Reklame
Rocky Beach Studio

Alle Artikel von Gerald Wrede

Sommer in der Stadt Wrede und Antwort

Sommer in der Stadt

Früh am Morgen, spät am Abend: Es zirpt, es tiriliert. Brunftschrei der Katzen. Man hört einen Hund anschlagen. Woran? Nur Kühe und Schweine höre ich keine. Und Insekten. Denn die sind ja anscheinend ausgestorben, so sagt man. Erst waren es die Bienen. Sie würden bald sterben und mit ihnen wir. Gab es da nicht eine […]

Mehr
Reklame
Rocky Beach Studio

Rituale Wrede und Antwort

Rituale

Immer derselbe Platz. Immer die gleiche Bahn. Immer das gleiche Hemd. So läuft das bei Vielen, auch bei mir. Na ja, nicht mit Hemd und Bahn, aber sonst schon. Darum hier nun ein kleiner Exkurs in Sachen Tradition und Aberglaube. Aberglaube ist laut Duden ein „als irrig angesehener Glauben an die Wirksamkeit übernatürlicher Kräfte in […]

Mehr
Reklame
Rocky Beach Studio

Mir träumte … Wrede und Antwort

Mir träumte …

  Nein, ich wandle nicht in Fußstapfen verstorbener Poltiker, die Überschrift entstammt lediglich dem Märchen „Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren“. Es geht hier nämlich ausnahmsweise nicht um die Realisierung vermeintlich weltverbessernder Strategien und Utopien, es geht um der Nächten Träume. Als Steppke träumte ich, meine Bauklötze wären zehn Meter hoch, aufgestellt wie ein […]

Mehr

Extrovertiert, aber nicht geizig Wrede und Antwort

Extrovertiert, aber nicht geizig

Angeblich ist nur einer unter 10.000 Menschen Exzentriker, aber unter Musikproduzenten sieht das etwas anders aus. Nicht, dass das Verhältnis umgekehrt wäre, aber allein unter den paar Dutzend Produzenten, welche mir bekannt sind, gibt es schon mehrere. Exzentrisch bedeutet ja „deutlich von der sozialen Norm abweichend“ – und das ist es auch, wenn man sich […]

Mehr

Teilen, bewahren, schonen. Wrede und Antwort

Teilen, bewahren, schonen.

Die Oberflächlichkeit der Gesellschaft, mit den ganzen Leuten, die ihr Weltbild aus der Bild-Zeitung haben, kotzt mich an, seitdem ich geistig mündig bin. Aber es wird tatsächlich immer schlimmer. Wir sollten jeden, aber auch wirklich jeden Cent in die Bildung stecken, damit wir wieder in die Spur geraten. Denn die Leute sind leider nicht politikverdrossen […]

Mehr

Eine Bitte: Mut zur Farbe Wrede und Antwort

Eine Bitte: Mut zur Farbe

„Die Kirche der Ununterschiedlichkeit“, so heißt eine sehr gute und doch auch recht anstrengende Doppel-LP aus dem Jahre 1980. Und dieser Kirche ist unsere Gesellschaft nun fast zur Gänze beigetreten. Nur leider nicht mit dem selben unterhaltsamen Ergebnis. Fing es mit den Autos an – oder doch mit den Häusern? Weiß nicht, ist aber auch […]

Mehr

Anglizismen und Statistik in Auswertbögen Wrede und Antwort

Anglizismen und Statistik in Auswertbögen

Liebe Erstis und auch Zweitis, heute kümmern wir uns um den Single-Choice-Test. Den Langzeitstudenten unter den Lesern wird das Sujet, in dem der Test angesiedelt ist, bekannt vorkommen, wurden sie doch von mir bereits zu dem Thema aufgeklärt. Es ist ein Single-Choice-Test, weil ich in ihm keine zwei richtigen Antworten anbiete, denn, stellt man es […]

Mehr

Sport ist im Verein am längsten. Wrede und Antwort

Sport ist im Verein am längsten.

Der Winter naht mit seinen Schneeschuhen. Wobei ich enttäuscht war, dass die Dinger gar keinen anderen, schönen, eigen-bezeichneten Ausdruck besitzen. Ich meine diese tennisschlägerartigen Teile, deren Erfindung tausende von Jahren zurückliegt. Andernorts hier im Heft wird dargelegt, was man jetzt – wo es abends so kalt ist – drinnen alles treiben könnte. Ich enthalte mich […]

Mehr

Pakete empfangen – das letzte große Abenteuer Wrede und Antwort

Pakete empfangen – das letzte große Abenteuer

Servicewüste ist ein Begriff mit Patina und hier auch nicht der richtige. Vielmehr blinder Aktionismus sowie Geldgier reiten die Chefetagen der Paketzusteller, sich so zu verhalten und aufzustellen, wie sie es mittlerweile tun. Die Zusteller haben es so eilig, dass sie manchmal gar nicht mehr klingeln! Eine Nachricht einzuwerfen, der man entnehmen kann, wo sich […]

Mehr

Hans Kloks Elefant kotzte in den Aufzug der Alten Oper! Wrede und Antwort

Hans Kloks Elefant kotzte in den Aufzug der Alten Oper!

Einst lebte in Erzhausen einer der bekanntesten deutschen Zauberer, und damit meine ich weder Thomas Epp noch Lothar Schämer und auch nicht Jürgen Diefenbach, alles Ballzauberer mit Ortsbezug dorthin. Nein, es geht um Marvelli jr., den Nachfolger des legendären Fredo Marvelli. Marvelli jr., bürgerlich Olof Becher, nannte sich auf der Bühne erst „Rico“, gab dann […]

Mehr
Reklame
Rocky Beach Studio
Reklame
P Stadtkulturmagazin