Kolumne Archive - Seite 2 von 9 - P Stadtkultur DarmstadtP Stadtkultur Darmstadt

Gutes Überstehen der Krise Gemischte Gefühle

Gutes Überstehen der Krise

  Ich sitze am Schreibtisch, mein Kopf liegt auf der Tischplatte. Nicht ein einziges schönes, aus dem Leben gegriffenes Beispiel fällt mir als Einstieg für die jetzige Kolumne ein. Es ist gefühlter Stillstand. Und dennoch Bewegung auf dieser Welt. Es ist: eine komische Zeit. Aus gegebenem Anlass habe ich mich schlau gemacht, wie meine Seele […]

Mehr
Reklame
Rocky Beach Studio

Handwerker, Wissenschaftler, Lokomotivführer, die vergessenen Helden. Wrede und Antwort

Handwerker, Wissenschaftler, Lokomotivführer, die vergessenen Helden.

  Keiner dankt ihnen, den Maurern, Stuckateuren, Polieren, Betonbauern, Fliesenlegern – dabei hätten wir ohne sie keine Häuser und Wohnungen. Den Bademeistern, ohne die wir in kein Schwimmbad dürften. Den Lehrern, ohne die die Erziehung von Kindern oftmals derer obliegen würde, deren Weltbild wir nicht ausgebreitet wissen wollen. Den Wissenschaftlern, die viel schlauer sind als […]

Mehr
Reklame
Rocky Beach Studio

Gut investiert Die Leiden des alten Oka

Gut investiert

In Zeiten von Null- und Negativzinsen fragt man sich bisweilen defätistisch: In was soll man noch investieren? Was macht wirklich Sinn? Was ist überhaupt noch bezahlbar für Otto Normal? Und jetzt auch noch Corona, Heidewitzka! Aber schlimmer noch, wenn man gar nix mehr zum Investieren hat. Wenn das Leben dich dreimal, viermal, fünfmal fickt, du […]

Mehr

Schweden vor Deutschland und Italien im Patrouillenlauf Wrede und Antwort

Schweden vor Deutschland und Italien im Patrouillenlauf

Jetzt ist Frühling, die Wintersportsaison ist vorbei. Die im Fernsehen selbstredend, hier gab es ja keine … Das wissen auch die nordischen Langläufer und Springer und schrauben sich Rollen an die Ski beziehungsweise springen von Schanzen und landen auf Matten. Wie die Kinder, eigentlich. Langlauf im Fernsehen zu verfolgen, ist eine zähe Geschichte, gehört aber […]

Mehr

Keine Usta-Parker oder: Warum Verbrennungsmotoren nicht in die Hände von Idioten gehören. Wrede und Antwort

Keine Usta-Parker oder: Warum Verbrennungsmotoren nicht in die Hände von Idioten gehören.

Ich liebe diese Stadt, das steht außer Frage. Nicht zu klein, nicht zu groß ist sie. Nicht zu asso, nicht zu posh, gut gelegen und ohne Überflutungsprobleme. Doch es gibt einen Faktor, der mich wirklich nervt und wegen dem ich mir doch wünschen würde, es würde etwas mehr Chicago, Berlin oder Groß-Gerau in ihr stecken. […]

Mehr

„80 minutes ASMR. Ear on running fridge“ Wrede und Antwort

„80 minutes ASMR. Ear on running fridge“

Liebe Leser, zu Zeiten der unbedarften Ressourcenverschwendung im Rahmen des Studentenzeitalters – letztes Jahrtausend – legte ich mich oft verkatert vor die laufende Dusche, nachdem ich im Bette keinen Schlaf mehr finden konnte. Das blieb unter Freunden nicht unbemerkt, sodass ich einst eine CD mit Duschgeräuschen gebrannt bekam. Eine hervorragende Idee, danke, heute noch. Ich […]

Mehr

Schuppenfrei Zoten und G'schichten

Schuppenfrei

Ich leide unter einer schweren depressiven Episode – und meine Nachbarin erwartet, dass ich eine Liste führe. Eine Liste mit Dingen, die mich glücklich machen. Jede Kleinigkeit soll ich aufschreiben. Ich ziehe meinem Lieblingscharakter Trevor Philips bei „GTA5“ ein Frauenkleid und eine Eishockeymaske an, ballere wahllos Prostituierte ab und frage mich, was meine Nachbarin wohl […]

Mehr

Autotune – das akustische Fußkettchen Wrede und Antwort

Autotune – das akustische Fußkettchen

Nicht, dass ich ständig niveauvolle Musik hören würde, aber dieses Autotune-Rumgeoktaviere ist schon sehr anstrengend. Und natürlich hängt meine Meinung untrennbar mit dem Ort zusammen, an welchem ich beschallt werde. Wir haben recht lange Rotphasen, zumindest an manchen Ampeln unserer Stadt. Und da autotuned es dann aus den Fahrzeugen. Ja, ich weiß, voll aufgedrehte Anlagen […]

Mehr

Innere und äußere Grenzen Gemischte Gefühle

Innere und äußere Grenzen

Neulich überforderte mich alles. Im Studium steht die Abschlussarbeit vor der Tür. Meine WG sieht schrecklich aus. Und dann ist da noch dieser Nebenjob, der so anstrengend ist, weil er von mir fordert, mich immer wieder in neue Gefilde zu begeben. Ich frage mich eigentlich nur noch: Wo ist meine Grenze? Aus meiner Perspektive können […]

Mehr

Sie nannten ihn Krücke Wrede und Antwort

Sie nannten ihn Krücke

Wer in drei Teufels Namen entwickelt die seit 50 Jahren nahezu unveränderten Krücken denn mal weiter? Sie funktionieren zwar eins-a, aber das Abstellen wird doch sicherlich nicht nur mir so viel Ungemach bereiten, dass man damit gerne auf irgendwas einschlagen möchte. Immer fallen sie um, was natürlich ihrer verlängerten F-Form mit Doppelrundung zu verdanken ist. […]

Mehr
Reklame
P Stadtkulturmagazin