47 Million Dollars, aufgenommen von Daniel Wildner Objektiv (Konzertfotos)

47 Million Dollars, aufgenommen von Daniel Wildner

Objekt: 47 Million Dollars / Goldene Krone (Disco) / 14.01.2012 Fotograf: Daniel Wildner Hintergrund: „Die Band spielte auf der Tanzfläche, umgeben von Fans. Dieses Bild drückt die Stimmung perfekt aus: Wie in einem Hexenkessel umschlangen die Leute die Band, tanzten, schrien mit und ließen sich gehen … Man spürt förmlich die Energie und die Musik.“

Mehr
Reklame
Schlachthof Open Air

Urbane Zeitzeugen in Darmstadt, Folge 5 Suche und finde

Urbane Zeitzeugen in Darmstadt, Folge 5
Mehr
Reklame
tibits Darmstadt Brunch

Urbane Zeitzeugen in Darmstadt, Folge 4 Suche und finde

Urbane Zeitzeugen in Darmstadt, Folge 4

 

Mehr

Urbane Zeitzeugen in Darmstadt, Folge 3 Suche und finde

Urbane Zeitzeugen in Darmstadt, Folge 3

Streetart oder auch Kunst im öffentlichen Raum wird geschaffen, um vergänglich zu sein. Nur für kurze Zeit ist sie Teil unseres Stadtbildes, bis (im besten Fall) die Witterung oder die Behörden für ihr Verschwinden sorgen. Manchmal jedoch bleiben Reste übrig. Entweder, weil der Künstler es so konzipiert hat. Oder, weil diese Objekte Zeitzeugen einer vergangenen […]

Mehr

Urbane Zeitzeugen in Darmstadt, Folge 2 Suche und finde

Urbane Zeitzeugen in Darmstadt, Folge 2

Streetart oder auch Kunst im öffentlichen Raum wird geschaffen, um vergänglich zu sein. Nur für kurze Zeit ist sie Teil unseres Stadtbildes, bis (im besten Fall) die Witterung oder die Behörden für ihr Verschwinden sorgen. Manchmal jedoch bleiben Reste übrig. Entweder, weil der Künstler es so konzipiert hat. Oder, weil diese Objekte Zeitzeugen einer vergangenen […]

Mehr

Urbane Zeitzeugen in Darmstadt, Folge 1 Suche und finde

Urbane Zeitzeugen in Darmstadt, Folge 1

Streetart oder auch Kunst im öffentlichen Raum wird geschaffen, um vergänglich zu sein. Nur für kurze Zeit ist sie Teil unseres Stadtbildes, bis (im besten Fall) die Witterung oder die Behörden für ihr Verschwinden sorgen. Manchmal jedoch bleiben Reste übrig. Entweder, weil der Künstler es so konzipiert hat, oder aber, weil der auserwählte Ort etwas […]

Mehr

besonders … kunstvoll Der Baukultur auf der Spur

besonders … kunstvoll

Die ausdrückliche „Kunst am Bau“ ist eine Besonderheit der Nachkriegsarchitektur und meint: künstlerische Objekte an Gebäuden und im öffentlichen Raum, die durch kommunale respektive öffentliche Förderungen ermöglicht werden. Darmstadt hat sich 1990 als einzige Kommune in Deutschland eigens „Kunst-am-Bau-Richtlinien“ verordnet, die eine künstlerische Gestaltung an allen städtischen Bauvorhaben festlegen. Früheren Baustilen wie der Renaissance, dem […]

Mehr

Das „Earlstreet“ strickt weiter an einem interdisziplinären Netzwerk Kunst & Kultur

Das „Earlstreet“ strickt weiter an einem interdisziplinären Netzwerk

Was ist Earlstreet? Es ist gar nicht so einfach, diese Frage zu beantworten. Zuallererst ist es ein Gebäude im Hinterhof der Pallaswiesenstraße 25, das von kreativen Darmstädtern vielseitig genutzt wird: als Atelier, Kunstgalerie, Arbeitsraum, Verkaufsshop für Kunstobjekte und Designs, aber auch als Ort für Konzerte und Theateraufführungen. Für das Organisationsteam ist Earlstreet aber mehr: ein […]

Mehr

„Kunstszene Darmstadt A bis Z“ – das Verzeichnis bildender Künstler in und um Darmstadt Made in Darmstadt

„Kunstszene Darmstadt A bis Z“ – das Verzeichnis bildender Künstler in und um Darmstadt

„Das ist eine wichtige Angelegenheit in der Kunststadt Darmstadt“, erklärt Claus K. Netuschil, Vorsitzender des Kunst Archivs. Die wichtige Angelegenheit ist giftgrün, wiegt 700 Gramm, hat 448 Seiten – und ist mit ihren 15 Jahren völlig veraltet. Darum wird zur „Darmstädter Langen Nacht“, dem Kulturfest am 31. August, das dritte „Verzeichnis bildender Künstler in und […]

Mehr

Ralf Beil: „Kunst ist Hauptspeise und nicht Dessert“ Blackbox-Interviews

Ralf Beil: „Kunst ist Hauptspeise und nicht Dessert“

Die Mathildenhöhe soll Weltkulturerbe werden. Seit 2006 agiert Ralf Beil als Direktor des dort angesiedelten, gleichnamigen Instituts. Er spricht gern vom „Kristallisationsort künstlerischer Gegenwart“ und „von der Energie des Utopischen“. Die weltweit wahrgenommenen Ausstellungen unter seiner Ägide beweisen das nachhaltig. Wir wollten mehr erfahren über den Mann, der der Mathildenhöhe nicht nur bildlich zur neuen […]

Mehr
Reklame
P Stadtkulturmagazin