Verkehr Archive - P Stadtkultur DarmstadtP Stadtkultur Darmstadt

I want to ride my bicycle Nachhaltiges Darmstadt

I want to ride my bicycle

Es ist 2020. Seit Jahren wird übers Klima debattiert. Wir alle wissen, dass Fahrrad fahren besser ist als ins Auto zu steigen. Immer mehr kaufen Lastenräder, beteiligen sich an Carsharing-Modellen und geben sich Mühe, möglichst oft den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. Wir machen das selbst, jeder in dem Ausmaß, das für ihn persönlich tragbar ist. […]

Mehr
Reklame
Rocky Beach Studio

Lichtwiesenbahn: Es geht um mehr als nur um Schienen Typisch Darmstadt

Lichtwiesenbahn: Es geht um mehr als nur um Schienen

Es sind 1.300 Meter, die für eines der am heißesten diskutierten Themen Darmstadts sorgen – dabei geht es nur um eine kurze Straßenbahnstrecke. Darmstadts Magistrat will den Standort der Technischen Universität (TU) an der Lichtwiese an das Schienennetz anbinden. Doch eine Bürgerinitiative moniert Trickserei sowie ein „unsolides Gutachten“, befürchtet Geldverschwendung und die Zerstörung ihres Naherholungsgebietes. […]

Mehr
Reklame
Rocky Beach Studio

Die Verkehrs-P-olemik Folge 5: Freisprecheinrichtung Zoten und G'schichten

Die Verkehrs-P-olemik Folge 5: Freisprecheinrichtung

Erhobene Zeigefinger sind unentspannt und spießig. Leute, die anderen erklären, was sie wie zu tun und zu lassen haben, gibt’s schon genug. Was aber tut der Motzki, der nicht anders kann? Er eskaliert. Das kathartische Wutschreiben im Zeichen des erhobenen MITTELfingers widmet sich dieses Mal … der Freisprecheinrichtung. „DUUUUUUUUUD!!!“ – Auf dem Trottoir dreht sich […]

Mehr

„Anwohner-Schutz!-Konzept“ am „Bölle“ Typisch Darmstadt

„Anwohner-Schutz!-Konzept“ am „Bölle“

Erhobene Zeigefinger sind unentspannt und spießig. Leute, die anderen erklären, was sie wie zu tun und zu lassen haben, gibt’s schon genug. Was aber tut der Motzki, der nicht anders kann? Er eskaliert. Das kathartische Wutschreiben im Zeichen des erhobenen MITTELfingers widmet sich dieses Mal … dem sogenannten Anwohnerschutzkonzept. Verstopfte Straßen, Parkplatzmangel und zugestellte Gehwege. […]

Mehr

Die Verkehrs-P-olemik Folge 2: SUVs Zoten und G'schichten

Die Verkehrs-P-olemik  Folge 2: SUVs

Erhobene Zeigefinger sind unentspannt und spießig. Leute, die anderen erklären, was sie wie zu tun und zu lassen haben, gibt’s schon genug. Was aber tut der Motzki, der nicht anders kann? Er eskaliert. Das kathartische Wutschreiben im Zeichen des erhobenen Mittelfingers widmet sich dieses Mal der Fahrzeuggattung SUV. Luftverschmutzung, Verkehrskollaps, Energiekrise – die Mobilität der […]

Mehr

Die Verkehrs-P-olemik, Folge 1: Blinkmuffel Zoten und G'schichten

Die Verkehrs-P-olemik, Folge 1: Blinkmuffel

Erhobene Zeigefinger sind unentspannt und spießig. Leute, die anderen erklären, was sie wie zu tun und zu lassen haben, gibt’s schon genug. Was aber tut der Motzki, der nicht anders kann? Er eskaliert. Wohlan, hier kommt der ERHOBENE MITTELFINGER! Eins vorweg: Ich fahre gerne schnell. Wenn ich (selten genug) von Rad, ÖPNV und Kleinwagen auf […]

Mehr

Radlos in Darmstadt. Ein Pedaloyer Zoten und G'schichten

Radlos in Darmstadt. Ein Pedaloyer

Ordnung in Darmstadt – was liegt hier näher, als sich mit der Straßenverkehrsordnung zu befassen. Verbote und Gebote, Gesetze und Regeln, Ampeln und Schilder verbinden sich zu einer Ordnung der Mobilität, einer Ordnung im öffentlichen Raum. Die Interessen und die Sicherheit von Fußgängern prallen hier auf die der Fahrradfahrer, des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), der Autos […]

Mehr

Bürgerinitiative Ohne Nordostumgehung (BI ONO): „Wir sehen uns als moralische Gewinner“ Blackbox-Interviews

Bürgerinitiative Ohne Nordostumgehung (BI ONO): „Wir sehen uns als moralische Gewinner“

Es fehlten 236 „Ja“-Stimmen. Die Bürgerinitiative Ohne Nordostumgehung (BI ONO), im Kern rund 20 engagierte Darmstädter Bürger, wollte den Bau der umstrittenen Trasse vom Ostbahnhof durch den Bürgerpark bis zum Martin-Luther-King-Ring verhindern. Die Zustimmung beim ersten Bürgerentscheid in der Geschichte Darmstadts lag bei 54,6 Prozent. Doch das nötige Quorum, gleichzeitig 25 Prozent aller Wahlberechtigten auf […]

Mehr
Reklame
P Stadtkulturmagazin