Aus Wrede und Antwort

Ein – Aus

Um der teils sehr traurigen Realität nicht zu tief ins Auge des Hurricanes zu blicken, aber das Niveau beizubehalten, hier mal wieder eine der beliebten Sprachkolumnen. Eventuell mag der aktuelle Text vom Titel der von mir nicht mal angehörten, neuen Peter-Gabriel-Platte inspiriert worden sein, doch wenn, dann auch nur indirekt. Es geht nämlich bei mir > mehr