Alle Artikel von Thomas Georg Blank

John Carter, Doppeltor Darmstadt, 1993 Suche und finde

John Carter, Doppeltor Darmstadt, 1993

Zwei rechteckige Aussparungen, umrandet von seicht windschiefen, geometrischen Strukturen. Wie eine riesige, auf dem Erdboden platzierte Brille wirkt diese Skulptur, die umringt ist von Bäumen und anderen Natürlichkeiten. Und so wie eine Brille auch, kann dieses Werk als Sehhilfe verstanden werden. Sie umrahmt einen klaren Bereich und gibt dem Auge eine leicht verdauliche Menge dessen, > mehr

Ernst Vogel, Liegender Mann mit Pfeife, 1958 Suche und finde

Ernst Vogel, Liegender Mann mit Pfeife, 1958

Wie eine präzise Strichzeichnung schwebt die aus Bandeisen gearbeitete Gestalt auf der Fassade des Gebäudes. In einer entspannten Pose widmet sich die Figur seiner Pfeife und scheint reichlich unbeeindruckt von seiner Umgebung. Vielleicht hat sich der Künstler hier in der einen oder anderen Form selbst dargestellt, als Kiffer. Während eines Großteils des 20. Jahrhunderts – > mehr

Vera Röhm, Topographie der Zeit – Schattenwanderung, 2003 Suche und finde

Vera Röhm, Topographie der Zeit – Schattenwanderung, 2003

Wenn man davon spricht, dass jemand oder etwas ein Schattendasein führt, dann bedeutet dies für gewöhnlich nichts Gutes. Im Fall dieser Installation von Vera Röhm ist das Schattendasein allerdings ein integraler Bestandteil der Arbeit. Der auf einer Edelstahlsäule montierte, weiße Betonkubus wirft zu bestimmten Zeiten des Jahres für einen kurzen Moment einen Schatten, der passgenau > mehr

Richard Heß, Großes Paar I, 1990 Suche und finde

Richard Heß, Großes Paar I, 1990

Zwei Menschen, abgebildet in einem Moment der Zärtlichkeit. Mit geschlossenen Augen gibt die größere, männliche Gestalt der Partnerin einen Kuss auf den leicht zurückgelegten Kopf. Seine Augen sind geschlossen und die Nase in ihrem Haar vergraben, die Hände der beiden sind verschlungen an der Seite ihres Körpers. Dieser in Bronze gegossene Akt der Zuneigung lebt > mehr

Fritz Schwarzbeck, Monteure, 1953 Suche und finde

Fritz Schwarzbeck, Monteure, 1953

Umzingelt von Werbematerial und Schaufensterdekorationen, welche den Verkauf von Luxusartikeln durch Illusionen eines glamourösen Lebens ankurbeln sollen, befinden sich zwei in Stein gemeißelte Arbeiter schon seit über 70 Jahren auf Montage. Der Zahn der Zeit hat diese beiden Muschelkalk-Gestalten in eine Ära gekaut, in der sie unfreiwillig zum Offline-Meme werden, wenn sie die Geschehnisse in > mehr

Ariel Auslender, Justitia Gruppe, 2006 Suche und finde

Ariel Auslender, Justitia Gruppe, 2006

Manche Symbole, Bilder und Figuren zirkulieren schon so lange und sind so allgegenwärtig, dass es schwerfällt, sie anders oder neu zu denken. Die Figur der Justitia gehört definitiv zu diesem erlauchten Kreis. Sie hat ihren Ursprung in der griechischen Sagenwelt, begleitet die Menschheit schon seit Jahrtausenden als Symbol für Gerechtigkeit und hat es dank der > mehr

Bonifatius Stirnberg, Datterich-Brunnen, 1982 Suche und finde

Bonifatius Stirnberg, Datterich-Brunnen, 1982

Ein ausladender Ring aus Bronze, auf ihm befinden sich Figuren, die um einen zentral gelegenen Bühnenvorhang organisiert sind. Die theatrale Szene zeigt Charaktere aus Ernst Elias Niebergalls im Jahr 1841 veröffentlichten Lokalposse „Datterich“. Über die Interpretation des Stückes lässt sich streiten, doch dem zentralen Charakter und Namensgeber der Komödie kann man ganz klar die Qualitäten > mehr

Lutz Brockhaus, Der freundliche Drache, 1989/1990 Suche und finde

Lutz Brockhaus, Der freundliche Drache, 1989/1990

Für gewöhnlich versuche ich hier meine Stimme als Autor eher im Hintergrund zu halten, um stattdessen viel Raum für Beobachtungen und Gedanken zu geben, die idealerweise losgelöst von mir als Einladung zum Assoziieren und Entdecken verstanden werden können. Einen Text auf diese Art zu schreiben fällt leicht, wenn sich ein Objekt für mich durch bestimmte > mehr

Walter Nass, Reiter, 1956 Suche und finde

Walter Nass, Reiter, 1956

Über einem Durchgang schwebt, unterteilt in sechs Kästen, eine Reiterfigur. Lediglich sein Körper und seine Augen, jene der zwei Pferde und einige Linien sind in Rot- und Blautönen gehalten, die sich von der sonst geometrischen Komposition in gedeckten Erdtönen absetzen. Außerdem ist die gesamte Bildfläche durchzogen von einem Gewimmel an Linien, denn es handelt sich > mehr

Bernd Krimmel, Urgrund aller Dinge, 1956/57 Suche und finde

Bernd Krimmel, Urgrund aller Dinge, 1956/57

Farbige Flächen erstrecken sich über die gesamte Höhe und Breite der Wand. Aus dem abstrakten Gewimmel setzen sich verschiedene Formen ab, Gesichter werden erkennbar, mechanische Apparaturen, vereinzelt auch Buchstaben. Es sind Figuren und Motive aus den Geschichten von Wissenschaft, Kunst und Religion, die der Künstler hier zu einer beeindruckenden Komposition vermengt. Das Wandbild als Ganzes > mehr